Tattoo ja, aber wohin?

Tattoos sind mittlerweile so salonfähig, dass sie durchaus auch an prominenten Stellen platziert werden. So werden auch besonders gerne Handgelenke, Finger, Schlüsselbeine und Hälse mit Schriftzügen oder anderen Tattoo-Motiven versehen. Damit ihr euch ein Bild davon machen könnt, wo für euch die beste Stelle für ein Tattoo sein könnte, haben wir euch einen kleinen Guide erstellt. Hier seht ihr, wie die Tattoos an welchen Stellen aussehen können und welche Stars und Models das bereits so tragen.

Lily Collins macht's vor.Tattoos auf dem Rücken sind leichter zu verdecken.

Lily Collins macht's vor.Tattoos auf dem Rücken sind leichter zu verdecken.

Tattoos auf dem Rücken oder im Nacken

Wer sich für ein Tattoo auf dem Rücken entscheidet. Kann fast schon sicher sein, dass er sich vielleicht nie daran sattsehen wird. Auch für den Fall, dass Tattoos in der Gesellschaft wieder missbilligend betrachtet werden, ist der Rücken eine gute Stelle, um sich tätowieren zu lassen.

Bin ich bereit für ein Tattoo?

Beim Nacken, der mittlerweile auch ein besonders angesagter Spot ist, gestaltet sich das schon schwerer. Solltet ihr zu den Ladys gehören, die sich in ihren spät 50ern für einen "praktischen" Kurzhaarschnitt entscheiden, könntet ihr Gefahr laufen, immer noch nach der Bedeutung der liegenden Acht oder, was dieser Kleiderbügel soll, gefragt zu werden.

Tattoos auf dem Innenarm und der Schulter

Tattoo am Innenarm

Werden auf den Fashion Weeks gebucht: Models mit Tattoos.

Schön straff kann das Tattoo bleiben, wenn man sich für die Schulter entscheidet. Im Sommer ist diese Stelle durchaus auch prominent und schlechter zu verhüllen, sollte das eure Intension sein.

Eine weitere sehr beliebte Stelle für Tätowierungen sind die Innenarme und auch der Oberarm wird wieder vermehrt verziert. Wir finden die Stelle am Innenarm ziemlich schick, hoffen nur, dass der unsägliche Winkearm später einmal nicht so schlimm wird.

Tattoos am Fuß und an der Hand

Tattoo am Fuß

 

Auch die Hände und Finger sind vermehrt in den Tattoo-Fokus gerückt. Hier sollte man sich ganz sicher sein, was man tut und einen wirklich guten Tätowierer zur Hand haben. Tattoos an den Händen können schnell unscharf und verlaufen wirken, wenn sie zu tief gestochen wurden. Lieber zunächst vorsichtig tätowieren und dann nochmal Nachstechen lassen.

Zu welchem Star gehört das Tattoo?

Auch die Füße sind sehr gefragt. Doch auch hier gibt es die ein oder andere Problematik: Wenn nicht tief genug gestochen wurde und sich das Tattoo zum Beispiel auf dem Risst befindet, dann kann dieses tatsächlich Gefahr laufen auszubleichen. An den Außenseiten des Fußes hat man wiederum mit der Hornhaut zu kämpfen, hier gilt es sehr sauber und gleichmäßig zu stechen.

Am Ende gilt: Wenn ihr das Tattoo wirklich wollt, dann sieht es überall gut aus.