Meghan und Harry: Körpersprache verrät: Sie haben die Öffentlichkeit satt

Körpersprache verrät eindeutig: Meghan und Harry haben die Öffentlichkeit satt!

Nach unzähligen Gerüchten und der Hetzjagd mit der Boulevard-Presse, scheinen sich Herzogin Meghan und Prinz Harry immer weiter aus dem Leben als Royal zurückzuziehen – das sagt zumindest ihre aktuelle Körpersprache! 

© Getty Images Herzogin Meghan und Prinz Harry beim Besuch des 91. "Field of Remembrance" in London. 

Meghan Markle und Prinz Harry haben ein turbulentes Jahr hinter sich. Nach der Geburt von Baby Archie kamen die frischgebackenen Eltern kaum zur Ruhe. Grund dafür: Die Hetzjagd mit der Presse, die vor allem Meghan verstärkt auf der Zielscheibe hat. Nach der bewegenden Doku über die Royals und einer Klage gegen die britische Presse, war schnell klar: Meghan und Harry werden derzeit verstärkt mit den Schattenseiten ihres öffentlichen Lebens konfrontiert – und sehnen sich einfach nach mehr Privatsphäre und Ruhe. Genau das strahlen auch die jüngsten Bilder der Beiden nun während des Gedenktages "Field of Remembrance" zur Ehren gefallener Streitkräfte in Westminster Abbey in London aus!

Meghan und Harry: Ihre Körpersprache wirkt distanziert und angespannt

Die Bilder des gestrigen Aufritts des Königspaares in London sprechen Bände: Sowohl Meghan als auch Harry wirken in Gedanken versunken. Meghan scheint auf einem Schnappschuss besonders distanziert und angespannt zu sein, während Prinz Harry höchst konzentriert salutiert, aber später immer wieder zu seiner Frau blickt und nach ihr sieht. 
 

Meghan und Harry: Sie bilden eine Einheit

Körpersprachen-Experten sind sich sicher, dass zwischen Meghan und Harry alles wunderbar läuft – sie bilden eine starke Einheit, die sich als Eins miteinander fühlt. Trotzdem wird deutlich, dass Meghan und Harry sich dezent aus der Öffentlichkeit herausziehen möchten, indem sie oft auf den Boden schauen und ihre Blicke nicht geradeaus richten. 

Wir können es den Königspaar nicht verübeln: Da Meghan und Harry immer wieder grundlos für ihr Verhalten kritisiert werden, ist es durchaus nachvollziehbar, dass sie sich vorsichtiger der Öffentlichkeit präsentieren und ein zurückhaltendes Verhalten an den Tag legen, damit die Presse nicht wieder einen Grund zum Lästern findet. Gerade weil Meghan unter der negativen Presse zu leiden scheint, kann man auch in Zukunft damit rechnen, dass die beiden Royals nun mit mehr Bedacht und Distanz auf Terminen erscheinen werden. 

 

Meghan Markle
Für Prinz Harry ist Herzogin Meghan von den USA nach Großbritannien gezogen. Doch viele vermuten, dass der Umzug mit einer „geheimen Tochter“ zutun hat!  Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...