Der Regisseur von "Titanic" hat endlich verraten, warum Rose keinen Platz für Jack auf der Tür gemacht hat

- James Cameron, Regisseur des Kultfilms "Titanic", hat jetzt die Frage aller Fragen beantwortet und liefert endlich den Grund, warum Rose keinen Platz für Jack auf der Tür gemacht hat. Deshalb musste der arme Jack im Atlantik erfrieren, während die verzogene Rose den Untergang der Titanic überleben durfte!

Jack und Rose auf der berühmten Tür in

Wir wissen alle, dass sowohl Jack als auch Rose auf die Tür gepasst hätten! 

Vor fast genau 20 Jahren ist der beste Film aller Zeiten in die Kinos gekommen: "Titanic". Die tragische Geschichte des damals größten Passagierschiffs der Welt mit seinen glamourösen Passagieren hat damals umgerechnet fast 2 Milliarden Euro eingespielt sowie 14 Oscar-Nominierungen und 11 Academy Awards eingeheimst. Doch obwohl Titanic zweifellos ein cineastisches Meisterwerk ist, hat der Film eine Frage offen gelassen, die nie beantwortet wurde.

So plagt uns schon seit 20 Jahren die Frage, die alle Titanic Fans in den Wahnsinn treibt: WARUM ZUR HÖLLE HAT ROSE IM EISKALTEN ATALANTIK AUF DER TÜR KEINEN PLATZ FÜR JACK GEMACHT? Warum musste Jack erfrieren und sterben? Warum musste sein wundervolles Gesicht im Atlantik verschwinden und irgendwo am Meeresboden verrotten?

Warum musste Jack in "Titanic" sterben?

Endlich meldet sich jetzt James Cameron, Regisseur des Kultfilms, mit Antworten zu dieser Frage zu Wort. So hat er in einem Interview mit Vanity Fair jetzt endlich verraten, warum die doofe Rose im Film nicht etwas zur Seite gerutscht ist, um auch Jack auf die rettende Tür zu lassen:

"Jack hätte noch drauf gepasst!"

Jack und Rose sind auch 19 Jahre nachdem "Titanic" in die Kinos kam das ultimative Liebespaar. Und so ganz haben wir es Rose (Kate Winslet) nie verziehen, dass sie auf dem verdammten Rest einer Tür nicht mal ein Mü zur Seite rücken konnte, um auch Jack (Leonardo DiCaprio) zu retten. Nun, damit sind wir nicht allein, wie Kate Winslet nun bei Jimmy Kimmel erzählte. Und dann, ja dann, hat sie auch noch diesen einen Satz gesagt auf den wir seit 1997 warten. Seht selbst!
Kate Winslet hat nun bestätigt, was Titanic-Fans seit 1997 vermuten: Leonardo DiCaprio hätte noch auf die Tür gepasst! What?!?!
Artikel lesen

 "Die Antwort ist ganz einfach, weil auf Seite 147 im Skript steht, dass Jack stirbt. Ganz einfach. Offensichtlich war es ein künstlerische Entscheidung, eine Tür zu wählen, die gerade groß genug für sie war, nicht aber für ihn … ich finde es etwas albern, dass wir dieses Gespräch 20 Jahre später führen. Aber es zeigt mir, dass der Film es geschafft hat, Jack dem Publikum so nahe zu bringen, dass es ihm wehtut, ihn sterben zu sehen. Hätte er überlebt, wäre das Ende des Films bedeutungslos gewesen … In dem Film geht es um Tod und Trennung. Er musste sterben. Es war also entweder dieser Tod oder ein anderer, aber Jack musste umkommen. Das nennt man Kunst, Dinge passieren aus Gründen der Kunst, nicht der Physik.“

Im Interview gibt James Cameron auch zu, dass die Größe der Tür nicht zufällig gewählt war und er mit voller Absicht mit unseren Gefühlen gespielt hat, als er dieses Trümmerstück als Roses "Rettungsboot“ ausgesucht hat. So hat er die Tür laut Vanity Fair solange angepasst, bis genau eine Person darauf Platz hat ohne dabei das Wasser zu berühren.

Jetzt ist die Frage, warum Rose keinen Platz für Jack gemacht hat, zwar geklärt, aber wirklich befriedigt sind wir mit James Camerons Antwort jetzt aber auch nicht …