Nagel-Trend 2022: DIESE Maniküre aus Japan macht Gelnägel überflüssig

Nagel-Trend 2022: DIESE Maniküre aus Japan macht Gelnägel überflüssig

Du möchtest glänzende und gepflegte Nägel, aber dabei auf künstliche Inhaltsstoffe verzichten? Dann ist die japanische Maniküre perfekt für dich!

Für neue Beauty-Tricks schauen wir uns gerne in asiatischen Ländern wie Korea oder Japan um – Trends wie "Juice Skin" oder fermentierte Kosmetik haben wir schon längst ausprobiert und lieben gelernt. Nun lassen wir uns nicht nur von Trends für schöne Haut inspirieren, sondern auch in Sachen Nageldesign. Eine bestimmte Maniküre wird in Japan schon seit Ewigkeiten angewendet und findet auch hierzulande immer mehr Fans. Die Technik sorgt besonders schonend für glänzende und gepflegte Nägel, ganz ohne chemische Stoffe. Wie sie funktioniert, verraten wir dir hier.

Was ist das Besondere an der japanischen Maniküre?

Es ist kein Geheimnis, dass Gel, Acryl, Shellac und Co. unserer Nagelgesundheit auf Dauer nicht guttun. Normaler Nagellack ist in dieser Hinsicht zwar besser, aber dieser blättert meist ziemlich schnell ab – nervig! Mit der japanischen Maniküre musst du dir darüber keine Gedanken mehr machen. Die Nägel haben ein schönes, glänzendes Finish wie frisch aus dem Nagelstudio und kommen ganz ohne Chemie aus.

Mithilfe einer bestimmten Paste aus natürlichen Inhaltsstoffen, einem Puder und einem Nail Buffer kannst du den Look ganz einfach zu Hause nachmachen. Die Nägel werden bereits während der Maniküre mit wertvollen und kräftigenden Zutaten verwöhnt und brechen dadurch nicht mehr so schnell ab. Direkt nach der Anwendung glänzen sie in einem natürlichen Rosaton. Wow!

Japanische Maniküre: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Du möchtest die japanische Maniküre selbst einmal ausprobieren? So funktioniert sie:

  1. Nägel vorbereiten: Entferne alte Nagellackreste mit einem sanften Nagellackentferner. Verwöhne deine Hände und Nägel anschließend mit einem Peeling, das abgestorbene Hautschüppchen entfernt und sie wieder geschmeidig macht.
  2. Nägel feilen: Feile deine Nägel mit einer Nagelfeile in Form. Typischerweise werden sie kurz und leicht abgerundet gefeilt.
  3. Polieren: Trage als Nächstes eine spezielle Paste mit natürlichen Inhaltsstoffen auf, die du mithilfe eines Nail Buffers vorsichtig in den Nagel einmassierst. Üblicherweise werden Zutaten wie Bienenwachs, Algen, Reismilch oder Kieselerde verwendet. Dieser Schritt glättet die Nageloberfläche und poliert sie gleichzeitig.
  4. Puder auftragen: Zum Schluss kommt ein spezielles mineralhaltiges Puder zum Einsatz, das ebenfalls auf die Nageloberfläche gegeben wird und sie schön glänzend macht. 

Der Effekt sollte für etwa drei Wochen lang anhalten. Hier kannst du die besten Produkte für die japanische Maniküre direkt nachshoppen:

Nagellack-Trend Blackout Nails
Pastellfarben sind nicht so dein Ding? Dann wird dir der neueste Nageltrend mit Sicherheit gefallen! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...