Einschlafen in 120 Sekunden: Mit diesem Trick klappt’s

- OMG, wie viele Schäfchen haben wir in unserem Leben mittlerweile schon gezählt… Unzählige! Aber wirklich eingeschlafen sind wir davon in den seltensten Fällen. Kopfkino sei Dank. Wie es in weniger als 120 Sekunden mit dem Einschlafen klappt? Mit diesem Trick, den sogar die US-Army nutzt!

Einschlafen-in-120-Sekunden

Ständiges hin und her wälzen ist vorbei!

Endlich schneller einschlafen

Schäfchen zählen, verschiedene Atem-Techniken, Netflix, Die drei Fragezeichen, Hörbücher – wir haben ALLES probiert, aber wirklich effektiv war bisher keine Methode, um endlich schnell einschlafen zu können. Ein Trick, den sogar die US-Army benutzt, soll uns endlich ins Land der Träume katapultieren. Und zwar in Blitzgeschwindigkeit von unter 120 Sekunden. Zwei Minuten, so schnell sind wir bisher nie eingeschlafen. Aber, wie die Lifestyleseite Joe berichtet, soll es mit dem ultimativen Trick jetzt wirklich klappen. Zuerst berichtet wurde davon schon 1981 im Buch "Relax and Win: Championship Performance" von Lloyd Bud Winter. Zwei Schritte sind dafür vonnöten.

Studie verrät: So viel Schlaf braucht ihr wirklich

Wie viel Schlaf ist gesund?
Die Faustregel acht Stunden pro Tag gilt nicht für Jeden!
Artikel lesen

Einschlafen in 120 Sekunden: So geht’s

Runterkommen und entspannen

Im ersten Schritt geht es darum, deine Gedanken zu sortieren. Das mag leichter gesagt als getan sein, wir geben es zu, aber es ist der Knackpunkt, um schnell in den Schlaf zu finden. Lloyd Bud Winter spricht in seinem Buch davon, dass dieser Schritt ungefähr anderthalb Minuten dauert – mit Übung natürlich. Diese Zeit kommt auf die 120-Sekunden-Schlaftechnik noch einmal oben drauf. Aber wie klappt es denn nun, seinen Verstand zu sortieren? Muskelentspannung ist das Zauberwort. Beginne zunächst mit den Muskeln im Gesicht, dann sind Zunge, Kiefer und die Muskeln um die Augen herum dran. Lasse dann die Schultern so tief wie möglich sinken, entspanne Ober- und Unterarme ganz bewusst. Atme aus, entspanne deinen Brustkorb und schließlich die Beine: erst die Oberschenkel und dann die Waden. Jede Entspannung muss dabei ganz bewusst und aktiv passieren.

Reise im Geist

In einem zweiten Schritt reist du gedanklich nun in die Ferne. Drei Bilder helfen dir, innerhalb von weniger als zwei Minuten einzuschlafen. Stelle dir eines der folgenden Szenarien vor: Du liegst in einem Kanu auf einem ruhigen See, nur der blaue Himmel über dir. Szenario zwei: Du kuschelst dich tief in eine schwarze Hängematte aus Samt, die in einem pechschwarzen Raum hängt. Oder du wiederholst zehn Sekunden lang folgenden Satz: "Denke nicht, denke nicht, denke nicht."

Die Technik soll nicht nur super effektiv, sondern vor allem auch erfolgreich sein! Nach sechs Wochen Übung soll sie bei 96 % wirklich funktionieren. Wir probieren es gleich mal aus… 3, 2, 1, Gute Nacht!

Noch mehr spannende Themen:

Zitronenwasser: Wie gesund ist es eigentlich?

Menschen, die mit ihren Haustieren sprechen, sind intelligent

Von der Scheune in die Hipster-Bar: Wird Korn das neue Kultgetränk?