Prinz Charles: Entführung geplant! Die Erpresser wollten Lösegeld

Prinz Charles: Entführung geplant! Die Erpresser wollten Lösegeld

Prinz Charles, 72, befindet sich immer in Gefahr, Opfer einer Gewalttat zu werden. Anschlagspläne gegen Mitglieder der Königsfamilie gibt es immer wieder. Die meisten werden nie umgesetzt, doch nun enthüllt ein Insider, wie konkret mindestens einer davon bereits gewesen ist. 

Sternzeichen der Royals
© Getty Images
Als Thronfolger steht Prinz Charles immer im Rampenlicht.

Prinz Charles: Viele Probleme 

Prinz Charles hat es gerade alles andere als leicht. Die ständigen Angriffe von Harry und Meghan aus den USA setzen der ganzen Familie zu und dann sorgte seine Stiftung "The Prince’s Foundation" in den letzten Wochen mit einem Finanzskandal für Schlagzeilen. In dessen Folge musste ein enger Vertrauter von Charles zurücktreten, die Vorwürfe auch gegen den Thronfolger selbst wogen schwer. Doch das ist nicht der einzige Ärger, mit dem Charles sich herumschlagen muss. Jetzt kommt heraus: Er lebt in ständiger Gefahr

Prinz Charles: Er sollte entführt werden 

Die Autoren Richard Aldrich und Rory Cormac legen jetzt in ihrem Buch "Die geheimen Royals" offen, wie konkret die Königsfamilie jeden Tag bedroht wird. Royals auf der ganzen Welt sind immer wieder Ziel von Entführungen oder sogar Anschlägen, auch wenn viele davon zum Glück nie in die Tat umgesetzt werden.

Haakon von Norwegen etwa sollte bereits vor Jahren entführt werden. Und auch ein Mitglied des britischen Königshauses hätte bereits als Geisel genommen werden können. In den 60er Jahren hatte es eine Gruppe von Studenten ausgerechnet auf Prinz Charles abgesehen, schreiben Richard Aldrich und Rory Cormac in ihrem Buch "The Secret Royals". 

Mehr zu den britischen Royals liest du hier:

Prinz Charles: Das planten seine Entführer 

Das Buch behandelt die Beziehungen zwischen Königsfamilien und den jeweiligen Geheimdiensten ihres Landes. Michael Varney, ein früherer Bodyguard von Prinz Charles, erzählt darin, dass der Thronfolger nur knapp einer Entführung entgehen konnte. Varney hörte von der Polizei, dass eine Gruppe Studentinnen aus Manchester plante, Charles als Geisel zu nehmen. Der Ex-Bodyguard sagte:

Sie haben es gut geplant, fast so wie bei professionellen Entführern. 

Demnach gab es bereits ein Flucht-Auto, in dem die Entführerinnen ihre Geisel wegbringen wollten. Auch ein Versteck für den Thronfolger hätten sie bereits organisiert gehabt. Laut der Polizei hätten sie vorgehabt, "Prinz Charles gewaltsam wegzubringen." Ihr Ziel: Lösegeld von der Königsfamilie zu erpressen! Für die britische Krone sicherlich keine einfache Situation. Zum Glück wurden die Pläne bis heute nie in die Tat umgesetzt und Charles wurde nie das Opfer einer Entführung.

Verwendete Quellen: The Mirror, Daily Mail

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf ok-mag.de

Prinz George
Prinz George (8) hat in diesem Sommer eine wahnsinnige Entwicklung gemacht. Aus dem Kleinkind ist ein Junge geworden, der seine öffentlichen Auftritte souverän meistern kann. Doch es gibt etwas, das Georges unbeschwerte Kindheit extrem belastet. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...