Pixie-Cut: So schön ist die Trendfrisur!

Welche Stylingmöglichkeiten es gibt, wem der Kurzhaarschnitt am besten steht und weitere wissenswerte Fakten rund um den Pixie liefern wir euch hier!

Wer Lust auf eine radikale Veränderung hat, kann mit einem Pixie-Cut wirklich nichts falsch machen! Die Kurzhaarfrisur ist seit Jahren im Trend – und auch Stars wie Anne Hathaway, Jennifer Lawrence oder Cara Delevigne lieben die freche Frisur, die unsere Gesichtsform erst so richtig zur Geltung bringen lässt.

Was ist ein Pixie-Cut?

Der Pixie-Cut, eine Kombination verschiedener Haarlängen, die teilweise nur zwei bis drei Millimeter an den Seiten betragen, ist die versatilste aller Kurzhaarfrisuren. Trotz der herben Züge ist der Pixie eine sehr weibliche Frisur. So ein Pixie-Cut trägt nämlich nicht nur im Namen etwas Elfenhaftes (engl.: pixie = Elfe), er verwandelt auch seine Trägerin in ein zartes Wesen, das sich nicht hinter einem Berg voller Haaren verstecken kann. Abgesehen davon ist der Pixie ein echtes Fashion Statement und sieht ultracool aus!

Woher kommt der Pixie-Cut?

Der Pixie-Cut, der ein modischer Kurzhaarschnitt für Frauen ist, wurde nach den Feen- und Koboldfiguren aus der englischen Folklore benannt. Typische Merkmale der Frisur sind vor allem die unterschiedlichen Längen. Das Deckhaar ist meist länger, während die Seiten kürzer rasiert werden und so die Gesichtsform deutlicher zum Vorschein bringen. Durch Stars wie Michelle Williams, Scarlett Johansson oder Jennifer Lawrence erlebte der Pixie vor allem in den letzten Jahren ein Comeback der Superlative. 

Steht mir ein Pixie-Cut?

Ob euch ein Pixie steht, hängt von eurer Gesichtsform und Haarstruktur ab – schließlich umschmeichelt er euer Gesicht wie ein Rahmen. Macht hier den Test um euch einen groben Überblick zu verschaffen, ob euch kurze Haare stehen könnten. 

Vorteile von einem Pixie-Cut

Der freche Kurzhaarschnitt hat so einige Vorteile gegenüber langem Haar! Zum einen wird euer Gesicht sichtbarer und eure Gesichtsmerkmale, wie zum Beispiel große Augen oder ein Kussmund viel mehr in den Fokus gerückt. Außerdem trocknen eure Haare viel schneller (ihr braucht teilweise nicht mal mehr einen Föhn!) und lassen sich zügiger am Morgen stylen, sodass ihr euch im Bett sogar noch einmal umdrehen könnt. 

So stylt ihr den Pixie-Cut

So kurz und doch so wandelbar: Der Pixie bietet variationsreiche Stylingmöglichkeiten, die ihr unbedingt ausprobieren solltet, wenn ihr eure Haare kurz schneiden wollt. Egal ob mit Volumen am Ansatz, mit leichten Locken am Deckhaar, mit Sidecut oder fransiger Ponypartie: Ihr könnt einige ganz unterschiedliche Styles für euch entdecken.

Unser Tipp: Eine gestufte Ponypartie, sowie das Deckhaar des Pixies lässt sich rockig mit Haarwachs betonen, eine gelockte Tolle bekommt mehr Volumen, wenn ihr sie mit Salzspray texturiert und in Form bringt. Stylingtools wie das Glätteisen oder ein Lockenstab sind ebenfalls gerne gesehene Helfer. Der einfachste Styling-Trick für den Pixie-Cut, falls die Haare mal nicht so liegen wollen, bleibt aber dieser: Einfach etwas Gel in den Händen verteilen und locker durch die Haare wuscheln, dann bleiben die Haare den ganzen Tag über in Form.

 

 

 

Chiara Ferragni Long Bob
Sie kehrt immer wieder, leise klopft sie vor Bewerbungen an, etwas lauter wütet sie nach Trennungen im eigenen Kopf und ganz besonders aggressiv stellt sie sich, wenn wir uns mal wieder total unattraktiv finden: Die Frage "Soll ich mir meine Haare... Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...