Haarfarbe ohne Ammoniak: Produkte und Anwendung

Haarfarbe ohne Ammoniak: Die 3 besten Produkte und ihre Anwendung

Du möchtest deine Haare färben, aber auf Ammoniak im Haarfärbemittel verzichten? Dann stellen wir dir hier die besten Produkte und ihre Anwendung vor!

Von Zeit zu Zeit haben wir doch alle mal Lust auf Veränderung. Das geht am einfachsten mit einer neuen Haarfarbe! Doch viele Menschen möchten dabei auf Ammoniak im Haarfärbemittel verzichten, weil sie den Geruch nicht ausstehen können oder weil immer noch das hartnäckige Gerücht kursiert, Ammoniak sei schädlich für die Haare. Wir erzählen dir, wie schädlich Ammoniak wirklich ist und stellen dir die besten Produkte vor.

Haarfarbe mit oder ohne Ammoniak?

Immer mehr Haarfärbemittel werben mit dem Slogan "ohne Ammoniak". Doch was ist besser? Eine Haarfarbe mit oder ohne Ammoniak? Das kommt ganz darauf an, was du dir wünscht. Ammoniak sorgt nämlich dafür, dass die neue Haarfarbe länger in deinem Haar erhalten bleibt und lässt sie intensiver aussehen. Hat das Produkt kein Ammoniak in sich, schafft es einen schönen Unterton in der Haarfarbe und schenken deinem Haar zusätzlichen Glanz. 

Was bewirkt Ammoniak?

Ammoniak ist eine Chemikalie. Der alkalische pH-Wert lässt die Haare während des Färbeprozesses aufquellen. So öffnet sich die Schuppenschicht und die Farbpigmente des Haarfärbemittels können tiefer in das Haar eindringen. Während dieses Prozesses verfliegt das Ammoniak allerdings auch schnell wieder – und genau da entsteht der unangenehme Geruch, der viele Personen davon abschreckt, ein Produkt mit Ammoniak zu kaufen. 

Was sind die Gründe, die gegen ein Produkt mit Ammoniak sprechen?

  • Der beißende Geruch des Ammoniaks.
  • Ammoniak kann die Kopfhaut reizen und so für Irritationen sorgen.
  • Das Aufbrechen der Schuppenschicht kann dem Haar schaden, auch wenn das nur für einen kurzen Zeitraum geschieht.

Haare färben ohne Ammoniak: Wie funktioniert das?

Damit deine Haare eine andere Farbe annehmen, wird ein Alkalisierungsmittel benötigt. Ist dein Haarfärbemittel ammoniakfrei, enthält es ein anderes Alkalisierungsmittel, das die Schuppenschicht ebenfalls aufbricht. Nur passiert dies schonender als mit dem Inhaltsstoff Ammoniak. Hersteller verwenden in ammoniakfreien Produkten gerne milde Pflanzenöle. In diesen Colorationen ist Ethanolamin das häufigste Ersatzmittel. 

Die Haare quellen nicht so stark auf und der Prozess ist schonender als bei der Ammoniak-Variante, das Farbergebnis wird aber wahrscheinlich nicht so stark sein, wie bei der Coloration mit Ammoniak. Denn die Farbpigmente gelangen nicht so tief in das Innere der Haare. Ammoniak schadet deinem Haar beim Aufbrechen der Schuppenschicht, verflüchtigt sich danach allerdings wieder. Ersatz-Alkalisierungsmittel bleiben länger im Haar und richten so auch oft einen größeren Schaden an.

Für wen eignet sich eine Haarfarbe ohne Ammoniak?

Das Haarefärben mit einem Produkt ohne Ammoniak eignet sich im Grunde für jede Person. Besonders wenn du strapaziertes, kaputtes Haar oder eine sensible Kopfhaut hast, kann diese Art des Haarefärbens für dich geeigneter sein. Auch, wenn das Farbergebnis nicht allzu kräftig sein soll, liegst du mit der ammoniakfreien Variante richtig.

Haarfarben ohne Ammoniak: Coloration, Tönung, Intensivtönung oder Blondierung?

Möchtest du deine Haare färben, musst du nicht nur die Entscheidung treffen, ob die Inhaltsstoffe Ammoniak enthalten sollen oder nicht, du hast auch noch die Wahl zwischen einer Coloration, einer Tönung, einer Intensivtönung und einer Blondierung. Doch was sind die Unterschiede?

  • Coloration

Eine Coloration ist dauerhaft. Das heißt, die Haarstruktur wird geöffnet, die Farbpigmente gelangen ins Innere der Haare und die Farbe bleibt dir solange erhalten, bis du sie erneut färbst oder sie herausgewachsen ist. Hier musst du den herausgewachsenen Ansatz nachfärben für ein gleichmäßiges Ergebnis.

  • Tönung

Tönst du deine Haare, gelangen die Farbpigmente nicht in das Innere der Haare, sondern legen sich um deine Haare herum. Diese Haarfarben sind zwar schonend zu deinen Haaren, halten allerdings nicht lange. Nach sechs bis acht Haarwäschen sind die Haarpigmente herausgewaschen. Möchtest du schauen, ob dir eine bestimmte Haarfarbe steht, ist dies die beste Variante, um es auszuprobieren.

  • Intensivtönung

Die Intensivtönung ist die Zwischenstufe einer Tönung und einer Coloration. Sie hält länger als eine einfache Tönung, ist jedoch nicht dauerhaft. Das liegt daran, dass die Farbpigmente zum Teil in die Haarstruktur gelangen, jedoch nicht komplett wie bei einer Coloration. Bei deiner Haarwäsche werden sich die Farbpigmente herauswaschen, komplett verschwinden werden die Pigmente allerdings nicht.

  • Blondierung

Blondierst du deine Haare, ist der Prozess genau umgekehrt: Deinem Haar werden keine Farbpigmente zugeführt, sie werden ihm entzogen. Dadurch werden sie aufgehellt – jedoch strapaziert eine Blondierung dein Haar auch stark.

Haarfarben ohne Ammoniak: Das sind die besten Produkte

SYOSS Oleo Intense

Das Ersatz-Alkalisierungsmittel für die permanente Öl-Coloration von SYOSS Olea Intense ist ein Öl. Es wirkt in zwei Schritten: Erst sorgt das Öl dafür, dass die Farbpigmente tief in deinem Haar verankert werden, im gleichen Schritt pflegt es das Haar aber auch und hat eine schützende Wirkung. Das sorgt dafür, dass deine Haare nach der Coloration schön glänzen. Die Haarfarbe sorgt für eine vollständige Grauhaarabdeckung für bis zu sechs Wochen. Nach einer Einwirkzeit von ca. 30 Minuten hast du ein gleichmäßiges, aber natürliches Ergebnis.

L'Oréal Paris Casting Creme Gloss

Die L'Oréal Paris Casting Creme Gloss Intensivtönung ist nicht so kräftig wie eine Coloration, verleiht deinem Look aber eine deutliche Färbung. Die Intensivtönung kommt nicht nur ohne Ammoniak aus, sie verwendet außerdem einen einzigartigen Pflegekomplex, der das Haar zusätzlich schützt. Eine optimale Grauhaarabdeckung wird versprochen sowie acht Wochen schöne getönte Haare.

Garnier Olia Coloration

Als Ersatz-Alkalisierungsmittel wird bei der Garnier Olia Coloration Serie Blumen-Öl verwendet – es wird also auch hier komplett auf Ammoniak verzichtet. Das Öl sorgt für einen extra Glanz. Die Anwendung ist besonders einfach, da die Coloration eine cremige Textur hat, die nicht tropft. 

Ähnliche Artikel: Dauerwelle selber machen, Gelbstich entfernen oder Silbershampoo Test

Verwendete Quelle: mueller.de, wella.com

Haarklammern Frisuren-Looks
Überall sehen wir zur Zeit die coolen Haarklammern in allen vorstellbaren Farben, Mustern und Formen. Das einzige Problem: Wie trägt man sie richtig? Wir stellen dir die coolsten Looks mit den angesagten Haarklammern vor. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...