Mode-Trends 2022: 5 Moderegeln, die nicht wahr sind

Mode-Trends 2022: 5 Moderegeln, die einfach nicht wahr sind

Nicht nur Mode-Trends verändern sich, sondern auch bestimmte Fashion-Regeln verlieren mit der Zeit an Bedeutung. Einige von ihnen halten sich bis heute besonders zäh – doch warum eigentlich? Wir verraten dir, welche Mode-Regeln einfach nicht wahr sind. 

Wir lieben Mode, weil wir mit ihr unsere Persönlichkeit zum Ausdruck bringen können. Fühlen wir uns in unserer Kleidung wohl, hat das nicht nur einen positiven Einfluss auf unsere Stimmung, sondern wir strahlen diese Energie auch nach außen aus! Doch auf bestimmte Kombinationen, Farben und Muster verzichten wir bis heute, weil sie laut alten Fashion-Regeln als "Modesünde" gelten. Dabei muss sich heutzutage niemand mehr an altbackene Moderegeln halten! Wenn die zahlreichen Modetrends uns eines gelehrt haben, dann ist es doch, dass Mode vielfältig und individuell ist. DIESE fünf Moderegeln solltest du deshalb ganz schnell wieder vergessen!

Auch spannend: Mit "Dopamine Dressing" starten wir glücklich und stylisch in den Frühling und Dieses Frühlingskleid steht jeder Frau und macht schlank

Diese 5 Moderegeln solltest du jetzt brechen

1. Silber und Gold passen nicht zusammen

Silber- und Goldschmuck zu mischen galt lange Zeit als Fashion-No-Go. Warum eigentlich? Wir bedienen uns gerne nach Herzenslust an unserem Schmuckkästchen und tragen die Schmuck-Kombinationen, die UNS gefallen!

2. Niemals Muster mixen

So ein Quatsch! Mustermix ist total angesagt – und wer bestimmt überhaupt, welche Muster zusammenpassen und welche nicht? Promis und Designer haben uns längst gezeigt, wie lässig solche Looks aussehen können. Wer auf Nummer sicher gehen will, der trägt verschiedene Muster in der gleichen Farbwelt.

3. Sneaker trägt man nicht zu Röcken und Kleidern

Was früher ein absoluter Stilbruch war, ist heute längst gang und gäbe. Schließlich wollen wir auch mit Röcken und Kleidern bequem unterwegs sein – und das geht eben am besten mit Sneakern. Schmerzhafte Pumps können getrost zu Hause bleiben.

4. Keine Ton-in-Ton-Looks

Ton-in-Ton ist langweilig und altbacken? Von wegen! Besonders spannend werden die Outfits, wenn wir verschiedene Nuancen der gleichen Farbe tragen. Auch verschiedene Materialien und Stoffstrukturen in der gleichen Farbe wirken aufregend.

5. Sportkleidung gehört nur ins Gym

Wenn uns die Pandemie modetechnisch etwas gelehrt hat, dann ist es, wie schön bequeme Kleidung doch ist. Und Sportkleidung ist nicht nur bequem, sondern kann auch richtig stylisch sein. Athleisure-Wear war noch nie so alltagstauglich wie jetzt.

Das könnte dich auch interessieren:

Modetrend 2022: Diese Teile von Zara und Co. sehen viel teurer aus als sie sind

Modetrend 2022: Diese Looks werden dieses Jahr durch die Decke gehen – laut Stylistin

Mit diesen Tricks wirkt dein Outfit sofort teurer

Verwendete Quellen: instagram.com, stylight.ch

Kleidungsstücke, mit denen du souveräner wirkst
"Kleider machen Leute": An diesem Sprichwort ist wirklich etwas dran. Drei bestimmte Kleidungsstücke lassen dich nämlich sofort selbstbewusster und souveräner wirken. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...