Haustieren bei Hitze helfen: Das kannst du für sie tun

Haustieren bei Hitze helfen: So kannst du deinem Vierbeiner die Wärme erleichtern!

Die Hitzewelle ist nicht nur für uns Menschen körperlich anstrengend, auch unsere Vierbeiner haben es bei tropischen Temperaturen nicht leicht. Wie du deinem Hund oder deiner Katze die Hitze erträglicher machen kannst und wie du deinem Haustier im Käfig hilfst, erfährt du hier.

© Unsplash Bei Temperaturen ab 30 Grad solltest du ein Auge auf deine Vierbeiner und Käfigtiere haben.

Hunde und Katzen suchen selbstständig nach dem kühlsten Platz in den vier Wänden. Während Hunde sich auf gefliesten Böden oder im Keller abkühlen wollen, nehmen Katzen mit einem dunklen kühlen Raum vorlieb und ziehen sich bei Hitze stärker zurück. Wichtig ist es, dass du deinem Vierbeiner die Möglichkeit gibst, den perfekten Ort zu finden. 

Eine Kühlmatte für Hunde und Katzen kaufen

Damit dein Vierbeiner nicht überhitzt, kannst du ihm einem Kühlmatte hinlegen. Die Mavaris Kühlmatte für ca. 15 Euro ist für kleine bis mittelgroße Hunde und Katzen bestens geeignet. Größere Ausführungen können ebenfalls ausgewählt werden. Diese Kühlmatte arbeitet ohne Strom, die kühlende Wirkung wird per Körperkontakt aktiviert und ist ideal für im Körbchen, Auto oder Garten. Wir haben gleich eine für unsere Vierbeiner bestellt!

Was das Hecheln bei Haustieren wirklich bedeutet

Während das Hecheln bei einem Hund eine natürliche Reaktion darstellt, ist eine hechelnde Katze bereits stark überhitzt. Jetzt solltest du deinem hechelnden Haustier unbedingt leicht gekühltes Wasser anbieten. Es darf auf keinen Fall zu kalt sein, da es sonst zu Magenproblemen führen kann. 

Hunden bei Hitze helfen

Während Katzen sich bei Hitze zurückziehen und viel schlafen, hat es ein Hund nicht ganz so leicht. Wenn du die Möglichkeit hast, stelle einen kleinen Pool auf, damit er sich abkühlen kann. Der Fermor Doggy Pool für ca. 37 Euro hat einen Durchmesser von 120 Zentimetern und kann easy im Garten aufgestellt werden. Mit einem Durchmesser ab 60 Zentimetern kommt der Fuloon Hundepool für ca. 20 Euro daher und findet auch auf einem Großstadtbalkon Platz. Eure Hunde werden euch diese Abkühl-Möglichkeit danken!

Die Spaziergänge mit deinem Hund sollten auf Zeiten gelegt werden, in denen der Straßenbelag nicht mehr so heiß ist. Wähle ansonsten Wege aus, auf denen dein Hund auf einem Grünstreifen laufen kann. Generell solltest du ebenfalls darauf achten, dass sich dein Hund nicht zu lange in der Sonne aufhält. Insbesondere ältere Hunde und Welpen können die Gefahr nicht richtig abschätzen oder sind zu erschöpft, sich aus der Sonne zu bewegen. 

© Unsplash Eine auf dem Bauch liegende, hechelnde Katze steht kurz vor dem Hitzschlag und sollte zum Tierarzt gebracht werden.

Wasser unterwegs bereitstellen

Unterwegs solltest du deinem Hund regelmäßig Wasser anbieten. Während ein Beagle pro Tag ungefähr einen Liter Wasser zu sich nehmen sollte, kann die benötigte Wassermenge bei 30 bis 40 Grad schnell mal auf das doppelte ansteigen. Bietet eurem Vierbeiner unterwegs deshalb unbedingt stündlich etwas zu trinken an. Neben den faltbaren Trinknäpfen für ca. 8 Euro hat sich die Hundetrinkflasche für 13 Euro ebenfalls bewährt! Die Mulde der Flasche bietet dem Hund eine Art Mini-Trinknapf, der an eine Flasche gekoppelt ist. So kann auf Knopfdruck weiteres Wasser nachgefüllt werden! Super praktisch für unterwegs und auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln!

Einen Hitzschlag bei Hunden und Katzen erkennen

Hechelt ein Hund stark, ist er unruhig und zeigen sich gerötete der sehr blasse Schleimhäute, können das erste Anzeichen eines Hitzschlags sein. Auch eine flache Atmung, verlangsamte Reaktionen und apathisches Verhalten sind Warnsignale für den Besitzer oder Beobachter eines fremden Hundes. Erbrechen, Gleichgewichtsstörungen, Zittern und Bewusstlosigkeit sollten DRINGEND vermieden werden, denn dann muss unverzüglich ein Tierarzt aufgesucht werden. 

Katzen zeigen bei Überhitzung starkes Hecheln, während sie auf dem Bauch liegen, unruhiges auf und ab Gehen und eine erhöhte Körpertemperatur sowie Herzschlag. Bei solchen Symptomen sollte ebenfalls schnellstmöglich ein Tierarzt aufgesucht werden. Habt eure Vierbeiner bei Hitze stets im Blick!

So kannst du deinen Tieren im Käfig bei Hitze helfen

Meerschweinchen, Hamster und andere Nager können sich nicht mal eben an einen kühleren Ort zurückziehen. Deshalb sind sie umso mehr auf deine Hilfe angewiesen. Da wir bei Nagetieren nicht so recht erkennen können, wann sie überhitzt sind, ist es wichtig, ihnen bereits vor dem Hitzeansturm einen optimalen Platz zu bieten. Der Käfig sollte sich nicht am Fenster befinden, da sich das Glas schnell zu einem Brennglas verwandeln kann. Ebenfalls sollte direkte Sonneneinstrahlung auf den Käfig vermieden werden. Optimal ist ein kühler Flur ohne oder mit wenig Fenstern. Für eine mögliche Rückzugsmöglichkeit deines Nagetiers kann ein Tuch sorgen, dass du über eine Seite des Käfigs legst. Im Extremfall, wie in einer Dachgeschosswohnung, solltest du einen Ventilator aufstellen. Dabei sollte dein Haustier keinen Zug bekommen. Ein leichter Wind genügt den kleinen schon. 

Veganes Essen
Seid ihr bereit, 2020 etwas zu bewegen? Mit dem Neujahrsvorsatz „Probier´s diesen Januar vegan!“ startet erstmals die vegane Kampagne Veganuary in Deutschland. Wer mitmacht, schützt nicht nur sich selbst, sondern auch den Planeten und die Tierwelt.  Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...