Meghan und Harry: Diese Doku zeigt wie hart das Leben der Royals ist!

Verfolgt von der Presse: Diese Doku zeigt wie hart das Leben der Royals ist!

Mit so viel Offenheit hat wohl niemand gerechnet: In der britischen Dokumentation "Harry and Meghan: An African Journey" sprechen Herzogin Meghan und Prinz Harry erstmals – und ehrlich wie nie – über die Schattenseiten ihres Lebens. 

© Getty Images Herzogin Meghan, Prinz Harry und Baby Archie besuchten im September während ihrer Afrika-Reise auch Kapstadt. 

Psychoterror, wenig Privatsphäre und der ständige Kampf mit der Boulevardpresse: In der Doku "Harry and Meghan: An African Journey", die unter dem Namen "Harry und Meghan - eine afrikanische Reise" heute erstmals im Deutschen Fernsehen auf dem Ersten um 20.15 Uhr ausgestrahlt wird, können sich Fernsehzuschauer einen tiefen Einblick in das Leben der Royals verschaffen. In Großbritannien sorgte der Film, der die Royals zehn Tage während ihrer Reise durch Afrika begleitet, bereits für großes Aufsehen, denn erstmals wird klar: Meghan leidet extrem unter dem Druck ein Mitglied der englischen Königsfamilie zu sein.

Herzogin Meghan: "Ich hatte ehrlich gesagt keine Vorstellung, wie es wirklich sein wird"

Obwohl Meghan und Harry mit der Doku vor allem ihre Afrika-Reise festhalten wollten, hat es der begleitende Reporter Tom Bradby geschafft, die Royals zu mehr Offenheit zu bewegen. Das junge Paar gibt während des 45-minütigen Films unglaublich ehrliche Antworten, die einen zum Nachdenken anregen. Vor allem Meghan gibt zu, unter dem Druck und der Hetzjagd der Presse zu leiden. So sagt sie: 

 

Ich hatte ehrlich gesagt keine Vorstellung, wie es sein wird. Als ich meinen jetzigen Mann kennenlernte, haben meine Freunde sich alle für mich gefreut, weil ich so glücklich war. Aber meine britischen Freunde sagten: Er ist ganz toll, aber lass das bleiben, denn die britische Boulevardpresse wird dein Leben zerstören. Ich war so naiv - ich bin Amerikanerin. Wovon redet ihr, sagte ich. Das ist doch Unfug, ich bin doch nichts für die Boulevardpresse.

Auch Harry äußert sich kritisch über die britische Presse

Aber nicht nur Meghan begegnet den Fragen, die ihr gestellt werden, mit Offenheit. Auch Harry geht mit der britischen Presse hart ins Gericht. Vor allem das Trauma, was er als kleiner Junge mit dem Tod seiner Mutter Prinzessin Diana durchleiden musste, wird in der Doku thematisch aufgegriffen. 

"Harry und Meghan - eine afrikanische Reise" wird heute im "Das Erste" um 20.15 Uhr ausgestrahlt.

Prinz Harry und Meghan Markle
Nach unzähligen Gerüchten und der Hetzjagd mit der Boulevard-Presse, scheinen sich Herzogin Meghan und Prinz Harry immer weiter aus dem Leben als Royal zurückzuziehen – das sagt zumindest ihre aktuelle Körpersprache!  Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...