Glas statt Plastik: Veganes Aftershave aus dem Zaubernuss-Strauch speziell für Frauen

Glas statt Plastik: Veganes Aftershave aus dem Zaubernuss-Strauch speziell für Frauen

Die Haut ist nicht nur das größte, sondern auch ein sehr empfindliches Organ. Wer sich regelmäßig rasiert, der weiß, dass es anschließend oft Rötungen, kleinste Wunden und Reizungen gibt. Das für seine nachhaltigen und hautschonenden Rasierhobel bekannte Start-up WLDOHO setzt noch eins drauf. Ab sofort gibt es ein auf die Bedürfnisse von Frauen zugeschnittenes Aftershave, rein natürlich und im Glastiegel mit Holzdeckel.

Beine von Frau mit Bodylotion
© Pexels, Sora Shimazaki
Das erste nachhaltige Aftershave speziell für Frauen.

Hochwertige Materialien und Inhaltsstoffe für optimale Hautpflege

Was das erst 2018 durch Tung Do und Benjamin Rettinger gegründete Start-up so einzigartig macht, ist die von Beginn an verfolgte Vision, Plastik aus möglichst vielen Badezimmern zu verbannen. Dieses Ziel war der Beginn einer Erfolgsgeschichte, denn die hochwertigen, zeitlos designten Rasierhobel aus Holz, Metall und Kunstharz finden sich inzwischen in den Badezimmern von über 100.000 Kunden und Kundinnen. Ja richtig, vor allem für Frauen gibt es die Rasierer, denn auch beim Rasieren von Beinen, Achseln oder anderen Körperpartien muss kein billiger Einweg-Plastikrasierer mehr zum Einsatz kommen.

Um die Haut nach der Rasur mit schonenden und gesunden Stoffen intensiv zu pflegen, hat WLDOHO ein Aftershave entwickelt, das aus einem Pflanzendestillat der Zweige und Blätter des Zaubernuss-Strauches besteht und als Hamameliwasser bekannt ist. Es gilt als natürliches Mittel bei Hautproblemen und ihm werden entzündungshemmende, schmerzlindernde und heilungsfördernde Eigenschaften zugesprochen. Deshalb lässt sich Hamameliwasser nach der Rasur zur Hautpflege einsetzen. Durch zusätzliche Inhaltsstoffe wie Aloe Vera und Mandelöl wird der der Effekt noch verstärkt.

Verzicht auf Plastik als Vision zugunsten der Umwelt

Wie es bei einem Unternehmen, das sich dem Umwelt- und Naturschutz verpflichtet fühlt, nicht anders zu erwarten war, wurde beim jetzt auf den Markt gebrachten Aftershave für Frauen nicht nur bei den Inhaltsstoffen auf natürliche Ingredienzien geachtet, sondern auch das „Drumherum“ entsprechend gestaltet.

Nicht Plastik für eine Tube oder den Verschluss, sondern ein Tiegel aus Glas und ein Deckel aus Holz bilden das Behältnis für das Aftershave. So geht umweltfreundliches und klimaschonendes Rasieren in deutschen Badezimmern, ganz dem Missionsmotto „Shaving for Future“ entsprechend, welches das Start-up aus Dudenhofen ausgegeben hat. Im Rahmen dieser Mission werden im Juli 2022 noch ein Heilwasser und ein Peeling folgen.

 

Umweltgedanke immer mehr Lebensmotto statt notwendiges Übel

Wer mit offenen Augen durch die Welt geht, der kann erkennen, wie sehr der Mensch den Planeten Erde ausbeutet und zu großen teilen schädigt. Immer mehr Menschen werden sich der oft menschengemachten Schäden bewusst und möchten etwas dagegen tun. Ein Beitrag ist der Verzicht auf Plastik, denn der Kunststoff erzeugt bei seiner Herstellung und Entsorgung enorme Mengen an CO2. Zudem landen viele Plastikabfälle in der Natur, wie ein Blick in die Ozeane zeigt. Zwar werden jedes Jahr etwa 30 Milliarden Euro durch den Verkauf von Plastikrasierern erwirtschaftet, allerdings auf Kosten von Umwelt und Klima.

Eine wachsende Zahl von Menschen ist bereit, etwas mehr Geld zu investieren um Produkte wie Mehrfachtrinkbecher, Trinkhalme aus Bambus oder Glas bzw. WLDOHO-Rasierhobel oder umweltfreundlich abgefülltes und verpacktes Aftershave zu kaufen, anstatt die zwar günstigen, aber umweltschädlichen Alternativen.

Hier braucht es nicht nur den Willen der Verbraucherinnen und Verbraucher, sondern auch Unternehmen, die es sich zur Aufgabe machen, ihre Produkte nachhaltig und ohne Verwendung von Plastik oder anderen Schadstoffen herzustellen. Hier darf WLDOHO durchaus als Vorbild genannt werden. Das Start-up betreibt nicht einfach ein „Greenwashing“, um so mehr Umsatz zu generieren, ohne sich dem Thema Umweltschutz wirklich zu widmen.

Vielmehr haben die beiden Gründer mit ihrem Team ein ganzes „Ökosystem“ rund um das Thema Rasur entwickelt und bieten neben den Rasierern auch alle anderen Utensilien an, die Mann oder Frau für eine gründliche und schonende Rasur benötigt. Rasierpinsel, Klingen, passende Ständer, Rasierseife, Seifensäckchen und Schalen, alles auf Basis des Umweltschutzgedanken aus natürlichen Materialien hergestellt.

Verantwortung in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit liegt allein beim Menschen

Welche Produkte erfolgreich Umsätze generieren, ist eine Frage von Angebot und Nachfrage. Je mehr Verbraucherinnen und Verbraucher zu hochwertigen Produkten greifen und die billigen Plastikerzeugnisse links liegen lassen, desto eher bekommt der Planet die Gelegenheit, sich zu erholen.

Tamanuöl
Tamanuöl hat mehrere positive Effekte auf die Haut. Welche das sind und wie du es richtig verwendest, erfährst du hier. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...