Eva Benetatou: Zoff mit Chris! Sie erklärt warum, sie die Öffentlichkeit nutzt

Eva Benetatou: Zoff mit Chris! Sie erklärt warum, sie die Öffentlichkeit nutzt

Eva Benetatou ist kürzlich Mama geworden – anders als viele erwartet haben, sind Chris und sie im Rosenkrieg auseinander. Der ganze Streit wurde öffentlich ausgetragen. Den Grund dafür nennt sie jetzt.

Eva Benetatou im Sommer-Outfit
© Getty Images
Eva Benetatou erzählt, wie es eigentlich wirklich lief. 

Eva Benetatou hat eine schwere Phase hinter sich. Nach der Baby-News folgte noch während der Schwangerschaft die Trennung von Chris Broy. Angeblich soll eine dritte Person in dem Trennungsdrama eine Rolle spielen. Ein Comeback für ihre Liebe war ausgeschlossen, denn Chris Broy entfernte sogar das Partner-Tattoo „Evris“. Der Streit zwischen den Eltern und Jenefer Rili eskalierte so weit, dass es sogar zu Morddrohungen kam – sehr unschön. Aber warum hat sich das in der Öffentlichkeit so hochgeschaukelt?

Eva Benetatou: Streit in der Öffentlichkeit musste nicht sein

Warum können erwachsene Menschen ihre Angelegenheiten nicht privat klären? Auch zum Wohl des Kindes sollten die Eltern doch lieber anders miteinander kommunizieren! So denken sich das sicherlich viele Fans von Eva Benetatou und Chris Broy. Wie kam es dazu, dass sich der Streit so extrem in der Öffentlichkeit hochgeschaukelt hat? Wollte Eva, dass es so eskaliert? Sicherlich nicht. Sie hat mit RTL im Interview erklärt, dass das so von ihr nie geplant gewesen ist.

Wer sagt denn, dass wir nicht direkt das Gespräch gesucht haben? Natürlich, man kommuniziert miteinander, das ist ja nicht so, dass man nur über die Öffentlichkeit kommuniziert. Wir haben da schon versucht, miteinander zu sprechen.

Happy End in Sicht?

Auch wenn etwas Ruhe inzwischen eingekehrt ist, hoffen wir alle natürlich, dass das so bleibt und die frischgebackenen Eltern auch privat auf einen Nenner kommen. Schließlich ist es für Eva Benetatou nicht gerade einfach, ihren Alltag als alleinerziehende Mama zu managen. Sie hatte sogar ihrer Community offen und ehrlich gestanden, dass sie als Mama aktuell überfordert sei und ihren Hund für eine Zeit lang abgeben musste, weil es ihr zu viel war.

Chris Broy will sich ändern

Auch Chris Broy hat sich nun vorgenommen, sein Privatleben nicht weiter in der Öffentlichkeit auszuführen. Er betrachtet es als einen Ausrutscher, der so nicht noch einmal vorkommen wird.

Vergangenheit ist Vergangenheit, wir schauen positiv in die Zukunft.

Das hoffen wir sehr für die beiden!

Verwendete Quelle: vip.de, rtl.de

Lade weitere Inhalte ...