Vokuhila: Der Mullet kommt zurück

Vokuhila: Dieser mutige Frisurentrend kommt 2023 zurück

Lange war die Trendfrisur out, doch nun kommt sie zurück: Im Jahr 2023 tragen wir wieder Vokuhila! Hier erfährst du alles zum mutigen Haartrend der 80er.

Diese Frisur wird sich im nächsten Jahr zu einem der wichtigsten Haar-Trends überhaupt entwickeln: Der Vokuhila! Seit einiger Zeit sehen wir Stars und Sternchen auf Instagram, TikTok oder dem roten Teppich wieder mit allen möglichen Varianten der Kultfrisur – egal ob Mann oder Frau. Der Vokuhila bricht Geschlechtergrenzen und kann kurz, schulterlang oder lang getragen werden. Aber wie sieht ein Vokuhila genau aus und wie stylt man ihn richtig? Hier findest du alle Antworten rund um die moderne Trendfrisur!

Was ist ein Vokuhila?

Der Vokuhila ist eine Frisur, die vor allem in den 1980er-Jahren beliebt war. Dabei ist der Name Programm: Vokuhila bedeutet “vorne kurz, hinten lang”. Der Pony wird fransig geschnitten, die Haare im Nacken und am Hinterkopf sind stark durchgestuft. Übrigens: Im Englischen heißt die Kultfrisur “mullet”. So richtig bekannt wurde der kultige Haarschnitt in den 1970er-Jahren durch Rockstar David Bowie, der einen orangefarbenen Vokuhila trug. Schon bald machten es ihm alle nach: In den 80er-Jahren war er DER angesagteste Haarschnitt und wurde sowohl von trendbewussten Männern als auch von Frauen geliebt. 

Bekannte Trägerinnen und Träger waren unter anderem Dieter Bohlen, David Hasselhoff, Paul McCartney, Patrick Swayze und Nena. Auch in der Fußballgeschichte trugen so einige Spieler einen Vokuhila-Schnitt, darunter Oliver Kahn, Mesut Özil oder Mike Werner. Nicht selten wurde die Frisur mit einem Oliba (Oberlippenbart) bzw. einem Schnäuzer kombiniert. Doch im Laufe der 1990er-Jahre war der Vokuhila plötzlich out und galt als “peinlich”. Die meisten, die die “Vorne Business, hinten Party”-Frisur getragen haben, fingen an, ihre Haare abzuschneiden.

Hast du schon die Netflix-Serie Emily in Paris geguckt? Die Frisur "Whispy Bangs" schauen wir uns von der Trendsetterin ab!

Ist der Vokuhila wieder modern?

Ganz klar: ja! Der Haarschnitt ist wieder modern. Wie die meisten Trends hat auch der Vokuhila sein Comeback erlebt. Musikerin Miley Cyrus sorgte im Januar 2020 für Aufsehen, als sie ihren blonden Vokuhila auf einem Instagram-Foto präsentierte. Seitdem feiert die Kultfrisur ihr Comeback! Auch “Haus des Geldes”-Star Úrsula Corberó. Sänger Bill Kaulitz oder "Tik Tok"-Interpretin Kesha haben die beliebte Trendfrisur bereits getragen. Auf den Laufstegen von Gucci, Yves Saint Laurent und Co. ist sie ebenfalls zu sehen. Nachdem der Mullet im vergangenen Jahr 2022 ein wenig in Vergessenheit geraten war, prognostizieren wir für das nächste Jahr 2023 nun sein großes Comeback. Wer Stil hat, besorgt sich schon mal einen Termin im Friseursalon!

Im Jahr 2021 sorgte dann eine moderne Variante des Vokuhilas, der Wolf Cut, auf der Videoplattform TikTok für Aufsehen. Er ist eine Mischung aus Vokuhila und Shag Cut und punktet mit viel Volumen am Kopf und ausgedünnten Strähnen am Hinterkopf. Der Unterschied: Ein Vokuhila ist durchgestufter und meist etwas kürzer als der Wolf Cut, den auch Sängerin Billie Eilish schon getragen hat. Trotzdem ist der Haarschnitt nicht ganz unumstritten. Einige lieben ihn, bei anderen stellen sich die Nackenhaare auf, sobald sie ihn sehen. Ein Dazwischen scheint es nicht zu geben.

Wem steht ein Vokuhila?

  • Das Besondere an der Frisur: Sie steht eigentlich jedem und lässt sich mit jeder Haarstruktur verwirklichen – egal ob lockig, gewellt oder glatt. Außerdem verleiht der Vokuhila den Haaren seiner Trägerin oder seinem Träger durch den fransigen Schnitt viel Volumen.
  • Es ist auch egal, welche Gesichtsform du hast.
  • Nicht nur in der Haarstruktur, sondern auch in der Länge kann der Vokuhila variieren. Der Schnitt lässt sich kurz, schulterlang oder lang tragen.
  • Eins ist jedenfalls sicher: Für den 80er-Haarschnitt brauchst du viel Mut. Wer experimentierfreudig ist und sich einen komplett neuen Look wünscht, kann sich ruhig einen Vokuhila schneiden lassen. Er kennt keine Geschlechtergrenzen und kann von Männern und Frauen gleichermaßen getragen werden. Wer sich doch nicht ganz traut, der kann natürlich auch auf eine Perücke zurückgreifen. Eine Perücke bringt den Vorteil mit sich, dass du nicht die Schere ansetzen musst und jederzeit zu deiner Original-Frisur zurückkehren kannst. Haare, wechselt euch!

So cool kann der Vokuhila aussehen

Rote Haare und Vokuhila? Kein Problem! So edgy sieht der rote Locken-Mullet aus:

Auch dieser platinblonde Mullet gehört zu unseren Lieblingsstyles:

Wie style ich einen Vokuhila?

Um nicht ungepflegt auszusehen, benötigt der Vokuhila relativ viel Pflege und Styling. Er ist also nicht für Personen geeignet, die wenig Zeit in ihre Haare investieren wollen. Hier haben wir ein paar Tipps gesammelt:

  • Glatte Haare: Bei glatten Haaren ist der Pony meist extrem zackig geschnitten und die Haarpartien im Nacken und am Hinterkopf sind leicht nach außen gezwirbelt. Um glatten Haaren noch mehr Volumen zu verleihen, wird der Vokuhila am besten mit ein wenig Salzspray oder Stylingschaum durchgeknetet und die Strähnen in die richtige Position geföhnt. Wer Locken haben möchte, greift zum Glätteisen und kreiert Wellen in mehrere Richtungen, die anschließend mit den Fingern aufgetrennt werden. Bei besonders feinen Haaren empfiehlt sich Volumen-Puder am Ansatz. Wer den Vokuhila besonders elegant stylen möchte, der kann ihn mit Gel streng nach hinten kämmen und im Sleek-Look tragen. 
  • Lockige oder gewellte Haare: Frauen mit lockigen Haaren geben nach dem Haarewaschen eine haselnussgroße Portion Stylingschaum in ihre Haare und föhnen sie mit einem Diffusor-Aufsatz trocken. Dann noch ein wenig Haaröl in die Spitzen geben und fertig. Natürlich lässt sich der Vokuhila auch glätten. 

Kann ich mir einen Vokuhila selber schneiden?

Theoretisch ja, praktisch lieber nicht. Wer einen guten Haarschnitt haben möchte, der sollte lieber keine Selbstexperimente zu Hause wagen. Gerade bei einer komplizierten Frisur wie dem Vokuhila ist es ratsam, einen Friseur aufzusuchen, anstatt seine Haare selber zu schneiden. So gelingt der beliebte Haarschnitt garantiert. Wer sich das Geld für einen Friseurbesuch sparen möchte oder gerade nicht genug zur Verfügung hat, der findet im Netz zahlreiche DIY-Anleitungen. Achte dann aber darauf, zumindest eine Friseurschere und keine Bastel- oder Küchenschere zu benutzen und dir am Hinterkopf von Freunden oder Familie helfen zu lassen.

Fazit: Der Vokuhila ist definitiv ein Haarschnitt für Mutige, der keine Geschlechtergrenzen kennt. Viel Spaß beim Tragen der Trendfrisur!

Hier erfährst du übrigens auch, was du gegen fettige Haare tun kannst und wie du Haarseife selber machen kannst.

Auch das könnte dir gefallen:

Verwendete Quellen: deavita.com, friseur.com, instagram.de

Seitenscheitel Frisur
Trends kommen und gehen, doch gerade am Anfang eines neuen Jahres stehen wir an dem Punkt, an dem wir Veränderung suchen – und diese Trendfrisur schafft bei wenig Aufwand einen großen Effekt! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...