Studie: Männer stressen Frauen mehr als Kinder

Eine amerikanische Studie verrät: Nicht nur der Haushalt stresst uns mehr als die Arbeit - auch unsere Partner stressen uns mehr als Kinder! Den Grund verraten wir euch hier.

männer stressen frauen mehr als kinder

Kinder können Stress verursachen, Männer sind jedoch noch schlimmer!

Forscher haben in einer Studie der Penn State University herausgefunden, dass wir zuhause gestresster sind als auf der Arbeit. Das eigentliche Highlight: Der Grund dafür könnten unsere Männer sein! Für die Studie wurden Paare vor, während und nach einer zwanzigminütigen Partnerschafts-Diskussion beobachtet. Zudem wurden zu Beginn und zum Ende der Tests Blutproben der Probanden entnommen, um das Level des Stresshormons Cortisol zu messen.

Männer lassen sich von Diskussionen stressen

Das Ergebnis: Bei Streitthemen schoss das Stresslevel der Männer sofort nach oben - stärker als bei Frauen. Nach der Diskussion brauchten sie im Vergleich zur Partnerin auch wesentlich länger, um das Stresshormon wieder abzubauen. Streitigkeiten und Diskussionen zuhause stressen Männer somit mehr als Frauen. Für Frauen ist die Lage komplexer: Sie lassen sich nicht von einer Diskussion stressen, sondern viel mehr von der Gesamtsituation.

Diese Dinge verletzen Männer in Beziehungen am meisten

Männer geben sich gerne als harte Kerle, denen Gefühlsdinge nichts anhaben können. Die Realität sieht aber natürlich ganz anders aus und selbst der härteste Typ hat eine verletzliche Seite, besonders in Beziehungen. Das zeigt nun auch eine neue Beziehungsstudie, die verrät, welche Verhaltensweisen Männer in Beziehungen besonders verletzend finden!
Diese Verhaltensweisen finden Männer in Beziehungen besonders verletzend!
Artikel lesen

Ehe stresst Frauen

Die Studie fand nämlich auch heraus, dass viele Frauen die Ehe genauso anspruchsvoll finden wie das Muttersein. 46 Prozent der Befragten gaben sogar an, dass ihre Ehemänner mehr Stress verursachen als ihre Kinder.

Im Einzelnen gaben dabei drei von vier Müttern an, dass die Hauptursache für den Ehe-Stress darin liegt, dass zu wenig Hilfe von Seiten des Mannes komme. Durch das enge Zeitmanagement seien sie darauf eigentlich angewiesen. Verlässt der Partner sich zu sehr auf die Frau, stresst sie das enorm.

Also liebe Männer, wenn das mal kein Zeichen ist, sich in Zukunft mehr im Haushalt einzusetzen - das sorgt am Ende auch für weniger Diskussionen!

Sollte euch diese Studie zu sehr stressen, haben wir hier diese Studie für euch: Singles leben glücklicher

Mutter sein entspricht 2,5 Vollzeitjobs