Cat Eye Make-up: So schminkst du den verführerischen Look

Cat Eye Make-up: So schminkst du den verführerischen Look

Der Cat Eye-Look gehört wohl zu den Klassikern unter den Make-up-Looks. Kein Wunder, denn die Katzenaugen stehen fast jedem Gesicht. Wir zeigen dir, wie du den Cat Eyes-Trend nachschminkst.

Der katzige Look des Cat Eye Make-ups setzt nicht nur den Fokus auf deine Augen, er lässt dich auch noch super verführerisch aussehen. Dafür brauchst du allerdings den perfekten Lidstrich mit einem Wing. Wie du den Cat Eye Make-up-Look schminkst, verraten wir dir hier.

Was ist ein Cat Eye Make-up?

Das Cat Eye Make-up ist ein Augen-Make-up, das die Augen streckt, sie größer aussehen lässt und einen Lifting-Effekt auf dein Gesicht hat. Und er liegt voll im Trend! Dafür wird ein geschwungener Lidstrich nah am Wimpernkranz gezogen. Den Namen hat das Cat Eye Make-up durch die Assoziation des Looks mit den Augen einer Wildkatze erhalten.

Cat Eye Make-up schminken: So geht’s

Du möchtest den Cat Eye Make-up Look nachschminken? Dann kommt hier Schritt für Schritt die Anleitung:

  • Die Basis

Möchtest du den Look rund um die Katzenaugen nachschminken, solltest du zuallererst eine gute Basis haben. Starte am besten mit einem Primer für das ganze Gesicht, damit dein Look möglichst lange hält und alles an Ort und Stelle bleibt. Danach kannst du mit deiner normalen Routine weitermachen und Foundation, Contouring und Rouge auftragen. Auch deine Augen solltest du vorbereiten. Dafür kannst du dir einen Lidschatten-Primer schnappen, der das Auftragen des Eyeshadows erleichtert und die Farbe intensiver wirken lässt.

  • Lidschatten

Im Vordergrund des Augen-Make-ups steht der Eyeliner. Damit dieser noch besser zur Geltung kommt, kannst du deinen Augen durch den richtigen Lidschatten mehr Tiefe verleihen. Wähle hier am besten eine Farbe, die zu deiner Augenfarbe passt – das können Braun-, Nude-, Blau- oder Grautöne sein. Arbeite hier in drei Schritten: Auf das gesamte Augenlid trägst du eine mittlere Grundfarbe auf. In den inneren Augenwinkel trägst du den hellsten Ton auf und die dunkelste Nuance trägst du auf den äußeren Augenwinkel auf. Dabei solltest du darauf achten, dass du im äußeren Augenwinkel bereits versuchst, den katzigen Look zu schminken. Orientiere dich dabei am Verlauf deiner Augen, indem du die Farben immer nach oben verblendest.

  • Lidstrich

Der Lidstrich muss bei einem Cat Eye Look besonders präzise gezogen werden. Deshalb solltest du hier mit einem flüssigen Eyeliner oder einem Eyeliner-Stift arbeiten. Der Lidstrich kann am Anfang etwas schwerfallen. Doch mit ein bisschen Übung und der richtigen Technik ziehst du den Wing im Schlaf!

  1.  Der Winkel des Lidstrichs ist wohl die größte Herausforderung. Hast du schmale Augen, sollte der Winkel des Lidstrichs eher flacher sein. Sind sie mandelförmig, kannst du ihn ruhig etwas steiler ansetzten. Das Ende deiner Augenbraue gibt dir Orientierung: Lasse den Wing auf dieses Ende zulaufen. Dafür setzt du dir erstmal nur einen Punkt dort, wo der Wing enden soll.
  2. Nun geht es daran, den ersten Strich zu ziehen. Für ein ruhiges Händchen kannst du deine Ellenbogen auch gerne auf dem Tisch abstützen. Nun ziehst du den Strich vom Punkt zum Wimpernkranz. Ist dir der Wing zu schmal oder zu steil, kannst du ober- oder unterhalb deines Striches einen weiteren ziehen, sodass ein Dreieck entsteht. Fülle ihn aus und fertig ist dein Wing!
  3. Jetzt fehlt noch der Bogen. Starte auf der Mitte des Augenlids und ziehe entlang deines Wimperkranzes einen Lidstrich, den du am Ende mit dem Wing verbindest. Danach verbindest du erst den inneren Augenwinkel mit dem Lidstrich. Möchtest du den Look noch besonderer machen, kannst du den Lidstrich im inneren Augenwinkel auch verlängern. Ziehe dazu ein kleines Dreieck aus dem Lidstrich im inneren Augenwinkel und einer kurzen Linie auf der Wasserlinie.
  4. Hast du dich etwas vermalt? Dann nimm dir einen flachen Pinsel und deinen Concealer und bessere die kleinen Makel ganz einfach aus.
  • Wimpern

Zum Schluss kannst du deine Wimpern wie gewohnt tuschen. Möchtest du den katzigen Look beibehalten, lasse die unteren Wimpern ungetuscht und tusche nur die oberen Wimpern.

Dir gefällt der Trend, aber du würdest ihn gerne noch etwas abwechslungsreicher tragen? Die Cat Eyes gibt es auch in reverse! Hier liest du noch mehr dazu: Den "Reverse-Eyeliner" schauen wir uns bei Hailey Bieber ab

Im Video siehst du noch einmal genauer, wie der Look geschminkt wird:

Diese Produkte eignen sich perfekt für den Cat Eyes-Look 🛒:

Cat Eye Make-up: Do’s & Dont’s

Do’s

  1. Sichere Position – stütze deine Ellenbogen ab, damit deine Hände nicht zittern.
  2. Setzte dich so nah an den Spiegel wie möglich, damit du präzise arbeiten kannst.
  3. Erst zum Schluss den inneren Augenwinkel mit dem Rest des Lidstrichs verbinden.
  4. Ein Primer sorgt dafür, dass nichts verrutscht.
  5. Um einen möglichst präzisen Wing zu malen, kannst du ein Stück Klebeband an deinen Augenwinkel kleben. Danach ziehst du den Wing einfach entlang der Klebebandkante.
  6. Ist dir der Umgang mit dem flüssigen Eyeliner noch zu schwer, starte mit einem Kajal. Ein Kajalstrich sieht jedoch etwas weicher bei Cat Eyes aus. Hier kannst du zusätzlich auch die Wasserlinie für einen katzigen Effekt betonen.

Dont’s

  1. Lasse den Wing nicht (!) nach unten verlaufen. Der Katzenaugen-Wing sollte immer schräg nach oben ausgerichtet sein.
  2. Zwischen Wimpern und Eyeliner sollte keine Lücke entstehen.
  3. Bist du noch ein Neuling und willst die Cat Eyes nachschminken, ziehe den Lidstrich nicht in einem Zug und lasse dir ausreichend Zeit für die Linien.

Verwendete Quelle: dm.de, artdeco.de

Frau benutzt Kabuki-Pinsel
Der Kabuki-Pinsel sollte in keinem Make-up-Täschchen fehlen. Was ihn ausmacht und die besten Brushes im Vergleich hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...