Scissoring: Die Sexstellung Schere

Scissoring: Das steckt hinter der Sexstellung mit Orgasmus-Garantie

Nein, Scissoring hat nichts mit Basteln zu tun und ist auch kein neuer DIY-Trend. Beim Scissoring handelt es sich um eine sehr intime Sexstellung mit Orgasmus-Garantie. Alles, was du über die Schere wissen musst.

Zwei Frauen verschlungen
© filadendron
Scissoring: Alles über die Sexstellung

Scissoring: So funktioniert die Sexstellung

Beim Scissoring handelt es sich um eine besonders intime Sexstellung, die gerade beim lesbischen Sex gerne praktiziert, die sich aber auch für Hetero-Couples eignet. Mit ein bisschen Übung und Geduld kann die Sexstellung für atemberaubende Höhepunkte (vor allem bei ihr) sorgen und eignet sich sogar sehr gut für Frauen, die nur schwer zum Orgasmus durch Penetration kommen.

Das Wort Scissoring kommt vom englischen Begriff "Scissor", deutsch "Schere“. Und der Begriff ist nicht zufällig gewählt. Um die Sexstellung besser zu verstehen, stelle dir nun zwei geöffnete Scheren vor. Okay, und jetzt stelle dir vor, wie beide Scheren ineinandergreifen, sodass sich die Mittelpunkte beider Scheren berühren. Genau so (oder so ähnlich) sieht auch die Scissoring Sexstellung aus. Nur, dass die geöffneten Scheren in diesem Fall die Beine der zwei beteiligten Sexpartner:innen sind und die Mittelpunkte die Genitalien. Beide Partner:innen verschlingen sich ineinander und reiben die Geschlechtsteile aneinander. Gleitgel ist dabei definitiv hilfreich, denn damit es sich nicht unangenehm anfühlt, muss es flutschen. 

Durch Reibung zum Orgasmus: Darum ist Scissoring so gut

So weit, so gut. Doch wie kommt man nun mit Scissoring zum Orgasmus? Bei der Praktik geht es im ersten Sinne nicht um Penetration, also das Einführen des Penis (oder eines vergleichbaren Gegenstandes) in die Vagina, sondern um die klitorale Stimulation. So eignet sich die Sexstellung auch sehr gut für Frauen, die vaginal nur sehr schwer zum Orgasmus kommen.

Beim Scissoring geht es um Reibung. Beide Sexpartner:innen reiben die Geschlechtsteile aneinander, sodass es zur Stimulation der Klitoris (und natürlich auch des Penis) kommt.

Das Gute: Es gibt hier keinen aktiven und keinen passiven Part – beide sind gleichermaßen an der Sexstellung beteiligt und versuchen, einen gemeinsamen Rhythmus zu finden. Doch bedenkt: Beim Scissoring handelt es sich um eine sehr aktive Sexpraktik, die mit der Zeit ganz schön anstrengend werden kann. Ihr braucht eure Arme, Beine, Bauchmuskeln und im Grunde euren ganzen Körper, um zum Höhepunkt durch Reibung zu kommen. Aber: Es lohnt sich!

Ob Lesben-Sex oder Hetero-Sex: Scissoring ist für alle da

Scissoring ist eine unglaublich variable Sexstellung. Egal ob Vulva an Vulva, Vulva an Penis, Penis an Penis oder jede andere erdenkliche Kombination – es kann für jeden sehr erregend sein, Genital an Genital zu reiben. Und auch andere Körperteile können involviert werden. So könnt ihr euch beispielsweise auch an Beinen, Armen oder der Brust reiben. Wir verraten euch nun zwei einfache Möglichkeiten, das Scissoring in euer Sexstellung-Repertoire aufzunehmen.

Vulva & Vulva

Die Sexstellung Scissoring ist wie für die Vulva gemacht. Gerade Frauen und Personen mit Vulven kommen mithilfe von Reibung sehr gut zum Orgasmus. Wollt ihr gemeinsam den Höhepunkt erreichen, verschlingt euch ineinander, sodass sich die beiden Vulven berühren. Nun müsst ihr nur noch den richtigen Rhythmus finden und etwas Geduld haben. Mit genug Reibung ist der klitorale Orgasmus bestimmt nicht weit entfernt. 

Vulva & Penis

Auch Hetero-Paare können das Scissoring praktizieren. Besonders stimulierend für beide sieht das Ganze so aus: Er legt sich auf den Rücken und sie setzt sich rückwärts auf ihn (in den umgekehrten Reiter). Sie setzt sich so hin, dass das linke Bein an seiner linken Körperseite ist und das rechte Bein ist zwischen seinen Beinen. Nun winkelt er sein linkes Bein an und stellt es auf. Jetzt kann sie ihre Klitoris an seinem linken Oberschenkel reiben, während sie auf ihm reitet. So gibt es sowohl eine vaginale Penetration von innen als auch eine klitorale Stimulation von außen. Zugegeben: Sie hat hier die meiste Arbeit, während er sich nur hinlegen muss. Aber wenn es dann zum Orgasmus kommt, lohnt sich die Arbeit doch allemal, oder?

Porno-Inspo: Scissoring und mehr

Seid ihr beide noch neu im Scissoring-Game, kann es helfen, sich durch erotische Filmchen etwas inspirieren zu lassen. Pornos sind tolle Hilfen, um den Geist für neue Stellungen und Praktiken zu öffnen. Doch bedenkt immer: Die meisten Pornos sind fern ab von der Realität und zeigen keinen Real-Life-Sex mit all seinen Facetten. Verfallt nicht in den Gedanken, dass Sex so wie im Porno ablaufen muss und dass alles makellos, haarlos und überdimensional groß sein muss. 

Auch beim Scissoring gilt: Verhütung nicht vergessen

Wie bei allen sexuellen Praktiken gilt auch beim Scissoring: Be safe! Wichtig ist, dass ihr euch sowohl vor einer ungewollten Schwangerschaft als auch vor Geschlechtskrankheiten schützt. Beim lesbischen Sex solltet ihr, um euch vor sexuell übertragbaren Krankheiten zu schützen, am besten zu speziellen Schutztüchern greifen. Diese können sowohl zum Lecken als auch zum Scissoring verwendet werden. Beim Sex mit Penis gilt: Tüte drauf. Ein Kondom ist das A und O zum Schutz vor ansteckenden Geschlechtskrankheiten wie HIV oder Chlamydien.

Fazit

Ob Homo- oder Hetero-Sex: Scissoring ist eine super Sexstellung, um vor allem sie zum Höhepunkt zu bringen. Denn dabei wird vor allem die Klitoris von außen durch Reibung stimuliert. Dadurch profitieren gerade Frauen von der Stellung, die nur schwer durch vaginale Penetration kommen können. Folgt der Anleitung weiter oben und dann viel Spaß mit der Schere.

Verwendete Quellen: cosmopolitan.de, ajoure.de

Mann liegt auf Frau im Bett
Du möchtest einen besonders intensiven Orgasmus? Dann probier die Stimulation des A-Punkts beim Sex! Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...