Milien entfernen: Grieskörner für immer loswerden

Milien entfernen: Grieskörner für immer loswerden

Milien zeigen sich als kleine weißen Körner unter deiner Haut. Wie du dauerhaft Milien entfernen kannst – und das ohne Drücken, verraten wir dir hier.

Milien entfernen
© iStock
Milien, die kleinen weißen Punkte, die meist rund um das Auge entstehen, kannst du mit unseren Tipps zuverlässig entfernen.

Was sind Milien?

Milien nimmst du als kleine weiße, meist stecknadelkopfgroße Pickelchen wahr, die meist um die Augen herum, am Augenlid und an den Wangen auftreten. Es handelt sich bei Milien, die auch unter dem Namen Grießkörner oder Hautgrieß bekannt sind, um winzige Zysten in der Oberhaut, der Epidermis. Sie befinden sich am Ende einer Talgdrüse und sind mit Keratin verstopft, weshalb eine kleine Erhebung sichtbar wird. 

Wie entstehen Milien?

Bevor wir uns damit beschäftigen, wie wir Milien und Hautgrieß entfernen können, sollten wir verstehen, wie und warum sie sich bilden. Wie bereits beschrieben, sind Milien eine Art Verstopfung der Talgdrüse oder Schweißdrüse, die sich nach außen hin zeigt. Diese Verstopfung rührt von einer gestörten Zellteilung, da abgestorbene Hautzellen in der Epidermis eingeschlossen werden und den Ausgang der Schweißdrüse verstopfen. Dieser Pfropf zeigt sich als Milie, gefüllt mit Keratin oder Talg. In erster Linie muss also das eingeschlossene Keratin oder der Talg freigelegt werden. Da es sich bei Milien aber nicht um einen Pickel handelt, nützt grobes Drücken nichts. Außerdem unterscheiden Dermatologen die Hautzysten zudem zwischen primären und sekundären Milien:

  • Primäre Milie: Eine primäre Milie entsteht spontan und ohne eine erklärbare Ursache. Der Hautgrieß zeigt sich meist im Gesicht und um die Augen und das Augenlid. Die Epidermalzyste kann aber auch in Form von Reibeisenhaut an den Armen oder im Intimbereich entstehen.
  • Sekundäre Milie: Eine Sekundäre Milie entsteht in Folge einer Hautversetzung oder einer Hautkrankheit, beispielsweise eines Sonnenbrands oder Gürtelrose. Die Grießkörner treten nicht spontan auf, sondern zeigen sich überall dort, wo die Haut geschädigt wurde. Wenn die Haut nach einer Erkrankung abgeheilt ist, bilden sich meist auch die damit verbundenen Milien und Zysten im Gesicht und um die Augen wieder zurück.

Was hilft gegen Milien?

  • Eine effektive und bewährte Pflege und Methode gegen Milien und Hautgrieß ist der Wirkstoff Retinol. In Form von Seren oder Cremes regt Retinol die Zellerneuerung an und hilft der Haut dabei, sich von abgestorbenen Hautschüppchen zu trennen. Retinol legt also das eingeschlossene Keratin frei, sodass die Hautöffnungen befreit werden und eine Milie verschwinden kann. Eine zuverlässige Methode gegen Grießkörner und Epidermalzysten.
  • Auch ein chemisches Peeling wie BHA oder AHA eignet sich sehr gut zum Milien entfernen, da auch hierbei die obere Hautschicht von abgestorbenen Hautschuppen befreit wird. Die Zellteilung wird beschleunigt und verstopfte Poren können dank dieser Methode und Anwendung abfließen. Außerdem wird die Haut bei chemischen Peelings nicht mechanisch (durch Sandkörner oder Salz) belastet, sondern durch milde Säuren, die nicht gefährlich sind.

Milien entfernen: Die richtige Hautpflege

Wir haben zwei Produkte für dich herausgesucht, mit denen du Milien und Grießkörner entfernen kannst. Wichtig ist, sie regelmäßig anzuwenden und nicht nach einer Woche schon eine Veränderung zu erwarten. 

1. Retinol Creme von Satin Naturel

  • Wie bereits beschrieben, wirkt Retinol zellerneuernd und löst Verstopfungen in den Poren und somit Hautzysten. Die Bio Retinol Creme von Satin Naturel für ca. 20 Euro 🛒 solltest du im Kampf gegen Milien unbedingt in deine Hautpflege-Routine aufnehmen. Sie befreit nicht nur die obere Hautschicht von abgestorbenen Zellen, sondern pflegt zusätzlich mit Vitamin C und Vitamin E. Auch Aloe Vera ist in der „Made in Germany“-Creme enthalten, und versorgt deine Haut zuverlässig mit Feuchtigkeit. 
  • Diese Retinol Creme und Retinol im Allgemeinen solltest du nur als Nachtpflege anwenden, denn Retinol macht die Haut anfälliger für UV-Strahlung. Eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor ist ebenfalls Pflicht. 

2. 2% BHA Peeling von Paula’s Choice

  • Wie bereits erwähnt, sorgen chemische Peelings ebenfalls für einen hauterneuernden Effekt. Das BHA Peeling von Paula’s Choice für 36 Euro 🛒  ist unser absolutes Lieblingsprodukt gegen allerlei Hautprobleme, nicht nur gegen Hautzysten. Es lässt die Haut wieder strahlen, entfernt Mitesser und Knötchen und wirkt gegen Pickel und Akne. Außerdem kommt der Peeling-Effekt auch Milien zugute, denn dadurch, dass verstopfte Poren befreit werden, können auch Milien entfernt werden.
  • Möchtest du mehr über das BHA Peeling von Paulas Choice erfahren? Wir haben bereits ausführlich in unserem großen Test berichtet.

Milien entfernen beim Profi

  • Neben der Möglichkeit, Milien zu Hause mithilfe von Retinol Creme und BHA Peeling zu entfernen, bieten Kosmetikstudios und Hautärzte gezielte Behandlungen gegen Milien und Hautgrieß an. Dabei wird die Milie vorsichtig angeritzt und professionell mit einer Lanzette oder einem Milienmesser entfernt. Dies solltest du niemals zu Hause probieren, sondern nur von einem Profi durchführen lassen. Das Verletzungs- und Narben-Risiko ist viel zu hoch und ruft meist schmerzhafte Entzündungen hervor. Lasse den Eingriff lieber von einem Kosmetiker, einer Kosmetikerin oder einem Hautarzt durchführen, die deine Hautoberfläche gezielt behandeln.
  • Kosmetiker*innen und sicher auch dein Hautarzt bieten neben der zuverlässigen Milienentfernung zu Vorbeugung auch professionelle Vitamin A-Behandlungen, Jetpeel-Behandlungen und Laser-Behandlungen an. Auch hierbei wird die abgestorbene Hautschicht abgetragen und die Epidermalzyste zuverlässig entfernt. 

Du interessierst dich für Hautpflege-Themen? Dann könnten dich Themen zu dünne HautHautpflege Ende 30 und Face Mapping interessieren!

Verwendete Quellen: praxisvita.de, apotheken.de

Ihr möchtet eure Pickelmale loswerden, doch wisst nicht wie? Keine Sorge, wir haben die Antwort. So verschwinden die dunklen Flecken im Gesicht. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...