"Sturm der Liebe" und "Rote Rosen": Ist es endgültig vorbei?

"Sturm der Liebe" und "Rote Rosen": Ist es endgültig vorbei?

Die zwei Soaps "Sturm der Liebe" und "Rote Rosen" gehören zu den beliebtesten Serien im ARD. Jetzt könnte es aber sein, dass es bald zum Serien-Aus kommt.

Florian Frowein und Lea Wegmann
© Imago Images
Könnte es schon bald mit den beliebten Telenovelas "Sturm der Liebe" und "Rote Rosen" vorbei sein?

Seit 2005 und 2006 werden die beliebten ARD-Serien "Sturm der Liebe" und "Rote Rosen" täglich ausgestrahlt. Dass beide Soaps eine mega Fanbase und Community über die Jahre aufgebaut haben, ist eines der wichtigsten Erfolgsfaktoren der Serien. Doch nun könnte es schlechte Nachrichten für die treuen Zuschauer geben. Die Serien werden eventuell eingestellt. Was die Hintergründe sein könnten und wann es so weit wäre, verraten wir jetzt.

Serien-Aus bei "Sturm der Liebe" und "Rote Rosen"?

Laut Medienportal "kress" waren eigentlich bei Bavaria und Serienwerft zwei neue Staffeln der Telenovelas "Sturm der Liebe" und "Rote Rosen" geplant und "bestellt“ worden. Doch Fans dürften sich nicht zu früh freuen. Jetzt scheint es nämlich so, dass dieser Auftrag abgebrochen werden muss. Wie wir darauf kommen? Medien-Redakteur Kai-Hinrich Renner hat in seiner Kolumne "Medienmacher" in der Berliner Zeitung nämlich Folgendes geschrieben:

Denn die für den Einkauf von Eigenproduktionen zuständige ARD-Tochter Degeto ließ sie wissen, dass der nun erteilte Auftrag der letzte dieser Art sein könne. Entschieden sei zwar noch nichts, aber man müsse den zwei Gesellschaften mitteilen, dass beide Serien Ende 2022 auslaufen könnten.

Was ist der Grund hinter dem Serien-Aus?

Doch was ist der Grund? Warum wurden zwei weitere Staffeln bestellt und werden dann doch nicht mehr umgesetzt? Auch dafür scheint es eine angebliche Begründung zu geben: Die fortsetzende Produktion von "Sturm der Liebe" und "Rote Rosen" sei einfach zu teuer für den Sender ARD. Kai-Hinrich Renner setzt in seiner Kolumne fort:

Insbesondere für ein Programm, das tagsüber läuft, wenn nur wenige Menschen vor dem Fernseher sitzen, lassen sich diese Ausgaben nur schwer rechtfertigen. (…) Sie verweisen darauf, dass bereits Berechnungen auf Basis der ursprünglich vorgesehenen Erhöhung des Rundfunkbeitrags auf 18,36 Euro monatlich ergeben hätten, dass für weitere Staffeln der zwei Serien über 2022 kein Geld mehr da sei.

Dass die Entscheidung nicht einfach ausfällt, sollte ebenfalls kein großes Geheimnis sein. Immerhin haben beide Serien ein besonders treues Publikum, welches täglich einschaltet, aber auch im Netz. "Sturm der Liebe" ist beispielsweise das erfolgreichste Streaming-Format im Online-Archiv der ARD. Laut Renner soll nun die endgültige Entscheidung diesen Sommer fallen. Es bleibt also spannend

Verwendete Quellen: kress.de

Roland Kaiser
Es war ein ganz schön großes Hin und Her mit der Kaisermania von Roland Kaiser (69). Nun gibt es eine endgültige Entscheidung. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...