Vegane Kosmetik: Diese Produkte sind tierfrei

Der vegane Trend beschränkt sich nicht nur auf vegane Rezepte und die Mode, der Veganismus ist eine Lebensweise und beschäftigt die Anhänger in vielen Teilen ihres Alltags. So auch in Sachen Kosmetik. Dabei ist es gar nicht so einfach, farbtechnisch Abwechslung in seinen Schminkschrank zu bringen, denn viele Nuancen können synthetisch bzw. komplett tierfrei nur sehr schwer hergestellt werden. Wir haben das Thema "vegane Kosmetik" genauer beleuchtet und verraten euch hier, auf was ihr beim Kauf von Kosmetika besonders achten solltet, wenn ihr vegane Produkte kaufen wollt.

© Bilder: Thinkstock Gerade roter Lippenstift ist in der veganen Version gar nicht so einfach zu finden...

Wer stellt veganen Lippenstift her?

"Rote Lippen soll man küssen, denn zum Küssen sind sie da..." - heißt das, dass Menschen, die vegane Kosmetik kaufen also nicht geküsst werden? Denn in vielen Rotnuancen enthalten Lippenstifte Karmin, das bekanntlich aus Schildläusen gewonnen wird und damit nicht mehr vegan ist. Natürlich werden Veganer trotzdem geküsst, denn die Industrie hat die Zeichen der Zeit erkannt und setzt immer mehr auf vegane Kosmetik, die man auch in der Drogerie ums Eck kaufen kann. Die Auswahl an veganen Lipglossen (z.B. von P2, Alverde oder Urban Decay) ist allerdings weitaus größer, als die an veganen Lippenstiften.

Was gilt als vegane Kosmetik?

Vegan ist Kosmetik übrigens erst dann, wenn das Produkt selbst ohne Tierbestandteile ist und der Herstellungsprozess auch ohne Tierversuche über die Bühne ging. Vegane Kosmetik ist aller Regel nach deutlich sichtbar als solche markiert, zur Not muss man die Inhaltsstoffe auf der Verpackung des Produkts studieren.
Übrigens: Die Inhaltsstoffe eines kosmetischen Produkts werden auch als Ingredients (englischer Begriff) bezeichnet. Bei der Auflistung auf Verpackungen gilt: Je früher ein Inhaltsstoff genannt wird, desto größer ist sein Anteil an der Gesamtmischung.

Und was sind eigentlich die Inhaltsstoffe?

Vegane Kosmetik ohne Bienenwachs

Viele Kosmetikartikel werden zu nicht veganen Produkten, weil in der dekorativen Kosmetik gerne und häufig mit Bienenwachs, Honig oder Milchsäure gearbeitet wird. Da es sich dabei um tierische Produkte handelt, können Veganer hier nicht zugreifen. Bei Lush gibt es beispielsweise einen veganen Lippenbalsam, der mit Murumuru-Butter (aus den Früchten der Murumuru-Palme) anstatt Bienenwachs hergestellt wird. Statt Milchsäure wird in vielen Produkten Zitronensäure verwendet.

DIY: Kosmetik selber machen

Kosmetik selber machen

Wusstet ihr, dass euer kleiner Obststand gleichzeitig ein riesiger Beauty-Store ist? Warum? Weil knackige Früchte echte Powerpakete für Haut und Haare sein können. Wir zeigen euch Kosmetik zum Selbermachen. ...
Weiterlesen

Veganes Parfum

Etwas schwieriger haben es Veganer, wenn sie nach einem passenden Duft suchen. Veganes Parfum ist nämlich schwer zu finden. Zumindest solches, das angenehm riecht. Wusstet ihr, dass die meisten Parfums nicht tierfrei sind? Tierische Sekrete wie Amber (vom Pottwal) oder Moschus (vom Moschushirsch) zählen zu den beliebtesten Duftnuancen. Vegane Parfums dagegen basieren zum Beispiel komplett auf ätherischen Ölen und viele Düfte sind blumig bis extrem blumig.

Verwendet ihr vegane Kosmetik? Was sind eure liebsten Produkte?

Lade weitere Inhalte ...