Beauty-Trend "Skinimalism": So funktioniert der dezente Look!

Beauty-Trend "Skinimalism": So funktioniert der dezente Look!

Skincare ist ein wichtiger Bestandteil unserer Beauty-Routine. Umso cooler, dass der Beauty-Trend mit dem Namen "Skinimalism" das beste aus der Hautpflege mit einem alltagstauglichem Make-up vereint. 

Skinimalism
© Getty Images
Auch Supermodel Elsa Hosk setzt auf den Skinimalism-Trend!

Aufwändige Make-up-Looks, die mit viel Zeit verbunden waren, haben die meisten von uns vermutlich das letzte Mal vor rund einem Jahr getragen. Während des Lockdowns haben sich viele von uns lieber der Hautpflege zugewandt und so oft es ging auf Make-up, Mascara und Co. verzichtet. Auf diesen Trend, der auf dem Prinzip "weniger ist mehr" basiert, baut auch "Skinimalism" auf, der 2021 an Bedeutung gewinnt. 

"Skinimalism": Das steckt hinter dem einfachen, natürlichen Beauty-Look

"Skinimalism" setzt sich aus den beiden englischen Wörtern "Skin" (z. Dt. "Haut") und "Minimalism" (Minimalismus) zusammen, was den Trend im Grunde schon bestens erklärt: Es geht darum, einen möglichst natürlichen, dezenten Beauty-Look zu zaubern, der auf unnötige Steps verzichtet. Die Zeiten, in denen unsere Haut unter mehreren Schichten Make-up gänzlich verschwindet, um möglichst plakativ und perfekt zu wirken, sind somit vorbei.

"Skinimalism" zielt eher darauf ab, dass unsere Natürlichkeit zum Ausdruck kommt – wir uns aber trotzdem nicht komplett ungeschminkt oder unwohl fühlen. Poren, Pickel, Rötungen – all das müsst ihr nicht mehr krampfhaft verstecken. Unter diesen Wehwechen leiden wir nämlich ALLE – 2021 nutzen wir also ein für alle Mal dafür, uns von unerreichbaren Schönheitsidealen zu verabschieden. Sprich: Es reicht vollkommen aus, wenn ihr eure Haut mit euren Tages- und Nachtcremes pflegt oder euch zwischendurch eine reichhaltige Beauty-Maske gönnt, um die Grundlage für den ""Skinimalism"-Look zu legen.

Schritt für Schritt zum schlichten "Skinimalism"-Look

Um den Look nach zu schminken, bedarf es nicht viel. Die meisten Dinge habt ihr vermutlich schon in eurem Badezimmerschränkchen, sodass ihr schnell loslegen könnt.

  1.  Bevor ihr startet, könnt ihr eine reichhaltige, feuchtigkeitsspendende Tagescreme auftragen. 
  2. Als Basis des Looks dient euch eine BB-Creme oder ein Concealer, mit der ihr eure Augenringe und eventuell eure T-Zone abdeckt.
  3. Mit einem durchsichtigen Augenbrauen-Gel bringt ihr eure Brauen in Form. Besonders cool sind die sogenannten "Soap Brows", die den natürlichen Beauty-Look zusätzlich unterstreichen.
  4. Für Frische im Gesicht sorgt zum Schluss ein leicht rosefarbener Rouge auf den Wangen, den ihr zusätzlich mit einem Finger auf eure Nasenspitze tupfen könnt.
  5. Wer mag, kann im letzten Schritt noch einen schimmernden Lipbalsam auftragen und seine Wimpern leicht tuschen – dieser Schritt ist aber ein Add-On, der freiwillig ist. 
Beauty-Trends Winter
Auch wenn es draußen kalt und dunkel ist, präsentieren sich die neusten Make-up-Trends von ihrer schönsten Seite. Was im kommenden Winter angesagt ist, lest ihr hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...