Beauty-Trend Dolphin Skin: So schminkt man den Make-up-Trend

Beauty-Trend Dolphin Skin: So schminkt man den Make-up-Trend für den Sommer

Ein neuer Beauty-Trend hat sich angekündigt und nennt sich "Dolphin Skin". Warum der Make-up-Trend besonders im Sommer beliebt ist und was sich dahinter verbirgt, lest ihr hier.

Kaia Gerber Dolphin Skin
© iMaxtree
Dolphin Skin ist DER Beauty-Trend des Sommers!

Kendall Jenner, Kaia Gerber und Co. – sie alle lieben DEN Beauty-Trend der Stunde: Dolphin Skin. Doch was versteckt sich hinter dem Make-up-Trend? Wir sind der Angelegenheit auf den Grund gegangen. 

Was bedeutet Dolphin Skin?

Dolphin Skin ist angelehnt an den Beauty-Trend "Glass Skin" und meint einen frischen Glow im Gesicht, sowie die Geschmeidigkeit der Haut – ähnlich eben wie die Haut eines Delphins. Der Trend stammt übrigens von Mary Phillips, Kendall Jenners Make-up Artist. 

Wie bereitet man die Haut auf den Dolphin Skin-Trend vor?

Grundvoraussetzung für Dolphin Skin ist natürlich Feuchtigkeit – denn ohne Feuchtigkeit, kein frischer Glow. Wenn ihr bisher also auf mattierende Produkte gesetzt habt, könnt ihr die nun erstmal in eurem Badzimmerschrank ganz hinten verstecken. Für Dolphin Skin tragt ihr als allererstes Sonnencreme auf euer Gesicht auf. Danach könnt ihr auch noch eure normale Tagescreme aufragen oder einfach direkt zu einer Feuchtigkeitscreme mit Lichtschutzfaktor greifen. Wir empfehlen die Effaclar Duo Gesichtspflege von La Roche-Posay mit Lichtschutzfaktor 30. Auch ein feuchtigkeitsspendendes Serum ist gut geeignet, um eure Haut auf den Dolphin Skin-Trend vorzubereiten. Wir empfehlen das Moisture Surge Hydrating Supercharged Concentrate von Clinique. Besonders im Sommer ist ein Sonnenschutz in der Tagespflege unerlässlich – am besten tragt ihr das aber natürlich das gesamte Jahr über auf, um der Hautalterung vorzubeugen. Hier haben wir euch einmal die besten Sonnencremes fürs Gesicht aufgelistet.

Wie schminkt man Dolphin Skin?

Wenn ihr die Grundlage geschaffen habt, geht es ans Make-up! Nachdem ihr eure Gesichtshaut mit genügend Feuchtigkeit versorgt habt, könnt ihr wie gewohnt zur flüssigen Foundation greifen. Aber Achtung: Sie sollte keinen Matt-Effekt enthalten. Stattdessen könnt ihr ein sogenanntes Illuminating-Make-up wählen. Wir empfehlen das feuchtigkeitsspendende Perfect Match Make-up von L'Oréal Paris. Darunter könnt ihr übrigens auch noch einen Primer auftragen – zum Beispiel den Infaillible Luminizing Primer von L'Oréal ParisDer Rest ist nun eine Kombination aus mehreren Glow-Produkten. Ihr könnt also kreativ werden und schauen, was am besten zu eurem Hauttyp passt. So könntet ihr zum Beispiel zu einem cremigen Bronzer greifen und damit euer Gesicht konturieren, anschließend einen flüssigen Blush auf die Mitte eurer Wangenknochen auftragen und das Ganze mit einem flüssigen Highlighter abrunden. Wer noch eine Extraportion Glow haben möchte, kann abschließend ein Primer-Spray verwenden. 

Ganz schön viele Schichten? Oh ja! Aber merkt euch: Die Kombinationsmöglichkeiten sind vielfältig. Entscheidet für euch selbst, welche Schritte ihr weglasst, ergänzt oder variiert. Beim Augen-Make-up könnt ihr es übrigens dezenter angehen lassen, da beim Beauty-Trend Dolphin Skin der Fokus auf eurer Haut liegt. 

Schminken im Sommer
Ein hitzeresistentes Make-up ist das A und O im Hochsommer. Wir zeigen euch, worauf ihr achten müsst, damit euer Make-up trotz Hitze den ganzen Tag hält. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...