Crowdfunding - so geht's

Crowdfunding ist eine wahrhaft demokratische Angelegenheit, um für Herzens-Projekte das Startkapital aufzutreiben. Wir erklären euch anhand von zwei aktuellen Beispielen, wie Crowdfunding über Plattformen wie Startnext oder Kickstarter funktioniert. Zum einen gibt es gerade die Möglichkeit, Designermode des Labels C'est Tout zum Einkaufspreis zu ordern, das andere Beispiel ist eine Musikerin, die ihr Album via Crowdfunding finanzierte.

Crowdfunding

Crowdfunding via Kickstarter und startnext - so funktioniert's

Was ist Crowdfunding?

Crowdfunding, zu deutsch "Schwarmfinanzierung", basiert auf der so einfachen wie richtigen Annahme, dass hohe Summen an Geld durch viele Spender schneller zu erreichen sind als wenn ein Mensch allein dafür aufkommt.

Startnext

Auf Internetseiten wie kickstarter.com oder startnext.de können die künftigen Unternehmer ihr Projekt anlegen, geben den Betrag ein, den es zu ersammeln gilt und müssen außerden festlegen, was die Spender als Gegenleistung erhalten.

Doch anders als bei unsicheren Investments, gibt es beim Crowdfunding für die Geldgeber Sicherheiten: Wird der anfangs festgelegte Betrag nicht erreicht, bekommen alle Geldgeber ihre Kohle zurück. Wird das Ziel erreicht, bekommen die Anleger das vorher Versprochene.

Soviel zur Theorie, aber wie sieht die Praxis aus?

Crowdfunding: Designermode günstig

Das deutsche Designerlabel C'est tout beschreitet nun neue Wege, auch die Mode zu demokratisieren. Und so gibt es eine wunderschöne siebenteilige Kollektion, die man seit dem 15. November (noch bis zum 16. Dezember 2013) via Crowdfunding finanzieren kann: Man sucht sich ein Teil der Basics aus und kauft es zum Einkaufspreis.

Dieser Cardigan ist Teil der "Family and Friends" Kollektion von C'est tout

Wenn das Fundingziel von 20.000 Euro erreicht wurde, geht die Kollektion in Produktion und man erhält im März 2014 das ausgewählte Stück, das man mit Vorkasse bezahlt hat. So kostet dort ein Cashmere Cardigan statt 440 Euro nur 198 Euro, ein Seidentop liegt bei 95 Euro statt 215 Euro. Die "Family & Friends" Kollektion wird es nicht im normalen Handel geben.

Mode zum Einkaufspreis

Jedes Outfit aus der Kollektion liegt rund 55 Prozent unter dem normalen Verkaufspreis. "Der direkte Weg zum Endkunden ermöglicht das neue Preisgefüge. Wir sparen Margen, Wege, Administration und Zeit. So können wir neu kalkulieren und unseren Konsumenten einen unwiderstehlichen Verkaufspreis anbieten," so Geschäftsführer Michael Will über das innovative Konzept.

Mehr über die C'est tout Kollektion zum Einkaufspreis erfahrt ihr direkt bei startnext.de

Und hier könnt ihr tolle Mode aus der aktuellen Kollektion von C'est tout gewinnen: Gewinnspiel Mode

Crowdfunding via Kickstarter

In den USA läuft Crowdfunding oft über die Plattform kickstarter.com. Auch die Sängerin Kat Edmonson hat kickstarter gewählt um Geld für ihr zweites Album zu sammeln.

Kat Edmonson "Way Down Low"

"Ich habe angeboten, Geburtstagsständchen zu singen, den Anrufbeantworter einzusingen oder auf Privatpartys aufzuspielen." So beschreibt Kat Edmonson, die wir in Deutschland, wo sie als Opening Act vor Jamie Cullum spielte, interviewen durften, ihren Crowdfunding-Ansatz. Sie wollte unabhängig von den Vorgaben großer Plattenfirmen sein, dennoch mit richtig guten Musikern in einem richtig guten Studio arbeiten - und das kostet eben.

Crowdfunding für die neue CD

Außerdem gab es für die Geldgeber natürlich als Dankeschön die CD, die nur mit Hilfe der Crowdfunder produziert werden konnte. Edmonson benötigte für die Aufnahmen im Jahr 2011 gute 50.000 Dollar und spielte bei kickstarter.com ein hinreißendes Video ein, das zeigte, was sie alles tun würde, um ihre zweites Album zu finanzieren.

Und obwohl man Kat darin beim Schnee schippen und bei der Pediküre eines Männerfußes sieht, die Realität war nicht ganz so anstrengend: "Keiner hat absurde Sachen gefordert, alle waren nett! Das Gute bei kickstarter ist ja auch, dass ich die Regeln festlegen konnte".

Und so wurde das Geld gesammelt - und wir können uns an einem wunderschönen Stück Musik erfreuen, denn "Way Down Low" ist ein glasklar-melancholisches Album mit einer sehr charismatischen Frauenstimme, die vom Great American Songbook beeinflusst wurde, ein wenig jazzig, ein wenig retro daherkommt, und bei uns in Dauerschleife läuft... Dank an Crowdfunding!