Aloe Vera für die Haut: Diese 5 Anwendungsmöglichkeiten solltest du kennen

Aloe Vera für die Haut: Diese 5 Anwendungsmöglichkeiten solltest du kennen

Aloe Vera ist ein tolles Naturprodukt für eine hydrierte und reine Haut. Doch welche Vorteile bringt sie noch mit? Wir lüften das Geheimnis.

Aloe Vera
© Unsplash
Die Anwendungsmöglichkeiten von Aloe Vera sind endlos.

Was ist Aloe Vera?

Aloe Vera ist ein natürlich gewonnener Inhaltsstoff der Aloe-Pflanze und wird in Pulver-, Flüssig- und Gelform verkauft. Es besteht hauptsächlich aus Wasser sowie Polysacchariden, Aminosäuren, Vitaminen, Lipiden und Enzymen. Der hohe Wassergehalt hilft, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen, eine übermäßige Anwendung kann die Haut jedoch tatsächlich austrocknen, da die natürlichen Peeling-Eigenschaften der Aloe-Enzyme bei zu häufiger Anwendung die Haut strapazieren können.

Anwendungsmöglichkeiten von Aloe Vera

Repariert die Haut

Aloe Vera ist eine natürliche Möglichkeit, um die Restschäden auf der Haut durch Akne oder andere Wunden zu reduzieren. Glücklicherweise kann Aloe Vera bei der Heilung helfen, diese Narben im Laufe der Zeit dank seiner natürlich entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften zu heilen. Es gibt Studien, die gezeigt haben, dass Aloe Vera die Wachstumsfaktoren für Fibroblasten erhöht – die Zellen, die Kollagen produzieren.

Heilt Wunden und Entzündungen

Es gibt auch Studien, die die Verwendung von Aloe Vera zur Verbesserung der Wundheilung und zur Verringerung von Hautentzündungen unterstützt haben. Aloe Vera reduziert nachweislich eine Chemikalie namens Thromboxan, die bekanntermaßen die Wundheilung hemmt oder verlangsamt. Aloe enthält auch Magnesiumlactat, eine Chemikalie, die Histamin reduziert und Juckreiz und Reizungen verringern kann.

Beruhigt die Haut

Aloe Vera wird am besten zur Linderung von Juckreiz oder Reizungen verwendet, auch in Kombination mit anderen Wirkstoffen. Außerdem verhindert sie den transepidermalen Wasserverlust der auftritt, wenn die Haut austrocknet, was zu Trockenheit und Entzündungen führen kann. Die Phytosterine lindern Juckreiz und Reizungen und verhindern den transepidermalen Wasserverlust, was bei Sonnen- oder Windbrand sehr wichtig ist.

Kühlt und hydratisiert die Haut

Bei Verbrennungen schafft Aloe Vera eine bessere Barriere für die Haut, während sie kühlt und ihr Feuchtigkeit spendet. Grund dafür ist der hohe Wassergehalt. 

Weitere hochwertige Aloe Vera Gele findest du hier.

Wie man Aloe Vera bei Aknenarben anwendet

Um Aloe Vera auf die Haut aufzutragen, wasche zunächst dein Gesicht und trockne es mit einem sauberen Handtuch ab. Trage dann eine dünne Schicht Aloe Vera auf die betroffenen Stellen auf deiner Haut auf und lasse sie einige Minuten trocknen, bevor du mit deiner üblichen Hautpflege fortfährst.

Obwohl Aloe allein gut wirken kann, können manche Menschen bessere Ergebnisse erzielen, wenn sie zusammen mit bestimmten Produkten verwendet wird. Bei Akne kann es in Verbindung mit traditionellen verschreibungspflichtigen Aknecremes jede Nacht verwendet werden, was dabei hilft, Reizungen und Trockenheit einzudämmen und möglicherweise verbleibende Narben und Pigmentflecken zu verbessern und aufzuhellen.

Ein Produkt sticht aus dem Rest heraus: Retinol. Laut einer Studie aus dem Jahr 2014 erwies sich Aloe Vera-Gel, das mit Retinoid Tretinoin verwendet wurde, bei der Behandlung von Akne wirksamer und mit weniger Reizungen als Tretinoin allein. 

Verwendete Quellen: byrdie.com

Aloe Vera
Aloe Vera wirkt gegen Falten, Akne, Pigmentflecken und reduziert Alterserscheinungen der Haut. Was die Wunderpflanze noch kann? Das erfährst du hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...