Haare schneller wachsen lassen: So klappt es mit der Traummähne

- Egal, ob ihr aus einem Bob einen Long Bob machen wollt oder von XXL Meerjungfrauen-Haaren träumt – wir verraten euch alle Tipps und Tricks, mit denen eure Haare schneller und länger wachsen!

Aus kurz mach lang: So klappt es mit der langen Traummähne!

Aus kurz mach lang: So klappt es mit der langen Traummähne!

1. Die richtige Ernährung: So wichtig ist sie für das Haarwachstum 

Die richtige Diät ist sehr wichtig für das Haarwachstum. Auf eurem Speiseplan dürfte daher keinesfalls eine ausreichende Zufuhr an Eisen, B-Vitamine, Zink und Eiweiß fehlen. Für zusätzliche Power könnt ihr außerdem das Superfood Spirulina zu euren Smoothies hinzufügen – ein Protein reich an Chlorophyll, das sich unterstützend auf unser Haarwachstum auswirken kann.

Generell gilt: Je vitaminreicher und abwechslungsreicher wir uns ernähren, umso strahlender wird unser Teint und umso gesünder und länger sind unsere Haare. Viel Gemüse, viel Fisch, viel Obst, wenig Kohlenhydrate, wenig Zucker und in Maßen: Fleisch. Kommt nicht nur unserer Haarpracht zugute.

Schlechte Nachricht für alle Diät-Wahnsinnigen und Mager-Models: Mangelernährung macht die Haare dünn, brüchig und führt zu diffusem Haarausfall. Diäten mit weniger als 1000 Kalorien pro Tag und zu wenig Eiweiß zehren an den Haarwurzeln.

2. Haarwachstum beschleunigen durch Schlaf

Oder anders gesagt: Unser Lebenswandel bestimmt das Zellwachstum und somit das Wachstum der Haare. Die Formel ist ganz einfach: ausreichend Schlaf (sechs bis acht Stunden), wenig bis kein Alkohol, keine Zigaretten oder sonstige Drogen, eine ausgewogene Ernährung, kein Unter- und kein Übergewicht, ausreichend Bewegung und gute Pflege. Wenn ihr so umsichtig mit eurem Körper umgeht, wird er es euch danken!

3. Die Kopfhaut gründlich reinigen: Der Ursprung für schöne Haare

Da unsere Kopfhaut den Grundstein für gesundes, langes Haar legt, ist es wichtig, sie rund ein Mal die Woche gründlich von Stylingresten, Talk und Co. zu reinigen. Hier empfihlt sich entsprechendes Peeling-Shampoo z.B. das 'Salt Scrub Cleanse‘ von Urban Alchemy.

Laut Experte: Diesen Haarmythen solltet ihr auf keinen Fall trauen

Haarmythen
Wir haben uns aufklären lassen!
Artikel lesen

4. Kopfhautmassage: Bringt die Blutzirkulation in Schwung

Eine Kopfhautmassage stimuliert die Blutzirkulation und unterstützt die kleinen Blutgefäße, die unsere Haarfollikel ernähren.

So geht's:

Entweder könnt ihr sanft an euren Haaren ziehen (sodass ihr eine leichte Spannung spürt, keine Schmerzen) oder ihr probiert eine rhythmische Klopftechnik als Massage-Methode aus.

5. Weniger Pflege ist mehr

Waschen, Stylen, Färben, all das beansprucht unsere Haare. Tägliches Haare Waschen nimmt unserer Kopfhaut die natürlichen Fette, die es zum gesunden Haarwachstum braucht, während die tägliche Benutzung von Styling-Tools wie Fön, Glätteisen und Co. unsere Haare spröde macht. Ergo: Beanspruchen wir unsere Haare zu stark, brechen sie schneller – und wir müssen uns den Spliss wieder abschneiden lassen. Ein Styling-Umgang mit Bedacht ist also angesagt!

6. Bye bye, enge Haarbänder!

Zu eng gebundene Haargummis lassen eure Haare schneller brechen. Achtet daher darauf, dass ihr eure Haargummis nicht zu fest um euren Zopf bindet oder setzt auf lockere Invisibobbles.

7. Regelmäßige Friseurbesuche

Regelmäßige Friseurbesuche beschleunigen zwar nicht direkt unser Haarwachstum – das ist leider ein Mythos. In bestimmten Intervallen unsere Spitzen zu schneiden beugt aber Haarbruch vor, sodass im Endeffekt weniger Haar abgeschnitten werden muss.

8. Fördert Sport das Haarwachstum?

Sport ist eine Grundvoraussetzung für einen gesunden Stoffwechsel. Je mehr ihr euch bewegt, umso mehr Nährstoffe gelangen in die Blutbahn und somit in unsere Zellen. Natürlich auch in die Zellen, die für unser Haarwachstum zuständig sind. Zwei Mal die Woche ins Fitness-Studio, zum Laufen oder Schwimmen zu gehen, ist schon ausreichend, um euern Stoffwechsel anzuregen und die Produktion unserer Haarzellen anzukurbeln …

Stoffwechsel anregen: Tipps um den Stoffwechsel anzukurbeln

Ein perfekt funktionierender Stoffwechsel ist Grundlage für ein gesundes Leben und dafür, dass wir fit und vital durchs Leben gehen können. Ist der Stoffwechsel gestört, wirkt sich das negativ auf den gesamten Körper und unsere Gesundheit aus und auch beim Thema Abnehmen ist der Stoffwechsel ein wichtiger Faktor. Schaffen wir die nötigen Voraussetzungen, um unseren Stoffwechsel anzuregen, dann purzeln auch die Pfunde und wir fühlen uns leicht und fit. Es gibt viele unterschiedliche Methoden, den Stoffwechsel anzuheizen und damit sogar Heißhunger auszubremsen. Wir haben hier die wichtigsten Stoffwechsel-Anheizer für euch zusammengefasst!
Mit diesen Tipps heizt ihr eurem Stoffwechsel so richtig ein!
Artikel lesen

9. Tabletten für schnelleres Haarwachstum?

Es gibt nichts, was man heutzutage nicht erforscht hätte und so verwundert es auch nicht, dass es Hormone für ein besseres Haarwachstum gibt: Östrogen, Prolaktin, Thyroxin, Wachstumshormon (GH) und Melatonin sind gut für das Wachstum unserer Haare. Gegen Haarausfall helfen Androgene. Bevor ihr jedoch zur Pille greift, lasst euch bitte ausführlich von einem Dermatologen beraten. Sanftere Mittel, die ebenfalls Hilfe versprechen, gibt es in jeder gut sortierten Apotheke – bei hormonell bedingtem Haarausfall hilft z.B. Priorin.

Pheromone & Co.: Der große Hormon-Ratgeber

Was hat Testosteron im Frauenkörper zu suchen, was ist das "Kuschelhormon" und warum sind Frauen am Tag des Eisprungs sexier? Wir haben die Helferstoffe in Sachen Liebe und Sex genau unter die Lupe genommen.
Was hat Testosteron im Frauenkörper zu suchen, was ist das "Kuschelhormon" und warum sind Frauen am Tag des Eisprungs besonders sexy? Hier erfahrt ihr alles
Artikel lesen

10. Hat meine biologische Uhr Einfluss auf mein Haarwachstum?

Ralf Paus, Leiter der Experimentellen Dermatologie am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Lübeck meint dazu: "Die Besonderheit der Haare ist, dass sie eigene Einheiten bilden, jedes Haar ist ein Miniorgan für sich. Wie allerdings die Wachstumsinformation selbst generiert und weitergegeben wird, ist noch unklar." Ralf Paus forscht in diese Richtung weiter und will zeigen, inwieweit die biologische Uhr mit dem Haarwachstum zusammenhängt.

Keine Lust auf lange Haare? Dann haben wir hier die schönsten Kurzhaarfrisuren.

Weitere Haar-Themen:

Haarpflege: Produkte und Tipps für gesunde Haare

Frisuren mittellang: Schnitte und Stylings für schulterlange Haare

Trendfrisuren 2018: angesagte Frisuren für Frauen

Ansatzvolumen erzeugen - so geht's