So lässt du dein Hüftgold schmelzen!

Wir lieben ja Schmuck über alles, aber um das berühmt-berüchtigte Hüftgold würden wir am liebsten einen ganz großen Bogen machen! Warum sich der Speck so schnell an unseren Hüften ansammelt und wie wir ihn am besten loswerden, erfahrt ihr hier!

Auch die liebevolle Bezeichnung „Lovehandles“ oder „Rettungsringe“ macht das Ganze nicht besser. Fakt ist, dass sich jeder von uns mit Hüftspeck mindestens einmal rumplagen musste. Beim Sitzen drückt der Hosenbund etwas in den Bauch, sodass unsere kleinen Röllchen zu sehen sind, an der Seite quillt etwas Speck über – jetzt ist aber Schluss damit!

Das ist der Grund für den Hüftspeck

Das Fett ist unser größter Gegner, wenn es um unsere Fitness geht. In erster Linie soll uns das Körperfett helfen, Energie zu sparen und in den dringendsten Notfällen auf unsere Reserven zurückgreifen. Fett soll uns schützen. Wovor fragt ihr euch? Es soll uns warmhalten. 

Jede Frau hat ihre eigene Problemzone: Mal ist der Po zu groß oder zu flach, die Oberarme sind nicht straff genug – wir finden immer etwas, das wir gerne optimieren möchten. Der Mix aus gesunder Ernährung und Training ist der Schlüssel zum Erfolg! Wie ihr das überschüssige Fett an eurer Hüfte loswerden könnt, verraten wir euch jetzt!

Mit diesen Lebensmitteln wird sich der Speck an deinen Hüften verabschieden

Etwa 70% des Trainingserfolgs hat mit der richtigen und vor allem gesunden Ernährung zu tun. Also falls du noch ein paar Chips oder Süßigkeiten rumliegen hast – kaufe dir keine mehr nach! Greife lieber auf Nüsse oder Datteln zurück, wenn dich abends auf der Couch plötzlich der Heißhunger auf Snacks überkommt. 

Du trinkst gerne morgens einen Latte Macchiato? Manchmal sogar mit etwas Karamellsirup on top? Wusstest du, dass grüner Tee die Wunderwaffe bei der Fettverbrennung ist? Wir empfehlen morgens eine Tasse Grünen Tee zu trinken. Der Tee hat die gleiche Wirkung wie ein Kaffee, liegt nicht so schwer im Magen und verleiht dir einen Frische-Kick!

Die besten Übungen gegen Hüftgold

Leider gibt es keine Übung, die ganz gezielt unseren Speck an den Hüften weg trainieren kann. Fettverbrennung ist das Zauberwort! Wenn du dich bereit fühlst, deinem Hüftspeck an den Kragen zu gehen, solltest du deine Muskelmasse aufbauen. Sprich das Fett in Muskelmasse umwandeln! Wie dir das gelingt?  Wir empfehlen dir diese drei Übungen!

Sit-Ups

Die klassischen Sit-Ups sind wahre Fett-Verbrenner! Wenn du die Übung richtig ausführst, wirst du schnell merken, wie dein Bauch brennen wird. Bei den Sit-Ups wird die gesamte Bauchmuskulatur und der Hüftbeuger beansprucht. Da diese Übung nur mit Eigengewicht ausgeführt werden kann, musst du nicht extra ein Fitnessstudio dafür aufsuchen. 

Schnapp die eine Matte lege dich auf den Rücken und winkle deine Beine an. Nun spannst du deinen Bauch an. Achte bei der Ausführung darauf, dass dein Bauch durchgehend angespannt ist – das ist wichtig! Ziehe deinen Oberkörper langsam hoch, bis du mit einem senkrechten Oberkörper auf der Matte sitzt. Wiederhole diese Übung 15 Mal. 

Liegestützen

Eine bekannte Kraftübung, die schon viel Körperspannung voraussetzt. Zwar machen viele von uns die Liegestütz, aber meist scheitert der Erfolg an der richtigen Technik. Die Folge: Rückenschmerzen. Damit euch das nicht passiert, solltet ihr folgendermaßen vorgehen: 

Geht in die Liegestützposition und haltet euren Körper auf einer geraden Linie. Nicht den Po hochdrücken und auch kein Hohlkreuz bitte! Die Hände stellt ihr etwas weiter als schulterbreit auf. Die Brust sollte sich zwischen euren Armen befinden. Jetzt lasst ihr euren Oberkörper ganz langsam runter. Der Körper sollte nun mit den Oberarmen waagerecht zum Boden stehen. Versucht die Position für 3 Sekunden zu halten und zieht euch langsam wieder hoch. Wiederholt diese Übung ca. 10 mal.

Squats

Ein Squat ist eine Übung, die auf dem eigenen Körpergewicht basiert. Dabei wird zwar primär der Unterkörper trainiert, allerdings wird dabei auch viel Fett verbrannt!  

Stell dich hin, lasse deine Zehenspitzen etwas nach außen zeigen. Deine Füße stehen etwa schulterbreit auseinander. Spanne nun deine Bauchmuskel an und richte deinen Blick nach vorne. Halte deinen Körper aufrecht! Die Körperhaltung ist wichtig bei den Squats. Stelle sicher, dass dein Hintern etwas nach hinten geht und du nicht nur deine Knie beugst. Richte dich langsam wieder auf.

Yoga

Wer nicht der größte Fitnessstudio-Typ ist, kann auch von Zuhause aus einiges für seinen Körper tun. Zum Beispiel mit Yoga! Es gibt zahlreiche Übungen, die einem anstrengenden Cardiotraining gleich kommen und euch ordentlich ins Schwitzen bringen können. Mit der App YogaEasy könnt ihr verschiedene Übungslevel einstellen und auch bei der Anstrengung variieren. Das Tolle: Euer Körper wird auf eine schöne Art und Weise gestrafft. Außerdem tut ihr nicht nur eurem Body etwas Gutes, sondern auch eurer Stimmung – Yoga besitzt schließlich eine sehr beruhigende Wirkung. 

Die beste Ausrüstung für ein perfektes Training 

Wer Zuhause Sport machen und sein Hüftgold loswerden möchte, sollte sich einige Gadgets besorgen. Unverzichtbar ist nicht nur eine Fitnessmatte, auf der ihr eure Übungen absolvieren könnt. Welche sinnvollen Produkte ihr noch braucht, haben wir euch herausgesucht – dann kann das Training daheim nur zum Erfolg werden! 

Lade weitere Inhalte ...