Blondierte Haare pflegen: Die Dos und Don’ts

Blondierte Haare pflegen: Die Dos und Don’ts

Blondes Haar ist super anspruchsvoll, vor allem wenn es blondiert wurde. Um das Haar wieder gesund pflegen, solltest du diese Dos and Don'ts beachten.

Die Blondierung ist die wohl schädlichste Behandlung für die Haare. Hierbei wird die Haarstruktur aufgebrochen, sodass dem Haar die Farbpigmente entzogen werden können, damit es blond wird. Dabei verliert das Haar auch an Feuchtigkeit. Dieser Prozess ist sehr strapazierend für das Haar, weshalb dieses nach dem Blondieren meist sehr porös, trocken, stumpf, glanzlos und brüchig ist. Zusätzlich werden die blondierten Haare im Alltag durch Reibung, Stylinghitze oder Sonnenstrahlung strapaziert. Was sie nun brauchen, ist eine gute Pflegeroutine, die ihnen wieder zu Kraft, Widerstandsfähigkeit und Glanz verhilft. Welche Dos and Don'ts du bei der Pflege von blondiertem Haar beachten solltest, verraten wir dir nun.

Dos

Passende Haarprodukte zur Pflege verwenden

Nach der Blondierung braucht das Haar vor allem eines: Viel Pflege. Die Haarstruktur ist meist porös und strapaziert und benötigt entsprechend Pflegeprodukte, die dieses Problem angehen. Die Haarpflegeprodukte sollten Feuchtigkeit spenden, das Haar nähren und dabei helfen, die Schuppenschicht wieder zu glätten.

Aufbauprodukte für geschädigtes Haar sollten dabei ganz oben auf deiner Shoppingliste stehen. Wir können dir (aus Erfahrung) empfehlen, dir nach der Blondierung die Pflegereihe (Shampoo, Conditioner, Haarkur) von Olaplex zuzulegen. Obwohl die Produkte nicht günstig sind, sind sie super effektiv und haben es auch bei uns geschafft, das blondierte, strapazierte Haar wieder gesund und glänzend zu bekommen. Mehr zu unseren Erfahrungen weiter unten. Diese Olaplex Essentials brauchst du:

 

Silbershampoo gegen den Gelbstich

Jede Blondine kennt es: Direkt nach der Blondierung sieht das Blond noch wunderschön aus, nach nur einigen Tagen oder Wochen kann die blonde Haarfarbe aber einen unschönen Gelbstich bekommen. Hast du blondierte Haare oder blonde Strähnen im Haar, darf ein Silbershampoo in deinem Bad nicht fehlen. Das Shampoo enthält violette Pigmente und neutralisiert so den Gelbstich in der blonden Haarfarbe.

Nach der Anwendung sieht das Blond wieder schön frisch und kühl aus. Du kannst das Shampoo immer dann anwenden, wenn der Gelbstich zurückkommt. So brauchst du nicht jedes Mal wieder zum Friseur rennen, um dir ein neues Glossing ins Haar geben zu lassen, sondern kannst dein Blond ganz easy von zu Hause aus boostern. Unser liebstes Silbershampoo ist dieses Shampoo hier:

Immer einen Hitzeschutz verwenden

Starke Hitze ist der Feind von strapaziertem, blondiertem Haar. Wurden die Haare blondiert, sind sie meist sehr anfällig und brechen leichter ab. Verwendest du Stylinghitze beim Föhnen, Glätten, Locken und Co. solltest du daher immer einen Hitzeschutz verwenden. Der Hitzeschutz legt sich um das Haar wie ein Schutzmantel und schützt es vor der Hitze oft sogar bis zu 230 Grad. Es gibt Hitzeschutzspray, Haaröl mit integriertem Hitzeschutz oder pflegende Föhncremes mit Hitzeschutz. Unsere drei Favoriten sind diese hier:

Die Haare vor der Sonne schützen

Dass wir unsere Haut vor der UV-Strahlung schützen sollten, ist den meisten wohl klar. Doch auch unsere Haare können durch die Sonnenstrahlung in Mitleidenschaft gezogen werden und sollten dringend vor der Sonne geschützt werden. Denn die Sonne trocknet die Haare schnell aus und kann sogar zu Veränderungen der Haarfarbe führen. Im Sommerurlaub kann es schon helfen, einen großen Sonnenhut aufzusetzen und die Haare so etwas abzuschirmen. Du kannst aber zusätzlich auch noch spezielle Haarpflegeprodukte mit Lichtschutz verwenden.

Eine haarschonende Schlaffrisur tragen

Auch im Schlaf können wir unseren blondierten Haaren einen Gefallen tun. Und zwar sollten wir eine haarschonende Schlaffrisur tragen, damit die Haare nachts nicht zu sehr auf dem Kissen gerieben werden und abbrechen. Da blondiertes Haar sowieso trockener und brüchiger ist, ist das Risiko für Haarbruch in der Nacht noch größer. Am besten eignet sich ein locker geflochtener Zopf oder ein lockerer hoher Dutt. Zusätzlich hilft es, wenn du einen Kopfkissenbezug aus Satin wählst. Die Haare gleiten hier sanft über den weichen Stoff und brechen nicht ab.

Regelmäßig die Spitzen schneiden

Sind die Spitzen erst mal kaputt und hat sich Spliss gebildet, lässt sich dieser nicht mehr reparieren. In diesem Fall bringt nur der Griff zur Schere etwas. Wichtig ist, dass du deine Spitzen regelmäßig beim Friseur oder bei der Friseurin schneiden lässt, um Haarbruch und Spliss vorzubeugen, denn leider ist blondiertes Haar sehr anfällig dafür.

Don’ts

Haare zu oft und zu heiß waschen

Achte darauf, deine Haare nicht zu oft zu waschen. Etwa alle drei bis vier Tage sollte im Normalfall ausreichen. Der Grund dahinter: Die Kopfhaut produziert Talg. Dieser ist das wohl natürlichste Haaröl und die optimale Pflege für die Haare, denn es spendet ihnen Feuchtigkeit. Doch bei jeder Haarwäsche wäschst du auch den pflegenden, schützen Talg heraus und sie trocknen schneller aus.

Achte auch darauf, die Haare nicht zu heiß zu waschen. Die Hitze reizt die Haarstruktur und Kopfhaut und entzieht ihnen Feuchtigkeit. Lauwarmes Wasser ist deutlich besser.

Haare täglich mit Hitze stylen

Unsere Friseure und Friseurinnen predigen es uns schon seit Ewigkeiten und es wird Zeit, endlich auf sie zu hören. Denn das Styling mit Hitze trocknet die Haare aus, macht sie poröser und kann dadurch auch Haarbruch begünstigen. Es ist natürlich vollkommen okay, Föhn, Glätteisen und Co. zu verwenden, jedoch solltest du nicht jeden Tag zum Gerät greifen und bei jeder Anwendung einen Hitzeschutz verwenden.

Haare nach dem Baden nicht ausspülen

Chlorwasser und Salzwasser können im Sommer der Untergang für blondierte Haare sein. Okay, die Wortwahl ist vielleicht etwas dramatisch, stimmt aber im Grunde. Gehst du im Pool oder im Meer baden, solltest du am besten immer die Haare hochbinden oder danach direkt mit klarem Wasser ausspülen. Chlor bzw. Salz im Haar plus UV-Licht bedeutet nämlich, dass den Haaren extrem viel Feuchtigkeit entzogen wird. Darunter leidet die Haarstruktur. Ihr düstet es nach Pflege.

Übrigens: Chlor kann auch einen unschönen Grünstich im blondierten Haar verursachen. Um die ungewollte grüne Haarfarbe zu verhindern, kannst du vorher einen Leave-in Conditioner als Pflege verwenden, der das Chlor so gut es geht, davon abhält, ans Haarinnere zu gelangen.

Erfahrungen: So bleiben meine blondierten Haare gesund

Ich blondiere meine Haare schon seit über 10 Jahren immer wieder. Mal sind es Strähnen, mal ist es Balayage. Ich weiß, was ich meinem Haar damit antue, doch bisher gab es noch nie ein böses Erwachen, weil ich sehr viel Wert auf eine gesunde Haarpflegeroutine lege und meine blondierten Haare dadurch immer gesund und glänzend aussehen.

Ich beachte alle Pflegetipps, die auch weiter oben stehen, um die gesunde Haarstruktur zu erhalten. Vor allem die Olaplex Produkte waren aber ein echter Gamechanger für mich. Direkt nach der Anwendung fühlen sich die Haare glatt und seidig an und bei regelmäßiger Anwendung kann man ihnen fast dabei zusehen, wie sie sich mehr und mehr vom Blondieren erholen. Ich würde mir die Olaplex Serie immer wieder nachkaufen, auch wenn die Produkte nicht gerade günstig sind.

Hausmittel für blondierte Haare: Die besten Rezepte

DIY Haaröl

Ein Haaröl muss nicht immer teuer sein. Du kannst auch einfache Pflanzenöle für die Haarpflege verwenden. Es pflegt die Haare und schenkt ihnen mehr Glanz. Sehr gut eignet sich das marokkanische Arganöl, du kannst aber auch hin und wieder eine Olivenöl-Kur ins Haar geben. Einfach etwas von dem Öl deiner Wahl in die Längen und Spitzen geben, gut verteilen und etwa 10 Minuten einwirken lassen. Danach gut ausspülen.

DIY Haarmaske

Auch Haarmasken für blondes Haar kannst du selber machen, statt sie teuer in der Drogerie zu kaufen. Du kannst deine eigene Haarkur zum Beispiel mit Pflanzenöl und einer Avocado herstellen. Dafür die reife Avocado zerdrücken und etwas Pflanzenöl deiner Wahl hinzugeben. Die Masse dann im blonden Haar verteilen und für 10 bis 20 Minuten einwirken lassen.

Kaputt blondierte Haare retten: Geht das?

In extremen Fällen kann es passieren, dass die Haare die Blondierung so gar nicht gut vertragen und du fast dabei zusehen kannst, wie die Haarstruktur immer mehr leidet, die Haare immer dünner werden, sie Glanz verlieren und schneller abbrechen. In diesem Fall hilft vor allem eines: der Gang zum Friseur oder zur Friseurin deines Vertrauens. Er oder sie kann sich genau anschauen, was das Problem mit deinen Haaren ist und kann dir dabei helfen, das Problem wieder in den Griff zu bekommen. 

Mach dich aber darauf gefasst, dass es ein langer Prozess werden könnte, bis die Haare wieder zu alter Schönheit zurückfinden. Bleibst du konsequent und hast Geduld und lässt für längere Zeit die Finger vom chemischen Färben, werden deine Haare bestimmt irgendwann wieder gesund, kräftig und bekommen mehr Glanz.

Auch interessant:

Frisurentrend 2022: Mit “Expensive Blonde” siehst du natürlich blond aus

Anti-Frizz: Die besten Tipps & Produkte gegen krauses Haar

Haaröl: Anwendung und die besten Öle für geschmeidige Haare im Test

Verwendete Quellen: verlocke.de, amazon.de

Frau mit blonden Haaren
Blondinen aufgepasst! Warum ihr unbedingt ein Silbershampoo zu Hause haben solltet und welche Produkte die besten im Test sind, erfahrt ihr hier. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...