30. Oktober 2020
Warum gibt es zu Halloween Kürbisse?

Warum gibt es zu Halloween Kürbisse?

An Halloween stellen wir uns einen geschnitzten Kürbis vors Haus… doch warum eigentlich? Wir haben die Antwort.

Kürbisse
© Pexels
Stellt ihr euch dieses Jahr auch einen Kürbis ins Fenster oder vors Haus?

Halloween – das schaurig schöne Gruselfest im Oktober! Wir können es kaum erwarten, denn wir lieben Halloween. Insbesondere wegen der geschnitzten Kürbisse! Denn das Schnitzen macht nicht nur mega viel Spaß, es bleibt vor allem meist noch genügend Kürbis über, um eine Suppe daraus zu kochen. Mhm… lecker! Doch warum genau schnitzen wir an Halloween Kürbisse zu gruseligen Grimassen und stellen sie dann auf? Was genau steckt hinter dem jährlich wiederkehrenden Brauch? Wir sind dem Ganzen auf den Grund gegangen…

Die Sage hinter dem Brauch

Um diese Frage zu klären, müssen wir euch erst einmal von einer irischen Sage erzählen: Dieser Geschichte nach lebte einst ein Trunkenbold und Dieb mit dem Namen Jack Oldfield. Dieser sollte vom Teufel geholt werden, erbat sich von ihm aber einen allerletzten Trunk vor dem Tode. Bezahlen sollte Jack den Trunk mit einem Geldstück. Da er keines hatte, verwandelte sich der Tod in ein Geldstück. Statt das Getränk zu bezahlen, steckte Jack das Geld aber in seinen Geldbeutel, wo er ein Silberkreuz platziert hatte. Dieses verhinderte, dass der Teufel entkommen konnte. Um Jack zu bestechen, versprach ihm der Teufel zehn weitere Jahre Leben.

Als diese Jahre vorbei waren, kam der Teufel wieder und wollte Jack holen. Jack wünschte sich dieses Mal einen Apfel vor seinem Tode. Als der Teufel auf den Baum geklettert war, um ihm seine Henkersmahlzeit zu gewähren, ritzte Jack ein Kreuz in die Rinde des Baumes. Wieder war der Teufel gefangen. Als Tausch gegen die Freiheit wünschte sich Jack, dass er auf ewig seine Seele behalten dürfe. Auch dies gewährte der Teufel ihm.

Eines Tages starb Jack nun doch, durfte aber, wegen seiner vielen schlechten Taten, nicht in den Himmel. In die Hölle konnte er jedoch auch nicht. Schließlich hatte er ja einen Pakt mit dem Teufel abgeschlossen! Aus Mitleid gab der Teufel ihm schließlich eine Rübe und ein Stück glühende Kohle mit. Jack Oldfield legte die Glut in die ausgehöhlte Rübe und machte sich auf einen endlosen Weg um die Erde. Noch immer soll Jack hier umherirren. Doch wenn der Teufel ihn sieht, dreht er auf dem Absatz um

Warum stellen wir an Halloween Kürbisse auf?

Jack Oldfield und der Teufel sind also der Grund, warum wir uns heutzutage Kürbisse vor die Tür stellen. Die ausgehöhlten, orangenen Früchte gelten als Schutz vor dem Teufel und halten ihn fern! Was mit der irischen Sage begann, wurde von Generation zu Generation überliefert. Wer hätte das gedacht?

Frau gelangweilt, sitzt auf dem sofa
Wie ihr die Zeit zuhause sinnvoll nutzt und was die besten Tipps gegen Corona-Langeweile in der Quarantäne sind, erfahrt ihr hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...