Haarpflege: Die 3 besten Tipps gegen fettige Haare

Haarpflege: Fettiger Haaransatz? Die 3 besten SOS-Tipps

Oft können Haare mit fettigem Ansatz gut kaschiert werden. Drei Tipps helfen besonders schnell und retten dich vor einem Bad-Hair-Day.

Wenn unsere Kopfhaut viel Talg produziert, werden unsere Haare fettig und unansehnlich. Ursachen für eine erhöhte Fettproduktion der Kopfhaut können unsere Gene, ein Shampoo mit zu vielen Inhaltsstoffen oder auch eine zu fettige Ernährung sein. Ein fettiger Ansatz ist also in keinster Weise ein Anzeichen für mangelnde Körperhygiene. Trotzdem kann es sehr nervig sein, wenn die Haare schon kurz nach der Haarwäsche wieder fettig aussehen. Wir verraten dir hier fünf Tipps, die effektiv gegen einen fettigen Ansatz wirken.

Das sind die 3 besten Tipps gegen einen fettigen Ansatz

1. Beim Waschen

Versuche, die Haare nicht mit heißem, sondern nur mit lauwarmen Wasser zu waschen. Heißes Wasser regt die Fettproduktion auf der Kopfhaut zusätzlich an. Damit deine Haare lange frisch bleiben, solltest du sie am besten morgens waschen. Nachts gelangt das Fett durch die Reibung auf dem Kopfkissen schneller in die Haare.

2. Beim Styling

Achte darauf, deine Bürste oder deinen Kamm regelmäßig zu reinigen. Wenn sich Schmutz und Styling-Rückstände auf deinen Tools lagern, setzen sich diese zusätzlich in deinen Haaren ab und fördern die Talgproduktion.

3. Im Alltag

Versuche dir anzugewöhnen, tagsüber nicht so oft in die Haare zu fassen. So kannst du Fett und Schmutz von deinem Ansatz fernhalten. Auch das regelmäßige Tragen von Mützen und Hüten fördert die Talgproduktion auf deiner Kopfhaut, weshalb du Kopfbedeckung bestenfalls vermeiden solltest.

Auch spannend:

Shampoo ohne Silikone
Immer wieder liest du auf Shampoo-Flaschen den Begriff "ohne Silikone". Doch ist es wirklich sinnvoll, auf eine silikonfreie Alternative umzusteigen? Wir verraten dir, was dahinter steckt. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...