Kim Hnizdo Geständnis: Der Lockdown hat ihre Gesundheit gerettet!

Kim Hnizdo Geständnis: Der Lockdown hat ihre Gesundheit gerettet!

Ehrlich wie nie spricht Model Kim Hnizdo offen über ihre psychischen Probleme. Das Erstaunliche: Sie selbst sagt, der Lockdown war für sie wie eine Rettung.

Kim Hnizdo
© Getty Images
Kim Hnizdo gewann 2016 den Titel „Germany’s Next Topmodel“.

„In den letzten 5 Jahren hat sich jeder Tag um meine Karriere gedreht“, gesteht Kim Hnizdo. Gegenüber RTL spricht die 25-Jährige erstmals über ihre psychischen Probleme, die sie durch den ständigen Arbeitsstress entwickelt hatte. Sie selbst sagt, dass sie mit ihren Kräften am Ende war. Als der Lockdown im März 2020 verkündet wurde, wurde Kims Leben zwangsläufig auf Pause gedrückt. Das scheint dem Model aber gut getan zu haben.

„Ich habe keine Luft mehr bekommen“

Nicht nur ihren Krankenhausaufenthalt und die anschließende Therapie, die sie im letzten Jahr absolviert hat, spricht Kim offen an. Auch über die Symptome, die die „GNTM“-Gewinnerin durchleiden musste, klärt Kim ihre Zuschauer, ohne große Scheu, auf: 

Mein ganzer Körper war rot, ich war nur noch ein Klappergestell, ich habe keine Luft mehr bekommen und bin dann in ärztliche Behandlung gegangen.

Kim Hnizdo im „RTL“-Interview

Kim ist auf dem Weg der Besserung

Mittlerweile hat sich das Model von den Strapazen des letzten Jahres erholt. Der Lockdown und die Pause, die daraus entstanden ist, hat die 25-Jährige für sich genutzt, um über viele Dinge nachzudenken und wieder zu Kräften zu kommen. Mit ihrer offenen Art, kann Kim auch anderen Menschen mit psychischen Problemen Mut zusprechen. Sie selbst sagt: „Man muss nicht zum Therapeuten gehen, wenn es einem super schlecht geht. Der beste Punkt, wo man arbeiten kann, ist der, wo es einem okay geht!“

Quellen: rtl.de, gala.de

Sophia Thomalla
Seit Tagen wird über Sophia Thomallas (32) neue Liebe spekuliert. Macht sie es mit diesem Knutschfoto nun offiziell? Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...