„ajuma“ bei „Die Höhle der Löwen“: Das steckt hinter dem Hautkrebs-Sensor

„ajuma“ bei „Die Höhle der Löwen“: Das steckt hinter dem Hautkrebs-Sensor

Bei „Die Höhle der Löwen“ geht es in die nächste Runde! Heute stellen Julian und Annette ihr Produkt „ajuma“ vor. Was ist das?

Ajuma bei DHDL
© TVNOW / Stefan Gregorowius
Was genau steckt hinter der Idee von Annette und Julian?

Sonne tut gut – doch nur im richtigen Maß. Bei zu viel UV-Strahlung kommt es zu einem schmerzhaften Sonnenbrand und dieser steigert wiederum das Risiko für Hautkrebs. Alleine in Deutschland erhält alle zweieinhalb Minuten jemand die Diagnose Hautkrebs.

„ajuma“: Sonnenschutz ist das A und O – zu jeder Jahreszeit

Wie stark ist die Sonne gerade, und wie sollte ich mich am besten schützen? Und wie lange sollte ich maximal in der Sonne bleiben? Annette Barth (40, Wirtschaftspsychologin) und Julian Meyer-Arnek (47, Doktor der Physik, Wissenschaftler und Atmosphärenforscher) haben den „ajuma“ UV-Bodyguard entwickelt, der je nach Hauttyp und verwendeter Sonnencreme angepasst werden kann.

„Die Höhle der Löwen“: Was kann „ajuma“?

Der „ajuma“ Sensor, der an der Kleidung oder am Handgelenk getragen wird, misst die einfallende Sonneneinstrahlung und bezieht auch Satellitendaten wie Ozonwerte in die Berechnung mit ein. Eine dazugehörige App warnt vor zu viel, aber auch vor zu wenig Sonne, denn nicht nur ein Sonnenbrand, sondern auch ein Vitamin-D-Mangel soll verhindert werden. Das ist die Idee hinter dem Produkt „ajuma“.

Um „ajuma“ auf den Markt zu bringen, benötigen Annette Barth und Julian Meyer-Arnek 110.000 Euro und würden dafür 15 Prozent ihrer Firmenanteile abgeben. Wird es zu einem Deal bei „Die Höhle der Löwen“ kommen?

Verwendete Quelle: RTL Presseportal 

Die Höhle der Löwen 2021
Die Gründershow „Die Höhle der Löwen“ geht 2021 endlich in die neunte Runde. Alle Infos, News und welche Investoren dabei sind, erfährst du hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...