Narzissmus in der Beziehung: Anzeichen und Tipps

Narzissmus in der Beziehung: Anzeichen und Tipps für die Partnerschaft

Bist du mit einem Narzissten oder einer Narzisstin zusammen? Wir erzählen dir, wie du Narzissmus in der Partnerschaft erkennst und wie du am besten damit umgehst.

Am Anfang der Beziehung war alles harmonisch, doch mit der Zeit wurde dein Partner oder deine Partnerin immer egoistischer, ihr streitet oft und das Wohlergehen deines Partners oder deiner Partnerin wird von ihm oder ihr immer über alles gestellt? Dann hast du es vielleicht mit Narzissmus in der Beziehung zu tun. Die Anzeichen dafür und wie du damit umgehen kannst, ließt du hier.

Narzisst: Das bedeutet der Begriff

Du hast das Gefühl, dein Partner oder deine Partnerin ist ein Narzisst*in? In diesem Artikel erfährst du, woran du es erkennst: 

Narzisst: 9 Anzeichen, dass dein Partner narzisstisch ist und wie du damit umgehen kannst

Woher kommt der Begriff eigentlich und was bedeutet es, ein Narzisst zu sein? Der Begriff Narzissmus stammt aus der griechischen Mythologie. Narziss ist sehr schön und weist alle Männer und Frauen ab, die ihn begehren. Als Strafe dafür soll er selbst die Qualen einer unerwiderten Liebe spüren und verliebt sich in sein Spiegelbild, das er im Wasser erblickt. Bei dem Versuch, dieses zu umarmen, stirbt Narziss schließlich. Narzissmus beschreibt nach der mythologischen Herkunft also eine zu große Selbstliebe.

Jeder Mensch hat einen gewissen Grad an Selbstliebe in sich, was auch wichtig ist. Nach Sigmund Freud gibt es den primären Narzissmus, der einen wichtigen Schritt in der Entwicklung in der Kindheit darstellt und den sekundären Narzissmus, der sich im Erwachsenenalter krankhaft durch ein großes Ego, Selbstverliebtheit und ein zu starkes Selbstbewusstsein herausstellt. Ein Narzisst oder eine Narzisstin kann sich darin äußern, dass sie sich selbst über alles stellen, sie andere Personen für ihre Zwecke ausnutzen, sie extrem neidisch und überheblich sind.

Narzissmus in der Beziehung: So erkennst du ihn!

Hat dein Partner oder deine Partnerin Anzeichen dieser narzisstischen Persönlichkeitsstörung, nimmt das auch einen Einfluss auf eure Beziehung. Denn dann bist du gezwungen, mehr Rücksicht auf ihn oder sie zu nehmen. Narzissten steht immer im Mittelpunkt. Du kommst in der Partnerschaft meist zu kurz, denn durch permanente Stimmungsschwankungen und Ansprüche deines Partners oder deiner Partnerin ist es für dich fast unmöglich, deine eigenen Bedürfnisse und Ansprüche zu kommunizieren. Solltest du doch einmal offen sagen können, was du dir wünscht oder was dich stört, reagiert der/die narzisstische Partner*in oft mit Kritik, Demütigung oder Zurückweisung.

Narzisstische Personen können ihre Gefühle meist nicht richtig einordnen. Sie sind sehr schnell gekränkt und statt ihre Verletztheit offen zu zeigen, reagieren sie mit Wut. Einige Menschen sehen dann Rache als die richtige Reaktion an und behandeln ihren Partner oder ihre Partnerin als Feind. Die von Narzissmus betroffene Person hat oft den Anspruch, dass der Partner oder die Partnerin ihre Wünsche und Bedürfnisse an erster Stelle haben muss. Tut die andere Person in der Beziehung dies nicht, fühlt sich der oder die Narzisst*in schnell ungeliebt und bestraft das Gegenüber.

Das Gleichgewicht in einer Beziehung mit Narzissmus ist durcheinander gebracht.

Daran erkennst du, dass du dich deinem narzisstischen Partner anpasst:

  • Du sagst deine ehrliche Meinung gegenüber deines/deiner Partner*in nicht und verhältst dich zurückhaltend und angespannt
  • Du ordnest deine Bedürfnisse und Wünsche deinem/deiner narzisstischen Partner oder Partnerin unter
  • Du fühlst dich minderwertig ihm oder ihr gegenüber und dein Selbstwertgefühl wird immer kleiner
  • Du versuchst ständig zu gefallen
  • Du erträgst Kritik und Demütigungen wort- und wehrlos
  • Du hast unbegründete Schuldgefühle gegenüber deines/ deiner Partner*in, kannst dich nicht entspannen und rechnest bereits mit dem nächsten seelischen Angriff

Auch spannend: Unerwiderte Liebe, Hassliebe und Ghosting

Wie verläuft die Beziehung mit einem Narzissten oder einer Narzisstin?

Eine Beziehung zu einem narzisstischen Menschen verläuft oft nach einem ähnlichen Schema. Anfangs ist noch alles wunderbar und oft ist es sogar der Narzisst, der seine*n Partner*in mit Liebe überhäuft, der Frau oder dem Mann in der Partnerschaft Anerkennung, Bewunderung und Aufmerksamkeit schenkt. Denn Personen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung haben es oft nicht schwer, Menschen Komplimente zu machen und schnell eine enge Verbindung zu schaffen. Durch den intensiven Anfang dieser Partnerschaft entsteht nicht selten auch eine starke Abhängigkeit der beiden Partner*innen.

Doch nach einiger Zeit in der Partnerschaft genügt es dem Narzissten oder der Narzisstin nicht mehr, diese Anerkennung zu bekommen. Die narzisstische Person distanziert sich körperlich und emotional von dem anderen Menschen. Der Partner oder die andere Partnerin kann allerdings gar nicht viel dagegen tun, denn bei der Thematisierung des Problems wird die Schuld meist durch den narzisstischen Menschen zurückgewiesen. Eine Trennung scheint da unumgänglich zu sein, was oft jedoch durch das starke Abhängigkeitsgefühl hinausgezögert wird.

Eine Trennung von einer narzisstischen Person stellt sich schwer dar. Durch die Empathielosigkeit von Narzisst*innen sehen sie die Probleme in der Partnerschaft nicht bei sich, sondern nur bei der anderen Person. Sie oder er möchte unbedingt als Sieger aus der Beziehung herausgehen, denn ihre innere Sicherheit baut sich durch die Anerkennung des Äußeren auf.

Narzissmus in der Beziehung: Das kannst du tun!

Ist ein glückliches Leben mit Narzissmus in der Beziehung überhaupt möglich oder ist die Trennung immer unumgänglich? Ist die Liebe stark genug, kann ein Leben in einer Partnerschaft mit einem narzisstischen Menschen möglich sein. Allerdings nur, wenn der/ die Narzisst*in bereit ist, an seinem/ihrem Verhalten und der Selbstverliebtheit zu arbeiten. Das kannst du tun:

  • Versuche deinem Partner/ deiner Partnerin klarzumachen, dass eine Beziehung ohne Kompromisse für dich keinen Sinn mehr hat. Es muss mehr auf deine Bedürfnisse geachtet werden, damit ihr glücklich zusammen sein könnt und das ist oft nur mit professioneller Hilfe möglich.
  • Personen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung sind leicht gekränkt. Versuche also, was dich stört, nicht als Vorwurf zu formulieren.
  • Dein Wohl steht an erster Stelle. Bist du unglücklich und möchtest nicht weiter an der Partnerschaft arbeiten, beende sie. Hast du das Gefühl, dass dich die Verhaltensmuster deines Partners oder deiner Partnerin nachhaltig beeinflussen, kannst auch du dir professionelle Hilfe suchen. Besonders wichtig ist dieser Schritt, wenn Kinder vorhanden sind.

Verwendete Quellen: netdoktor.de, oberbergkliniken.de

Paar streitet toxisch
Toxische Menschen gibt es überall und auch Männer können ziemlich toxisch sein. Vor allem in Beziehungen kann das gefährlich werden. Hier erfährst du, was toxische Männer sind, wie sie sich in einer Partnerschaft verhalten und wie du mit ihnen... Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...