Single-Leben: Das sind die Vorteile

Single-Leben: Darum macht es uns viel glücklicher!

Singles sind unglücklich, einsam und unvollkommen? Falsch! Alleine zu leben macht uns sogar glücklicher! Hier kommen die Vorteile des Single-Lebens. 

© Pexels Dass ein Single-Leben einige Vorteile mit sich bringt, vergessen viele.

Auf Familienfeier verstört angesehen zu werden, weil man dort mit Ende Zwanzig immer noch ohne festen Partner auftaucht, oder im Freundeskreis als einsamer Langzeitsingle abgestempelt werden – das sind zwei Szenarien von vielen, denen Singles immer wieder ausgesetzt sind. Von der Gesellschaft gesagt bekommen, dass man kein erfülltes Leben führt, wenn man keinen festen Partner an der Seite hat, ist nicht nur oberflächliches Gerede, sondern hat auch tiefergehende Auswirkungen auf das Ich der betroffenen Person: Man fühlt sich schlecht, lässt sich im Moment der Unsicherheit einreden, dass irgendetwas nicht stimmt. Umso dankbarer sind wir in solchen Momenten starken Frauen wie Emma Watson

Emma Watson betitelt sich als „self-partnered“

Gegenüber der britischen „Vogue“ betitelte sich die Schauspielerin jüngst als „self-partnered“. Damit trat sie eine Welle der medialen Berichterstattung los. Laut eigenen Aussagen führe die fast 30-jährige „Harry Potter“-Darstellerin eine Beziehung mit sich selbst. So hat Emma Watson kurzerhand ein Wort ins Leben gerufen, das den Zustand vieler junger Frauen beschreibt, über den nur wenige reden: Single zu sein, sich aber trotzdem vollständig zu fühlen. Vielen Frauen wird sie damit aus der Seele gesprochen – und vielleicht auch die Gesellschaft ein Stück offener gegenüber glücklichen Singles gemacht haben. Wann, wie sehr und vor allem wen wir lieben, ist eine persönliche Sache und darf niemals von Aussenstehenden bewertet, geschweige denn in ein negatives Licht gerückt werden.

Emma Watson
Emma Watson hat aus ihrem Liebesleben bisher immer ein großes Geheimnis gemacht. Nun spricht der „Harry Potter“-Star zum ersten Mal über ihren Beziehungsstatus. Weiterlesen

Ein Leben ohne Liebesbeziehung muss nicht bedrückend sein

Wer hat überhaupt entschieden, dass ein Single-Leben das Synonym für ein einsames, unglückliches und unvollkommenes Leben ist? Und wer hat entschieden, dass Pärchen ein unentwegt glückliches Leben führen? Vielleicht freut man sich ja, abends nach einem harten Arbeitstag in die leere Wohnung zu kommen und das zu tun, wonach einem gerade ist. Vielleicht genießt man es auch, am Wochenende so lange im Bett liegen zu bleiben, wie es einem lieb ist? Und vielleicht liebt man auch am Single-Leben, dass man sich vor allem mit sich selbst beschäftigen kann? Wir selbst sind schließlich alles, was uns am Ende bliebt. 

Wie wird man ein glücklicher Single?

Nun bleibt nur noch eine Frage: Wie schafft man es, sich selbst genug zu sein und sich damit von den Ansichten der Gesellschaft zu lösen? Wir haben Tipps!

  • Führe dir die Vorteile des Single-Lebens vor Augen
  • Besinne dich auf deine Freundschaften 
  • Investiere Zeit in ein Hobby
  • Denke zuallererst immer an dich selbst
  • Überlege dir Ziele und verfolge diese

Darum leben glückliche Singles gesünder

Alle Singles, die nun immer noch Bedenken haben, sie könnten alleine nicht glücklich werden, denen führen wir noch eine Studie der University of Texas vor Augen. Hier wurden insgesamt 1,2 Millionen Menschen befragt. Das Ergebnis: Unverheiratete Menschen gaben häufiger an, glücklich zu sein, als Verheiratete. Zudem hatten die unverheirateten Probanden im Schnitt einen geringeren BMI. Der Grund: Singles achten mehr auf ihr Äußeres, da sie auf der Suche nach einem Partner sind. Zudem wird das eigene Leben als entspannter und freier empfunden – und: Ledige Menschen sind im Schnitt weniger Konflikten ausgesetzt. Damit sinkt also auch das Stresslevel. Noch Fragen?

Mann mit Handy in der Hand
Wie gerne würden wir in die Köpfe der Männer schauen. Um trotzdem aus ihnen schlau zu werden, sollten wir das Schreibverhalten der Männer analysieren.  Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...