Tattoo im Sommer stechen lassen? Das musst du beachten!

Tattoo im Sommer stechen lassen? Das musst du beachten!

Sommer, Sonne, neues Tattoo? Wir verraten dir, worauf du achten musst, wenn du dir in der heißen Jahreszeit ein Tattoo stechen lassen möchtest.

Der Sommer scheint die perfekte Jahreszeit, um sich ein neues Tattoo stechen zu lassen. Schließlich kannst du deine neue Körperkunst direkt zur Schau stellen und sie aller Welt zeigen. Aber Vorsicht! Der Sommer bringt auch einige Gefahren für Tattoos mit sich. Frisch tätowierte Haut ist sehr empfindlich – schließlich wurden ihr mit einer Nadel viele kleine Mikroverletzungen zugefügt, die erst einmal verheilen müssen. Diese drei Dinge solltest du unbedingt bedenken, bevor du das nächste Tattoostudio besuchst.

Neues Tattoo im Sommer? Diese 3 Dinge solltest du beachten

1. Sonne

Dein neues Tattoo muss unbedingt vor der Sonne geschützt werden, denn das Risiko ist sehr hoch, dass es durch die UV-Strahlung verblasst und dass die Haut austrocknet. Vor allem in Urlaubsregionen mit Äquatornähe wie Thailand, Australien und einigen US-Bundesstaaten ist die Strahlung besonders hoch.

Bedecke dein frisches Tattoo bis zur vollständigen Heilung am besten mit leichten Stoffen wie Baumwolle oder Leinen. Sonnencreme solltest du erst nach der Abheilung auftragen. Und dann bitte immer Lichtschutzfaktor 50, damit es nicht verblasst oder austrocknet!

2. Alkohol und Partys

Sommer ist gleichzeitig auch Festivalsaison – und das bedeutet: Party. Achte darauf, dass du deinen Tattoo-Termin nicht direkt nach einer wilden Feier mit viel Alkoholkonsum legst. Alkohol verdünnt nämlich das Blut, was den Besuch im Tattoostudio ziemlich unangenehm macht. Wer auf Nummer sicher gehen will, bleibt einige Tage vorher nüchtern.

Auch direkt nach dem Termin feiern zu gehen ist keine gute Idee, denn auf Festivals und Partys gelangt schnell Schmutz und Schweiß an die Wunde, die sich im schlimmsten Fall entzündet. Falls es nicht anders geht: Wische dein Tattoo zwischendurch mit feuchten Babytüchern (ohne irritierende Zusatzstoffe) ab und creme es mit sauberen Händen in regelmäßigen Abständen ein.

3. Kontakt mit Wasser

Für etwa zwei Wochen solltest du aufs Baden im Meer oder See verzichten, denn im Wasser sammeln sich viele Bakterien an, die deinem neuen Tattoo schaden können. Außerdem trocknet salzhaltiges Wasser aus, was den Heilungsprozess weiter in die Länge zieht. Wer ins Freibad gehen möchte, sollte mindestens drei Wochen lang damit warten. Der frühzeitige Kontakt mit Chlorwasser kann nämlich dazu führen, dass das Tattoo schneller verblasst und sich infiziert.

Das könnte dich auch interessieren:

Tattoo Pflege: 15 Profi-Tipps für ein frisch gestochenes Tattoo und tätowierte Haut

Geschwister-Tattoos: Diese Motive schweißen euch für immer zusammen!

Auf der Suche nach dem perfekten Mini-Tattoo? Schau aufs Sternzeichen!

Verwendete Quelle: skin-stories.com

Frau mit Finger-Tattoos
Ein Finger-Tattoo ist elegant und ein echter Hingucker. Alles, was du über das Trend-Tattoo wissen musst, erfährst du hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...