Am Bauch abnehmen: In 5 Schritten zur Traumfigur

Am Bauch abnehmen: In 5 Schritten zur Traumfigur

Obwohl wir uns im neuen Jahr vornehmen, nicht mehr so viel an unserer Figur zu kritisieren, gibt es eine Problemzone, die uns am meisten belastet: der Bauch. Dort scheint sich alles Fett zu sammeln. Wir haben uns für euch die Zeit genommen, alle Tipps und Tricks zum Abnehmen am Bauch zu sammeln, analysieren und auszuprobieren. Diese 5 Schritte sind der ultimative Guide, um am Bauch abzunehmen:

© unsplash

1. Grapefruit zum Frühstück

Auch wenn Grapefruits relativ viel Fruchtzucker enthalten, sind sie reich an Antioxidantien die dafür sorgen, dass unser Insulinspiel im Gleichgewicht bleibt. Schwankt er zu sehr, können Heißhungerattaken und schlechte Laune die Folgen sein. Lieber zwei bis drei Mal pro Woche eine Grapefruit ins Müsli schnippeln!

2. Stress abbauen

Wer viel Stress hat, der isst meist nicht nur das, was ihm in die Finger kommt (oft ungesundes), sondern schüttet auch besonders viel Cortisol aus, welches euch noch zusätlich auf ungesundes Fastfood triggert. Um Stress abzubauen, könnt ihr immer öfter etwas machen, was euch Spaß bereitet. Wie ein gutes Buch am Abend lesen, einen langen Spaziergang im Wald machen oder sich eine wohltuende Massage gönnen. Auch ausreichend Schlaf (mindestens acht Stunden) bauen Stress ab.

3. Zucker aus dem Ernährungsplan streichen

Es klingt leicht, ist es aber gar nicht. Zucker steckt in fast jedem Lebensmittel. Vor allem das Frühstück fällt oftmals süß aus. Aber wie wäre es mal mit ungesüßtem Kirsch-Sojajoghurt oder einem Spiegelei zum Frühstück? Fangt mit einer zuckerfreien Mahlzeit pro Tag an und steigert euch, bis ihr fast auf Zucker verzichten könnt. Lasst euch auf Pinterest von leckeren zuckerfreien Rezeptideen inspirieren und integriert sie nach und nach in eure Essensroutine!

4. Regelmäßig Sport treiben

Findet eine Sportart, die euch Spaß macht und übt sie regelmäßig aus. Es muss nicht immer das klassische Fitnesstudio sein. Findet einen Tennispartner, meldet euch in einem Ruderverein an oder tretet Sportgruppen bei. Große Unternehmen bieten Betriebssport für kleines Geld an. Golfen, Joggen, Volleyball spielen! 

5. Die Muskeln vor und nach dem Sport ausreichend versorgen

Wer mit knurrendem Magen zum Sport geht, wird nicht nur keinen Spaß haben, sondern versorgt seine Muskeln auch nicht ausreichend. Gegen kurzfristigen Hunger vor dem Training hilft eine Banane oder ein Proteinriegel. Bei fehlender Motivation trinken wir 30 Minuten vor dem Training einen Booster. Das „Pre-Workout“ von MyProtein besteht aus einer Mischung aus Koffein und Kreatin und sorgt dafür, dass ihr mit voller Power in euer Workout starten könnt. Und wir können bestätigen: Es wirkt! Ihr geht mit einer ganz anderen Kraft in euer Training als vorher und schaffst auch mehr Wiederholungen! Nach einem anstrengenden Arbeitstag genau das Richtige, um nochmal alles zu geben!

Um Kalorien einzusparen und am meisten Fett am Bauch zu verbrennen, solltet ihr nach den Sport statt zu einer großen Mahlzeit lieber zu einem Proteinshake greifen. Unser Lieblings-Whey ist das Chocolate Brownie. Das cremigste und leckerste der Welt! Mit ungesüßter Mandelmilch ist es kohlenhydratarm und lässt die Pfunde purzeln!

6. Ausdauersport

Um die Pfunde purzeln zu lassen, solltet ihr effektiv und regelmäßig Ausdauersport machen. Im Fitnessstudio eignet sich der Stepper dafür hervorragend. Während einer Stunde verbrennt man durchschnittlich 500 Kalorien, das ist der Wert einer ganzen Tafel Schokolade! Wer gleichzeitig noch für einen knackigen Po sorgen will, der sollte den Stairmaster ausprobieren. Er ist deutlich anstrengender, jedoch um so effektiver! Oder möglich ihr das klassische Laufband lieber? Es liegt ganz bei euch!

Lade weitere Inhalte ...