Eine stabile Beziehung führen: Aber wie?

- Gute Gespräche, entspannte Filmabende und gemeinsame Abendessen: Beziehungen können wirklich schön sein. Aber eben leider nicht immer. Und vor allem kommen die schönen Momente nicht von allein. Besonders dann nicht, wenn man bereits länger zusammen ist und es nicht schafft Konflikte auszuhalten und zu lösen.

beziehung-studie-stabil

Eine glückliche Beziehung möchte doch im Grunde jeder. Nur wie geht das?

Was genau macht aber eine stabile Beziehung aus? Welche Faktoren sind dafür verantwortlich, dass eine Beziehung hält oder nicht? Genau das haben Forscher der "University of California" untersucht. Ihre Studie erschien im "Journal of Experimental Psychology: General". In dieser befragten die Wissenschaftler mehr als 800 Probanden unter anderem zu ihren vorherigen Beziehungen, um einzelne Erinnerungen an die vergangenen Beziehungen wieder hervorzuholen.

Romantisches Interesse ist nicht alles

Eine der Erkenntnisse der Studie: In kurzen und langen Beziehungen wächst das romantische Interesse anfangs ungefähr gleich stark. Ob die Beziehung am Ende nun hielt oder nicht: Zu Beginn der Beziehung erlebten alle Probanden ähnliche Gefühle. Zur Erklärung: Eine "kurze Beziehung" bedeutet laut Fragebogen eine kurzweilige Affäre. Die "lange Beziehung" steht für eine dauerhafte und feste Partnerschaft.

Das Problem in kurzen Beziehungen: Ab einem gewissen Punkt lässt das romantische Interesse laut der Befragten stark nach. In Langzeitbeziehungen steigt es dagegen immer wieder an, auch wenn es mal nachgelassen hatte. Und genau das ist entscheidend. Denn das erste Kribbeln und Feuer ist immer schön. Wichtig ist es, dass es in einer Beziehung immer wieder entfacht und trotz Problem(ch)en nicht völlig erlischt.

Interessant ist auch, dass die einprägsamen Momente in den Beziehungen der Probanden vor allem stattfanden, bevor sie mit ihrem Partner geschlafen hatten. Die zwischenmenschliche Beziehung ist also ebenfalls nicht unwichtig.

Genau um diese Uhrzeit habt ihr den besten Sex

Immer! Würde jetzt bestimmt die ein oder andere von euch rufen, aber tatsächlich gibt es einen Psychologen, der meint herausgefunden zu haben, wann am Tag die beste Zeit für Sex ist. Hier erfahrt ihr mehr darüber.
Wer jetzt "Immer" ruft, den müssen wir leider enttäsuchen. Laut einem Psychologen gibt es tatsächlich eine Tageszeit in der wir am besten Sex haben sollten
Artikel lesen

Guter Sex ist einer der wichtigsten Faktoren!

Was ist aber jetzt der Grund dafür, dass manche Beziehungen stabil sind und andere nicht? Laut der Forscher ist esSex. Laut der Studie versuchen Paare, die anfangs guten Sex hatten, die Bekanntschaft in eine dauerhafte Beziehung zu lenken. Ist der Anfangssex dagegen nicht so berauschend, haben sich Paare oft nach kurzer Zeit wieder getrennt.

"In vielen Fällen ist die erste sexuelle Erfahrung mit einem Menschen der ausschlaggebende Faktor, ob die Beziehung weiter geführt und vertieft wird oder ob sie beendet wird", so die Forscher. Findet man seinen Partner zu Beginn nur "ein bisschen" attraktiv sei das keine gute Voraussetzung für eine lange Beziehung und das wird auch im Laufe der Beziehung nicht besser. Langzeitbeziehungen hingegen beginnen eher mit den Attributen "besonders aufregend und sexy", besagt zumindest die Studie.