Wimpern färben: So funktioniert es selber zu Hause

Wimpern färben: So funktioniert es selber zu Hause

Mascara adé! Wir färben uns jetzt unsere Wimpern für einen tollen Augenaufschlag. Wie das Step by Step funktioniert und was du dafür brauchst, erfährst du hier.

Du liebst dunkle Wimpern, die deinen Augen Ausdruck verleihen, willst aber nicht ständig zur Mascara greifen? Dann kannst du dir auch einfach deine Wimpern färben. Das Ergebnis hält mehrere Wochen und sorgt für perfekte Wimpern ohne Verlaufen rund um die Uhr. Wie du dir deine Wimpern selber färben kannst, erklären wir dir Schritt für Schritt. Plus: Wimpern färben beim Profi im Test mit Vorher-Nachher-Vergleich.

Wieso überhaupt die Wimpern färben?

Welches ist das Make-up-Produkt, auf das du nicht verzichten könntest? Viele würden an dieser Stelle die Mascara nennen. Denn sie sorgt für lange, dunkle, geschwungene Wimpern und verleiht den Augen so mehr Ausdruck. Besonders wenn du helle Haare und Wimpern hast, macht die Wimperntusche einen großen Unterschied.

Während man früher Schicht über Schicht über Schicht getragen hat, darf es heute allerdings gerne etwas natürlicher sein. Der No-Makeup-Makeup-Look ist auf dem Vormarsch und bringt unsere Natürlichkeit wieder zum Vorschein. Da dürfen auch die Wimpern etwas dezenter sein. Doch so ganz ohne Farbe auf den Augen sieht die Augenpartie dann noch etwas nackt aus.

Magst du es gerne natürlich oder willst gerne 24/7 schön dunkel gefärbte Wimpern haben, dann kannst du dir deine Wimpern färben. Das ist zum Beispiel im Sommer super praktisch, wenn du schwimmen gehen und kein Make-up auftragen willst. Selbst ungeschminkt hast du dunkle, ausdrucksstarke Wimpern und siehst nicht so blass aus. Plus: Die Farbe kann nicht verlaufen, wie es bei der Mascara oft der Fall ist. Minimaler Aufwand mit maximalem Effekt!

Vorteile auf einem Blick

  • Kein Verschmieren oder Verlaufen
  • Dunkle Wimpern rund um die Uhr für mehrere Wochen
  • Spart dir einen Schritt in deiner Make-up-Routine
  • Besonders natürlicher Wimpern-Look
  • Es kann sowohl in Schwarz als auch in Braun gefärbt werden

Wimpern selber färben oder vom Profi färben lassen?

Willst du deine Wimpern dunkler färben, hast du zwei Möglichkeiten: Du kannst die Wimpernfarbe vom Profi im Kosmetikstudio oder beim Friseur auftragen lassen oder du greifst selber zum Färbemittel. Beide Varianten kommen mit einigen Vor- und Nachteilen.

Beim Profi kannst du dir ganz sicher sein, dass das Ergebnis perfekt wird. Das geschulte Personal weiß ganz genau, was es tut und zaubert dir im Handumdrehen und ohne Probleme perfekte Wimpern. Während der Einwirkzeit musst du nur die Augen geschlossen halten. Das professionelle Wimpernfärben ist komfortabel und einfach. Zwei Haken gibt es aber: Aufgrund der Anfahrt zum Kosmetiksalon oder Friseursalon nimmt diese Variante in der Regel etwas mehr Zeit in Anspruch als die DIY Variante zu Hause. Plus: Auf Dauer ist das Wimpernfärben beim Profi deutlich teurer, als wenn du selber Hand anlegst. Pro Behandlung zahlst du in der Regel zwischen 5 und 15 Euro, je nach Salon. Gehst du davon aus, dass du etwa alle vier Wochen nachfärben musst, kommt da schon einiges an Geld zusammen.

Die Anwendung zu Hause ist hingegen deutlich günstiger. Du kaufst dir einmalig eine Wimpernfarbe für etwa 5 bis 15 Euro und kannst die dann für mehrere Anwendungen benutzen. Oft hält sie sogar ein ganzes Jahr. Was du jedoch beachten solltest: Sich selber die Wimpern zu färben ist Übungssache und nicht ganz so bequem wie beim Profi. Wir würden dir empfehlen, erst das eine und dann das andere Auge zu färben oder dir Hilfe von einer Freundin zu holen, da es sonst etwas kompliziert mit geschlossenen Augen wird. Von Mal zu Mal wird dir das Färben aber leichter fallen und lässt sich dann easy in deine Beauty-Routine integrieren.

Was brauche ich zum Wimpernfärben?

Du willst dir selber die Wimpern färben? Dann gibt es einiges, das du für die Anwendung zu Hause brauchst. Wir verraten dir, welches unser liebstes Produkt zum Färben der Wimpern ist und welche Hilfsmittel du noch benötigst.

Die beste Wimpernfarbe zum Färben

Diese Hilfsmittel brauchst du ebenfalls

Anleitung: Wie färbe ich meine Wimpern selber?

Bevor es mit dem Wimpernfärben losgeht, musst du dich erst einmal für eine passende Wimpernfarbe entscheiden. Du hast vor allem folgende Optionen:

  • Braun: Eignet sich besonders für Personen mit hellen Haaren, die sich ein natürliches Ergebnis wünschen. Braune Wimpernfarbe gibt es meist auch in Abstufungen wie Hellbraun, Mittelbraun oder Dunkelbraun. Achte darauf, dass der Farbton zu deinem Haut- und Haarton passt.
  • Schwarz: Etwas intensiver ist die schwarze Wimpernfarbe. Sie sieht immer noch natürlich aus, ist aber dunkler und kräftiger als die braune Wimpernfarbe. Sie eignet sich sehr gut für Personen mit dunkleren Haaren.
  • Blauschwarz: Blauschwarz ist das intensivste Schwarz. Wünschst du dir ein Ergebnis, das wie deine Mascara aussieht, solltest du blauschwarze Wimpernfarbe wählen, die übrigens gar nicht blau aussieht, wie man es vom Namen her erwarten würde.

Hast du das richtige Produkt für dich gefunden und alle Hilfsmittel parat, kann es losgehen. So gehst du Schritt für Schritt vor.

  1. Mische deine Wimpernfarbe und den Entwickler wie in der Herstellerbeilage beschrieben in dem Schälchen mit dem Stäbchen an. Hast du alle Hilfsmittel und deine Wimpernfarbe fertig und griffbereit, kann es losgehen.
  2. Färbe erst einmal komplett das eine Auge und danach das andere. Das ist wichtig, da du stets mit einem Auge gucken musst, wo genau du die Farbe auftragen solltest.
  3. Bevor du losgehst, solltest du deine Wimpern komplett abschminken und mit einem Wattepad gut reinigen.
  4. Platziere dein Gel-Augenpad auf dem Unterlid dicht am unteren Wimpernkranz. Hast du ein Papier-Augenpad, kannst du erst etwas Fettcreme auf das Unterlid auftragen und dann das Papier-Pad darauf befestigen. Achte darauf, dass die unteren Wimpern nicht vom Pad bedeckt sind, damit du diese mitfärben kannst.
  5. Schließe dein Auge, tunke dein Wattestäbchen oder deinen Färbepinsel in die Wimpernfarbe und fange an, die Farbe mit einer ruhigen Hand auf den Wimpern zu verteilen. Trage die Wimpernfarbe großzügig auf die Härchen auf, damit auch alle Wimpern damit benetzt sind.
  6. Warte die vom Hersteller empfohlene Einwirkzeit ab. Meist sind das zwischen 10 und 20 Minuten. So lange solltest du das Auge fest geschlossen halten, damit keine Farbflüssigkeit ins Auge läuft. Stelle dir am besten einen Timer, der dir Bescheid gibt, sobald die Einwirkzeit abgelaufen ist.
  7. Danach kannst du die Wimpernfarbe wieder vom Auge entfernen. Nimm dafür ein Wattepad und feuchte es mit lauwarmem Wasser an. Danach mit dem Wattepad über die Wimpern von außen nach innen streichen. So lange über das Auge streichen, bis die Farbe grob entfernt wurde. Danach kannst du das Auge noch mal unter laufendem Wasser reinigen. Zum Schluss die Wimpern noch einmal mit einem Wimpernbürstchen durchkämmen.
  8. Anschließend wiederholst du alle Schritte auf der anderen Seite. Dann bist du auch schon fertig.

Tipps: Was muss ich beim Färben beachten?

  1. Niemals normale Haarfarbe verwenden. Diese ist sehr aggressiv und kann zu starken Reizungen führen. Verwende deshalb immer spezielle Wimpernfarbe.
  2. Teste die Wimpernfarbe vorher auf Verträglichkeit, um allergische Reaktionen auszuschließen.
  3. Lass dir von einer Freundin helfen. Eine weitere Person kann die Wimpernfarbe zielgenau auftragen und dir auch beim Entfernen helfen. Hast du gerade niemanden, der dir helfen kann, solltest du zuerst das eine Auge und danach das andere Auge färben.
  4. Wenn Wimpernfarbe ins Auge läuft, solltest du die Augen direkt auswaschen, denn das Färbemittel kann in den Augen unangenehm brennen.
  5. Du kannst im Anschluss auch deine Wimpern tuschen. Das beeinträchtigt nicht die Wimpernfarbe. Achte aber darauf, die Wimpern abends gut abzuschminken. Willst du keine Wimperntusche auftragen, kannst du auch einfach deine Wimpern mit einer Wimpernzange curlen und hast dank der Wimpernfarbe wundervolle Lashes.

Übrigens: Mit deiner Wimpernfarbe kannst du auch deine Augenbrauen färben. Achte nur darauf, dass der Farbton auch zu den Augenbrauen passt. Eine blauschwarze Farbe eignet sich eher nicht für die Augenbrauen. Ein schöner Braunton hingegen ist perfekt, um sowohl Wimpern als auch Augenbrauen zu färben.

Erfahrungen: Warum ich mir regelmäßig meine Wimpern färbe

Ich erinnere mich noch daran, als ich etwa in der achten Klasse war. Damals kam meine beste Freundin mit perfekten dunklen Wimpern in die Schule und ich fragte sie gespannt: Welche Mascara hast du verwendet? Sie erzählte mir, dass sie gar keine Wimperntusche trägt, sondern ihre Wimpern hat färben lassen. Schon damals war ich angefixt und wollte es direkt selber ausprobieren.

Und auch heute noch färbe ich mir regelmäßig meine Wimpern und Augenbrauen. Ich habe von Natur aus sehr helle Härchen und meine Wimpern sind im Naturzustand von Weitem kaum zu erkennen. Da ich aber gerne 24/7 schöne dunkle Wimpern und eine ausdrucksstarke Augenpartie haben will und nicht immer zur Mascara greifen möchte, ist das Wimpernfärben für mich die perfekte Option.

Ich habe meine Wimpern schon öfter selber zu Hause gefärbt. Das geht schnell, einfach und ist deutlich günstiger als das Wimpernfärben beim Profi. Dennoch: Ab und zu lasse ich mir meine Wimpern gerne professionell färben. Neben meinen Nägeln ist das die Beauty-Behandlung, die ich mir sehr gerne hin und wieder gönne. Ich mag es einfach, mich zurückzulehnen, die Augen zu schließen und nichts weiter machen zu müssen. So muss aber jeder und jede selber für sich entscheiden, welche Methode er oder sie wählt.

Vorher-Nachher-Vergleich

Hier siehst du den direkten Vorher-Nachher-Vergleich der gefärbten Wimpern. Zusätzlich zum Färben wurde auch noch ein Lash Lifting durchgeführt. Plus: Ein wundervolles Brow Lifting für perfekte Augenbrauen.

Auch interessant:

Verwendete Quellendm.de, amazon.de

Egal ob man sich superdramatische oder eher natürliche Wimpern wünscht, es gibt ein Paar, das genau richtig für dich ist. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...