WHO fordert Alkoholverbot für Frauen im gebärfähigen Alter

What? WHO fordert Alkoholverbot für Frauen im gebärfähigen Alter

Weil Alkohol die Fruchtbarkeit beeinträchtigen kann, fordert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ein Alkoholverbot für Frauen zwischen 15 und 50 Jahren.

WHO fordert Alkoholverbot für Frauen
© Pexels
WHO fordert Alkoholverbot für Frauen im gebärfähigen Alter.

Okay, diese News mussten wir erst einmal sacken lassen. Wenn es nach der WHO geht, sollte es Frauen zwischen 15 und 50 Jahren verboten werden, Alkohol zu konsumieren, so ein Entwurf. Diese Idee ist zwar schon lange wieder vom Tisch, doch die Empörung um diesen Vorschlag nach wie vor groß.

Warum Verbot nur für Frauen?

Im Jahr sterben etwa drei Millionen Menschen an den Folgen des Alkoholkonsums, und dabei ist die Zahl der menstruierenden Frauen deutlich weniger präsent. Weltweit leben 283 Millionen Menschen mit einer Alkoholkonsum-Störung, 237 Millionen Männer und 46 Prozent Frauen. Doch die Besorgnis scheint nur bei Frauen zu bestehen, obwohl Alkohol beispielsweise die Spermienqualität beeinträchtigt.

Die Empfehlung der WHO sorgt so für Ungleichheit und Ungerechtigkeit und würde Frauen das Recht auf Selbstbestimmung nehmen. Vielleicht möchte nicht jede Frau Mutter werden? Nur weil wir mit einer Gebärmutter geboren wurden, sind wir nicht in der Pflicht, ein Kind zur Welt zu bringen. Ob unter den Personen, die diesen Entwurf ausgearbeitet haben, überhaupt Frauen beteiligt waren, können wir nicht mit Gewissheit sagen. Vermutlich nicht. 

Ein Anschlag auf die hart erkämpften Frauenrechte

Wir lassen uns nicht auf unsere Reproduktionsfähigkeit reduzieren, denn dann wird uns vielleicht bald auch das Autofahren verboten – ein genauso großes Risiko für unsere Fortpflanzung. Matt Lambert, CEO der Portman Group, der Aufsichtsbehörde für Alkohol in Großbritannien sagt: 

Der Entwurf der WHO ist nicht nur sexistisch, paternalistisch und schränkt möglicherweise die Freiheiten der meisten Frauen ein, er geht auch weit über ihren Aufgabenbereich hinaus und ist nicht in der Wissenschaft verwurzelt. Es ist falsch, auf diese unverantwortliche Weise Angst zu machen und die alkoholbedingten Risiken von Frauen mit denen von Kindern und Schwangeren zu assoziieren.

Darauf Trinken wir noch einen.

Verwendete Quellen: stern.de, mdr.de

The Female Company One Girl One Cup
Menstruationscups werden von tausenden Frauen angewendet, doch wie das richtige Einführen und Entfernen funktioniert, wissen nur wenige.  Weiterlesen
#Frauenrechte
Lade weitere Inhalte ...