Delta-Variante: Wohin kann man jetzt noch reisen?

Delta-Variante: Wohin kann man jetzt noch reisen?

Die Ausbreitung der Delta-Variante macht vielen Urlauber*innen einen Strich durch die Rechnung. Wohin kann man jetzt überhaupt noch reisen?

Delta-Variante: Urlauber*innen am Flughafen
© iStock
Die Delta-Variante ist auf dem Vormarsch! Wo man zur Zeit noch Urlaub machen kann, liest du hier.

Vor ein paar Wochen schien es noch so, als wäre ein Sommer-Urlaub in 2021 ohne Probleme möglich. Doch die Corona-Pandemie scheint nun einmal mehr ihr unberechenbares Gesicht zu zeigen. Ein weiteres Reiseziel wird zum Virusvariantengebiet und macht deutschen Urlauber*innen einen dicken, fetten Strich durch die Rechnung. Wohin kann man denn jetzt überhaupt noch reisen? Wie sieht es mit Ländern wie Spanien, Kroatien, Griechenland und Co. aus? Hier kommt ein tagesaktueller Überblick.

Delta-Variante: In welche Länder kann man jetzt reisen?

Die folgenden beliebten Urlaubs-Länder sind zur Zeit noch kein Virusvariantengebiet und eignen sich daher als mögliches Reiseziel. Aber Achtung: Die aktuelle Lage kann sich extrem schnell – teilweise über Nacht – ändern! Wer daher lieber Urlaub in Deutschland machen möchte, findet hier geheime Hotel-Tipps der Jolie-Redaktion.

Italien

In Italien ist die Lage zur Zeit relativ entspannt. Bis auf das Einhalten eines Mindestabstands und das Tragen einer Maske, gelten wenige Beschränkungen. Dennoch ist auch hier die Sorge vor der Delta-Variante groß. Für Einreisende aus Großbritannien gilt daher eine Quarantänepflicht.

Kroatien

Kroatien ist, wie viele andere Länder, stark auf den Tourismus angewiesen. Die Beschränkungen sind daher vergleichsweise gering. Beachte: Die Regionen Međimurje und Zadar werden zur Zeit als Risikogebiete eingestuft.

Griechenland

Im Griechenland sind bisher wenige Fälle mit der Delta-Mutation bekannt. Jedoch werden dort auch weniger Proben auf Virusvarianten untersucht. Sprich: Die Dunkelziffer könnte höher liegen. Dennoch ist eine schnelle Ausbreitung der Delta-Variante momentan nicht zu erwarten.

Spanien

In Spanien ist die Corona-Lage zur Zeit recht unberechenbar. Die Inzidenz ist im europäischen Vergleich hoch. Die Wahrscheinlichkeit, dass Spanien in den kommenden Wochen als Virusvariantengebiet eingestuft wird, steigt. Besonders besorgniserregend ist, dass es für Mallorca keine Einreisebeschränkungen für Menschen aus dem Vereinigten Königreich (aktuell Virusvariantengebiet) gibt. Nicht einmal einen Test müssen britische Urlauber*innen bei Einreise vorlegen. 

Türkei

Die Türkei gilt zur Zeit als Risikogebiet. Laut offizieller Zahlen gibt es bisher wenige Fälle der Delta-Variante. Jedoch werden auch in der Türkei nur wenige Proben auf Virusvarianten untersucht. Zudem lässt die Türkei Touristen aus Russland (aktuell Virusvariantengebiet) ins Land reisen, was dazu führen könnte, dass sich die Corona-Lage bald verschlechtern könnte. 

Diese Reiseziele gelten als Virusvariantengebiet

Momentan gelten die folgenden Länder als Virusvariantengebiet:

  • Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland der Isle of Man sowie aller Kanalinseln und aller britischen Überseegebiete
  • Portugal inkl. der autonomen Regionen Madeira und Azoren
  • Russische Föderation
  • Brasilien
  • Indien
  • Südafrika
  • Botsuana
  • Lesotho
  • Eswatini
  • Malawi
  • Mosambik
  • Namibia
  • Nepal
  • Sambia
  • Simbabwe
  • Uruguay

Wenn du wissen möchtest, welche Gefahr von Reiserückkehrer*innen ausgeht, schau mal hier. 

Verwendete Quellen: rki.de

Reisen trotz Corona
Das Coronavirus schränkt uns in der Reiseplanung ein. Was wir nun beachten und wo wir trotz Corona einen schönen Urlaub verbringen können, erfahrt ihr hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...