Blähbauch: Dieses natürliche Mittel hilft sofort

Blähbauch: Dieses natürliche Mittel hilft sofort

Wie ihr euren Blähbauch wieder flach zaubert, wenn der euch besonders zu schaffen macht, verraten wir hier. Plus: Und so könnt ihr ihn vorbeugen!

blähbauch-was-dagegen-hilft
© Unsplash
Blähbauch nach Hülsenfrüchten? Keine Seltenheit. Das könnt ihr aber SOFORT dagegen tun!

Jeder kennt ihn, jeder hasst ihn: den unangenehmen Blähbauch, der schmerzhaft und voluminös die Hose zwicken lässt. Drückt sie immer genau dann, wenn ihr etwas Bestimmtes gegessen habt? Oder leidet ihr dauerhaft unter dem fiesen Gefühl? So könnt ihr ihn aber allemal loswerden.

Blähbauch: Wie entsteht er eigentlich?

Im Grunde genommen sind Blähungen, die oft von schmerzhaften Krämpfen begleitet werden, nicht anders als "Luft im Bauch". Hastiges und schweres Essen, aber auch die "falschen" Gerichte, die bei der Verdauung sehr viel Gas produzieren, sind verantwortlich für einen Blähbauch. Dazu zählen beispielsweise Milchprodukte, Kohl, Bohnen, fettes Fleisch, Hefe, Hülsenfrüchte wie Linsen oder Kichererbsen, sowie Müsli und Co.! Deswegen müsst ihr nicht unbedingt auf diese Lebensmittel verzichten – gerade ballaststoffreiche Hülsenfrüchte sind super gesund und helfen aufgrund der hohen Sättigung beim Abnehmen. Allerdings sollten sie in gemäßigten Portionen verzehrt werden, wenn ihr grundsätzlich dazu neigt, einen Blähbauch zu bekommen.

Dieses Mittel hilft sofort gegen einen Blähbauch

Die Bitterliebe-Tropfen enthalten jede Menge Bitterstoffe, die die Verdauung im Handumdrehen anregen an und den Darmtrakt wieder in Schwung bringen. Somit können die Gase besser und schneller aus dem Bauch rausgeleitet werden und wir fühlen uns wieder leichter und frischer. Angereichert sind die Tropfen mit 15 gesunden Bitter-Kräutern wie Löwenzahnwurzel, Schafgarbe, Fenchel, Schwarzkümmel und Lavendelblüten  – die sich ebenfalls bei Verdauungsproblemen und Blähungen bewährt haben. 

Das könnt ihr außerdem gegen einen Blähbauch tun:

1. Langsam essen

Ihr könnt eurem Magen so einiges an Arbeit abnehmen, wenn ihr euer Essen gründlich und langsam zerkaut. Das bringt nicht nur den Vorteil, dass die Verdauung dann schneller loslegen kann, sondern auch, dass ihr euch früher gesättigt fühlt. Automatisch verzehrt ihr weniger – und somit bedankt sich auch die schlanke Linie. 

2. Frische Luft und Bewegung

Ein großer Spaziergang nach dem Essen kann Wunder bewirken. Denn durch die Bewegung entkrampft der Magen und die Luft kann aus dem Blähbauch entweichen. Happy Belly!

3. Joghurt zu sich nehmen

... denn die enthaltenen, natürlichen "Darmbakterien" in Milchprodukten wie Activia oder Naturjoghurt stellen automatisch wieder die Balance im Bauch her und bekämpfen die Symptome von Blähungen im Nullkommanix. Aber Achtung: Lieber nur eine kleine Menge Joghurt auf einmal essen und auf Quark verzichten. Sonst kann genau das Gegenteil passieren und euer Blähbauch verschlimmert sich!

4. Eine Wärmflasche bewirkt Wunder

Mit ihrem wohligen und beruhigenden Effekt bewirkt eine Wärmflasche beim Blähbauch so einiges. Sie ist schmerzlindernd und entspannt den verkrampften Bauchbereich. Hier könnt ihr eine besonders flauschige Wärmflasche kaufen.

5. Eine Bauchmassage entspannt

Schnappt euch euer liebstes Massage-Öl und massiert euren Bauch so richtig ausgiebig in kreisenden Bewegungen, bis er sich beruhigt. Wir lieben vor allem die Massage-Bars von Lush! Die kommen nämlich komplett ohne Tierversuche aus und sind vegan. Love that!

6. Kräutertee trinken

Vor allem Fenchel- und Kümmel-Tee helfen, um einen grummelnden Blähbauch wieder zu beruhigen. Einfach aufkochen und schlückchenweise über den Tag verteilt trinken. Ihr werdet sehen, in ein paar Minuten wird es eurem Bauch schon wieder besser gehen.

7. Was hat unser Darm mit dem Immunsystem zu tun?

Es ist total wichtig, dass unser Darm richtig funktioniert. Denn über unseren Darm wird auch das Immunsystem reguliert. Wenn wir das Wort „Darm“ hören, verbinden wir es automatisch mit unserer Verdauung. Doch der Darm ist auch für unsere Gesundheit und das eigene Immunsystem wichtig. Wusstest du, dass unser Darm etwa 70 Prozent unserer Immunzellen beherbergt? Neben der gesunden Ernährung, die eine große Rolle spielt, benötigt unser Körpersystem auch genügend Vitamin D. Da das Vitamin D besonders in den Herbst- und Wintermonaten etwas zu kurz kommen kann, kannst du auf Ergänzungsmittel setzen, die dir dabei helfen mehr Antikörper zu bilden und somit Infektionen vorbeugen zu können. Hier empfehlen wir dir auf Panbiotics Immun aB21 von Dr. Kade zurückgreifen. Das darin enthaltene Vitamin D reguliert unsere Abwehrzellen und stärkt unser Immunsystem.

Schnell am Bauch abnehmen Tipps und Übungen
Am Bauch abzunehmen, ist gar nicht so einfach. Wir zeigen dir die besten Tipps, mit denen du Bauchfett durch Ernährung, Sport und Co. den Kampf ansagst! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...