Make-up-Pinsel: So oft sollte man sie reinigen

Make-up-Pinsel reinigen: So oft solltest du deine Pinsel säubern

Kaum ein anderes Tool berührt dein Gesicht so oft, wie der Make-up Pinsel. Doch reinigst du ihn oft genug? Wir erzählen dir, warum und wie oft du deine Make-up Pinsel reinigen solltest.

Make-up-Pinsel benutzen wir jeden Tag. Sie berühren unser Gesicht so oft wie kaum ein anderes Tool. Daher sollten wir sie eigentlich mindestens genauso intensiv pflegen wie unsere Haut. Denn der gönnen wir ja auch nur die besten Cremes, Masken und Peelings. Wenn du nämlich wüsstest, wie viele Bakterien sich gerade auf deinen Make-up-Pinseln tummeln, würde dir die Lust darauf sicherlich vergehen. Wir klären darüber auf, was so alles auf deinen Pinseln lebt, wie du sie richtig reinigst und vor allem, wie oft sie Pflegebedarf haben.

Warum solltest du deine Make-up Pinsel reinigen?

Make-up Pinsel werden fast tagtäglich benutzt. Doch wusstest du, dass du sie ab und zu reinigen solltest? Denn in ihnen können sich durch Make-up Rückstände, abgestorbene Hautzellen, den Ölen deiner Haut und Staub Keime, Feuchtigkeit und Bakterien sammeln. Wäschst du deine Pinsel und Schwämmchen nicht regelmäßig, riskierst du Entzündungen und Infektionen im Gesicht. Doch nicht nur das, die dreckigen Pinsel können auch dafür sorgen, dass deine Poren verstopfen, wodurch Mitesser und Pickel entstehen. Bedenke auch, dass du die Pinsel an empfindlichen Stellen wie deinen Augen benutzt – was bei Verschmutzungen durch Lidschatten, Puder uns Co. auch zu einer Bindehautentzündung führen kann.

Infektionen wie Follikulitis können durch die dreckigen Pinsel auf der Hautoberfläche entstehen. Meist kann diese Entzündung durch heißes Klima, eine verbundene Stelle mit Verband oder Pflaster, die wenig Luft bekommt, hervorgerufen werden. Dennoch können auch Make-up-Pinsel genau das mit unserer Haut anstellen. Die Pusteln sind gelblich und haben einen geröteten Rand, die wie Pickel aussehen. Diese Art von Pickelchen treten dann an talgreichen Hautstellen auf. 

Außerdem finden sich unter dem Mikroskop Überreste von Milben. Diese kleinen Kreaturen, die nur etwa ein drittel Millimeter lang sind, sitzen dann an den Wimpern oder Nasenhaaren, weil sie sich dort von Talg und Hautzellen ernähren können. Und das kann zu Akne führen!

Wenn die Haut winzige Wunden hat und Bakterien mit dem Pinsel immer wieder über die Wunde streichen, kann es zu schlimmen Entzündungen und Unreinheiten kommen. Was auch kaum jemand weiß: Vor allem vor dem Augenbrauen zupfen sollten Schminkpinsel gereinigt werden. Auch diese Irritation zählt zu kleinen Verletzungen der Haut. Dasselbe gilt auch für alle anderen Haarentfernungen im Gesicht.

Wie oft solltest du deine Pinsel reinigen?

Wie oft du deine Make-up Pinsel reinigen solltest, hängt natürlich davon ab, wie oft und wofür du sie benutzt. Echthaarpinsel nehmen pudriges Make-up besser auf, synthetische Pinselhaare eignen sich für cremige und flüssige Texturen. Rückstände von Pudern und Rouge lassen sich nach dem Verwenden bereits gut ausklopfen, eine gründliche Reinigung sollte alle zwei bis vier Wochen erfolgen. Dabei werden die Schminkpinsel ausgewaschen und so von Resten von Foundation und anderer Schminke befreit. Die Borsten bleiben so intakt und weich und unterschiedliche Produkte vermischen sich nicht.

Pinsel, die für cremige und flüssige Texturen benutzt werden, sollten möglichst ein Mal die Woche gereinigt werden. So kann es gar nicht erst zu Unreinheiten und Irritationen durch Bakterien kommen.

pinsel
© unsplash
Wir erzählen dir, warum du deine Make-up Pinsel regelmäßig reinigen solltest.

Und wie sieht es mit dem Beauty-Blender aus?

Der Schwamm ist leider mindestens genauso von Bakterien befallen, wie die Pinsel. Auch hier sammeln sich Reste der Foundation und anderer Schminke an. Generell sollte der Schwamm regelmäßig gereinigt und spätestens nach drei Monaten ausgewechselt werden. 

Wie werden die Make-up Pinsel richtig gereinigt?

Das brauchst du zur Pinselreinigung:

  • Ein geeignetes Reinigungsmittel, zum Beispiel eine milde Seife oder ein mildes Shampoo wie Babyshampoo
  • Ein Handtuch
  • Etwas Küchenpapier
  • Ein Glas

So reinigst du deine Make-up Pinsel

  1. Bei hartnäckigen Verschmutzungen gibst du etwas von dem Reinigungsmittel deiner Wahl in ein Glas und mischt es mit etwas Wasser. Um deine Make-up Pinsel zu reinigen, ist vor allem eines wichtig: ein geeignetes Mittel zur Reinigung. Die sicherste Variante, deine Schminkpinsel zu reinigen, ist mit einem Pinselreiniger 🛒. Doch auch milde Shampoos, milde Seifen und Babyshampoos 🛒 sind hervorragend für die Reinigung geeignet.
  2. Als Erstes hältst du den Pinsel kurz in die Lösung aus Wasser uns Shampoo und massierst die nassen Pinselhaare, bis es kräftig schäumt. Tauche den Pinsel mehrmals in das Wasser, bis ein kräftiger Schaum beim Shampoonieren entsteht. Wichtig ist hierbei, den Pinsel mit den Haaren nach unten zu halten und nur die Haare einzutauchen. Der Schaft, an dem die Haare befestigt sind, sollte trocken bleiben. Du kannst die Pinsel auch in das Gefäß geben und sie dort einige Minuten stehen lassen. Passe jedoch immer darauf auf, dass du die Pinselhaare weder spreizt noch zu sehr biegst.
  3. Spüle deine Pinsel unter fließendem Wasser aus. Wiederhole den Vorgang des Einshampoonierens und Auswaschens so oft, bis nur noch klares Wasser aus den Borsten ins Waschbecken fließt. Achte beim Säubern der Pinsel darauf, dass du wirklich nur die Pinselhaare befeuchtest. Gelangt das Wasser in die Metallklappen, in denen die Pinselköpfe halten, könnte sich der Kleber lösen und der Pinselkopf könnte ausfallen.

So trocknest du deine Make-up Pinsel

Anschließend müssen deine Make-up Pinsel nur noch getrocknet werden. Lege um die Köpfe deiner Pinsel etwas Küchenpapier und drücke das überschüssige Wasser vorsichtig heraus. Bringe die Härchen der Pinsel wieder in Form, danach legst du deine Pinsel auf ein sauberes, trockenes Handtuch und legst ein zweites oben drüber. Drücke beide Handtücher sanft aneinander und lasse deine Pinsel so trocknen. Wenn sie fast trocken sind, lege sie offen auf ein weiteres Handtuch und lasse die restliche Feuchtigkeit verdunsten. Gibst du zusätzlich etwas unter die Pinselstiele, sodass sie leicht erhöht liegen, kann die Restfeuchtigkeit nicht in die Metallkappen laufen.

Bitte nicht in die Sonne legen oder die Härchen mit einem Föhn oder auf der Heizung trocknen! Ein leichtes Aufschütteln während des Trocknens kann auch nicht schaden. Streiche nach dem Trocknen mit gewaschenen Händen leicht über die Oberfläche der Pinselköpfe, damit sich die einzelnen Borsten auflockern.

Wie sollten Pinsel aus Echthaar gepflegt werden?

Kosmetikpinsel aus Echthaar brauchen einmal im Jahr eine besondere Pflege. Verteile einen Tropfen natürliches Kosmetiköl, zum Beispiel Klettenwurzelöl, auf deinem Handrücken und streiche mit dem Pinsel einige Male über diese Stelle. Nach 48 Stunden kann der Pinsel wieder verwendet werden.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Verwendete Quelle: flaconi.de, glomex.com

Lade weitere Inhalte ...