"Wer wird Millionär?": DAS gab es noch nie

"Wer wird Millionär?": DAS gab es noch nie

Es wird kaum jemanden geben, der die Quizshow "Wer wird Millionär?" mit Moderator Günther Jauch (65) nicht kennt. Doch nun ist etwas geschehen, was es bisher noch nie gab...

Günther Jauch und Ludwig Bolay
© TVNOW / Stefan Gregorowius
Selbst Günther Jauch war verblüfft. Das gab es bei "Wer wird Millionär?" noch nie.

Es ist ein wahrer TV-Klassiker. Seit 1999 strahlt der Sender RTL die Quizshow "Wer wird Millionär?" mit Moderator Günther Jauch aus. Angefangen bei 50 Euro kann sich jeder oder jede Kanditat*in bis zu einer Million Euro hochpokern. Das Konzept ist einfach: Es werden Fragen gestellt und der oder die Teilnehmer*in muss diese richtig beantworten. Im besten Fall 15 Mal, damit die Million geknackt werden kann. Über die Jahre gab es bereits einige, die dies geschafft haben. Aber auch die, die schon vorher ausstiegen, haben immer mal wieder für einige Lacher gesorgt. Man könnte denken, dass Günther Jauch seit 1999 wirklich alles in der Show gesehen hat. Doch nun ist tatsächlich etwas passiert, was sogar den Quizmaster hat verblüffen lassen. So etwas gab es noch nie.

"Wer wird Millionär?": Teilnehmer nutzt Notizzettel

Das muss auch eine Premiere für Günther Jauch gewesen sein. In der Folge vom 26. Juli 2021 saß er Teilnehmer Ludwig Bolay (25) gegenüber und stellte ihm die kniffligen Fragen. Doch anstelle auf das Display zu schauen, holte Ludwig Stift und Notizzettel hervor. Was das bringen sollte? Der Kandidat könne sich anhand von Notizen und Kritzeleien besser konzentrieren und die Antworten austüfteln. Es ging so weit, dass Günther Jauch auch mal aus seinem Stuhl aufstehen musste und dem Teilnehmer über die Schulter schaute. Immerhin passiert so etwas nicht immer in seinem Studio. Und zu seiner Überraschung schaffte er es sogar, die 125.000 Euro Frage zu knacken. Für Günther Jauch stand eines fest:

Den Zettel sollten Sie sich auf jeden Fall aufheben, da werden Sie einige nach fragen

Mit dieser Summe ging Ludwig Bolay nach Hause

Doch leider konnte ihn sein kleiner Zettel nicht bei der 500.000 Euro Frage helfen. Diese lautete:

Auf die Kunstkammer, wo sie noch zu sehen ist, wenn sie niemand gestohlen hat, kommt am Ende eines bekannten Märchens die … ?

Die Optionen: a) goldene Kugel, b) Erbse, c) Spindel und d) böse Hexe.

Bolay war überfragt, doch aufgeben kam für ihn nicht infrage. Er ging das Risiko ein und loggte Antwort A, die goldene Kugel ein. Doch damit lag er leider falsch und fiel von 125.000 Euro direkt auf 500 Euro runter. Für eine unvergessliche Show hat der 25-Jährige dennoch gesorgt.

Verwendete Quellen: promiflash.de

Vildan Cirpan: Sexy wie nie!
Wow! GZSZ-Schauspielerin Vildan Cirpan (30) zeigt sich auf Instagram von einer neuen Seite – sie lässt die Hüllen fallen. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...