15. Februar 2021
Ostereier färben: Schritt-für Schritt-Anleitung

Ostereier färben: Schritt-für Schritt-Anleitung

Ostereier färben macht Spaß! Egal ob Erwachsene, Kinder oder Anfänger: Jeder bemalt gerne Eier zu Ostern. Wie man Ostereier färben kann, liest du hier. 

Ostereier färben schöne Eierfarben auf dem Tisch
© Pexels
Bunte Ostern sind nur dann vollständig, wenn auch schöne bunte Eier auf dem Tisch liegen, oder? Wir zeigen dir alle Tipps und Tricks zum Ostereier färben!

Das Ostereierfärben gehört für viele zum festen Ritual und ist auch ein fester Bestandteil der Osterbräuche. Denn zu Ostern dürfen keine bunten Eierfarben fehlen, das weiß doch jeder! Schließlich gehören sie auch zum Osterdeko basteln dazu. Wie werden Ostereier gefärbt, welche Techniken gibt es und wie kann man Eierfarben mithilfe von Lebensmittel herstellen, sodass die Farbe auch wirklich hält? Es gibt viele Möglichkeiten, die Eier zu färben. Welche genau zählen wir jetzt auf: 

Ostereier färben mit Lebensmittel

Ostereier können einfach mit Lebensmitteln gefärbt werden. So sind die Farben rot, gelb, grün und dunkles Lila möglich. Welche Lebensmittel du dafür benötigst und was du außerdem beim Ostereierfärben beachten musst: 

Ostereier färben in Rot: Rote Farbe lässt sich durch rote Beete leicht herstellen. Koche dafür zwei Stücke frische rote Beete in etwa 3/4 Liter Wasser und koche es, bis ein Sud entsteht. Entferne anschließend die rote Beete aus dem Sud. Gebe zwei Esslöffel Essig hinzu. Nun können die gekochten Eier hineingelegt werden.

Ostereier färben in Grün: Für die grüne Ostereierfarbe benötigst du einen frischen Bund Petersilie oder Spinat. Das Gemüse kochst du zu einem Farbsud. Anschließend legst du die gekochten Eier in den Farbsud und lässt sie für eine Weile drin. 

Ostereier färben in Blau: Für die blaue Farbe eignen sich Lebensmittel wie Heidelbeeren, Fliederbeeren oder Rotkohlblätter am besten. Die Rotkohlblätter können zum Sud gekocht werden. Wer sich für Heidelbeeren oder Fliederbeeren entschiedet, kann einen Saft dafür verwenden, dieser muss kurz aufkochen. Die gekochten Eier einfach in den aufgekochten Heidelbeersaft einlegen – et voilá. 

Ostereier färben in Gelb: Um die Eier gelb zu färben, benötigst du etwa ein halbes Kilo von gelben Zwiebelschalen, die du in 3/4 Liter Wasser zu einem Sud kochen kannst. Nehme die gekochten Schalen heraus und gebe zwei Esslöffel Essig hinzu. Nun können die gekochten Ostereier in den Farbsud gelegt werden. 

Es gibt natürlich noch andere Lebensmittel, die sich zum Färben der Eier eignen. So merke dir diese Lebensmittel:

  • Blau: Heidelbeeren, Fliederbeeren, Rotkohlblätter
  • Rot: Rote Beete, rote Speisezwiebeln
  • Gelb: Gelbe Zwiebelschalen, Kurkuma, Kamilleblüten
  • Grün: Spinat, Petersilie, Matcha Tee
  • Braun: Kaffee, Zwiebelschalen, Schwarzer Tee

Bevor es aber zum Färben geht, solltest du die Eier natürlich richtig vorbereiten. Du benötigst: 

  1. Einen alten Topf, der ruhig Farbe bekommen kann
  2. Eine Schöpfkelle/ einen Löffel
  3. Hartgekochte Eier oder ausgeblasene Eier

Ostereier färben: Wie lange sollen die Eier im Farbsud liegen?

Wenn du dich für eine Farbe entschieden hast und den Sud bereits aufgekocht hast, können die Eier unterschiedlich lang im Farbsud eingelegt werden. Weiße Eier nehmen die natürliche Farbe schneller auf als braune Eier. Hartgekochte Eier, die noch warm sind, lassen sich auch besser färben. Wenn du noch genug Zeit hast, kannst du die Eier einfach über Nacht im Farbsud liegen und auskühlen lassen. Da es sich um natürliche Lebensmittelfarbe handelt, brauchst du keine Bedenken haben. Den Eiern passiert nichts. 

Ostereier färben mit Mustern

Du möchtest schöne Muster auf deine bunten Ostereier malen? Auch da kennt die Natur einen kleinen Trick, wie du die Ostereier verzieren kannst. Du benötigst ein Wattestäbchen und eine natürliche Säure wie Essig oder Zitronensaft. Die Säure kann die obere Farbschicht wegätzen. So entsteht eine hellere Nuance, mit der du das Muster bestimmten kannst. Je länger du die Säure auf den Eiern einwirken lässt, desto mehr Farbe wird der Schale entnommen. Auch hier brauchst du keine Sorgen, um die Eier zu haben: Die Säure wird nicht den Geschmack von Eiern beeinflussen. 

Wenn du mit dem Ergebnis deiner Ostereier zufrieden bist, kannst du sie nun mit ein wenig Pflanzenöl bestreichen. So hält die Farbe besser auf den Eiern und sie erscheinen in einem besonders schönen Glanz. Die Farben wirken durch das Öl übrigens auch viel intensiver! 

Ostereier färben mit Eierfarbe aus dem Supermarkt

Supermärkte und Drogerien bieten zur Osterzeit viele verschiedene Farben zum Ostereierfärben an. Neben der herkömmlichen Farbtabletten gibt es inzwischen verschiedene Eierfarben in Form von Gel, um eine besondere Marmorierung herzustellen. Hierzu benötigst du meist verschiedene Gläser, in denen du die Farbtabletten auflösen kannst. Die Eier werden vorsichtig mithilfe von einem Löffel in das bunte Wasser eingelegt und für wenige Minuten drin gelassen. Hier unterscheidet man auch zwischen der Kaltfarben und der Warmfarben. 

Kaltfarben haben den Vorteil, dass sie keine Wärme benötigen. So können die Ostereier gefärbt werden, ohne dass sich einer dabei verbrennt. Wer die Ostereier mit Kindern färben möchte, sollte zu Kaltfarben tendieren. Die gekochten Eier werden in das Glas mit der Farbe für etwa fünf Minuten eingelegt

Warmfarben werden mit kochendem Wasser hergestellt. Die Farbtabletten werden in dem heißen Wasser aufgelöst. Hier solltest du unbedingt aufpassen, dass nichts aus dem Behälter auslaufen kann und die benötigten Utensilien stabil stehen. Kinder sollten zur Sicherheit lieber etwas Abstand zum Behälter halten. 

Kleiner Tipp: Wer mehrere Eier in derselben Farbe färben will, kann sich etwas Zeit sparen! Statt einem herkömmlichen Trinkglas kann hier ein großes Einmachglas helfen. Darin können gleich mehrere Eier reingelegt und gefärbt werden. Dieser Tipps ist besonders hilfreich für diejenigen, die sich für die Warmfarben entscheiden. Im Einmachglas hält das Wasser länger warm und muss nicht nach jedem Ei aufgewärmt werden. Mit einem kleinen Schuss Essig werden die Farben im Einmachglas gleichmäßig aufgenommen. 

Ostereier färben mit Motiv

Ostereier lassen sich nicht nur mit Farbe bemalen. Mit speziellen Färbetechniken lassen sich auch besondere Motive färben. 

  • Ostereier im Batiklook: Tauche das Ei bis zur Hälfte in die Farbe und warte, bis das gewünschte Farbergebnis sichtbar ist. Danach drehst du das Ei um und tauchst es wieder in die Farbe ein. So entstehen verschiedene Nuancen der Farbe und ein weißer Streifen, wie es sich beim Batiken gehört. 
  • Ostereier mit Klebeband färben: Du kannst dir aus deinem Klebebandstreifen dünnere Streifen schneiden und die auf das gekochte, aber ungefärbte Ei aufkleben. Aus dem Klebebandstreifen lassen sich auch süße Motive basteln, wie ein kleines Herzchen oder eine Blume. Klebe das Motiv, was du aus dem Klebeband geschnitten hast, einfach auf das Ei und lege es in die Farbe ein. Das Klebeband lässt sich nach der Färbung einfach abziehen und hinterlässt auch keine Rückstände vom Kleber.

Ostern wird dieses Jahr erneut etwas anders ausfallen. Das hält uns aber nicht von bunten Eiern ab, die wir ganz einfach Zuhause selber herstellen können. Wie du siehst, kann sich der Farbsud für die Eierfarben schnell aus herkömmlichen Lebensmitteln herstellen lassen. 

Du willst wissen, wie du vegane Ostern mit leckeren Rezepten feiern kannst oder dich interessieren die Osterbräuche? Wie du weitere Osterdeko basteln oder Osterkarten basteln kannst, liest du auch bei uns. 

Wir wünschen dir frohe Ostern und viel Spaß beim Färben!

Verwendete Quellen: geo.de, kuechengoetter.de, praxistipp.focus.de

Osterkarte im Umschlag mit Macarons, Geschenken und Blumen
Ostern steht bevor und du möchtest gemeinsam mit oder für deine Familie schöne Osterkarten basteln? Hier sind die besten Ideen für Kinder und Erwachsene. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...