Meghan Markle: So sah sie aus, bevor sie Herzogin wurde

Meghan Markle: So sah sie aus, bevor sie Herzogin wurde

Als "Suits"-Darstellerin erlangte Meghan Markle weltweite Berühmtheit. An der Seite von Prinz Harry ließ sie die Schauspielerei hinter sich. So veränderte sich nicht nur einiges im Hinblick auf ihre Karriere. Auch hat Meghan Markle optisch einen ziemlichen Wandel hinter sich.

Meghan Markle: An diese royalen Regeln muss sie sich halten

Als Ehefrau von Prinz Harry ist Meghan Markle seit der royalen Hochzeit im Mai 2018 offizielles Mitglied der britischen Königsfamilie. Das bringt auch eine Regeln mit sich, an die sich Meghan halten muss. Das hat ihr öffentliches Auftreten um einiges verändert. An welche Regeln sich Meghan halten muss, lest ihr hier. 

1. Hautfarbene Strumpfhosen

Während ihrer ersten öffentlichen Auftritte mit Prinz Harry, hielt sich Meghan nicht immer an diese Regelung, dabei ist das Tragen von hautfarbenen Strumpfhosen Pflicht. Mittlerweile hat sich auch Meghan an das dünne Stück Stoff gewöhnt. 

2. Perfekte Hairstyles

Wir liebe Meghan Markle für ihre Haare! Besonders die unperfekt-perfekten Hairstyles, die sie vor ihrer Zeit im britischen Königshaus trug, haben es uns angetan. Damit ist jetzt jedoch Schluss. Während Meghan es bisher noch bevorzugte, im lässigen Dutt vor die Presse zu treten, sind ihre Haare nun immer zu einem strengen Dutt gesteckt oder fallen ihr in Form von perfekten Wellen über die Schulter.

3. Kein bunter Nagellack

Auch in puncto Maniküre ist Herzogin Meghan mächtig eingeschränkt. Britischen Medienberichten zufolge hasst die Queen bunte oder schwarze Nagellacke – und künstliche Fingernägel kommen ihr schon gar nicht in den Palast! Seit über 30 Jahren bevorzuge die Großmutter von Prinz Harry die Farbe "Ballet Slipper" von Essie – also einen zarten Rosaton. 

4. Kleine Handtaschen

Auch mit Handtaschen kann man in den Augen der Queen einiges falsch machen. So ist es den royalen Familienmitgliedern nicht gestattet, an der Seite des Prinzen große Taschen mit sich zu führen. Zudem dürfen die Handtaschen nicht unter den Arm geklemmt werden. Und: Beim Tragen von Clutches müssen sich beide Hände berühren. 

5. Die richtige Saumlänge

Während Meghan Markle früher gerne kurze Kleider trug, bleiben ihr nun auch diese Looks verwehrt. Die Kleider der Herzogin müssen nun mindestens bis zum Knie reichen. 

Prinz Harry, Meghan Markle und die Queen
Meghan Markle tanzt gerne mal aus der royalen Reihe – das ist definitiv nichts Neues. Doch jetzt hat sogar die Queen genug: Meghan missachtet eine der wichtigsten Dinner-Regeln. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...