Diese 3 Lebensmittel können eure Gesichtshaut negativ beeinflussen!

- Unsere Haut ist bekanntlich der Spiegel unserer Seele und Körpers und verrät uns ziemlich schnell, wie es um unsere Gesundheit steht. Pickel, Augenringe oder Schwellungen: Geht es uns nicht gut, strahlt unsere Haut das nach Außen hin aus. Besonders unsere Ernährung kann deshalb einen immensen Einfluss auf unser größtes Organ nehmen und Hautprobleme versuchen, sobald wir drei ganz spezielle Lebensmittel im Überfluss konsumieren. Welche das sind, erfahrt ihr hier. 

Lebensmittel schlecht für die Haut

Unsere Haut ist das größte Organ unseres Körpers und signalisiert uns schnell mit Hautunreinheiten und Co., ob es uns gut geht oder nicht. 

1. Gluten

Weizenprodukte werden von vielen Leuten täglich in den Speiseplan eingebunden, ein kompletter Verzicht auf Pasta, Brot und Co. ist daher harte Arbeit. Doch wer es schafft, auf Weizen gänzlich zu verzichten oder den generellen Konsum gering zu halten, kann seiner Haut einen großen Gefallen tun. Denn fest steht, dass der hohe Gehalt an Gluten in Lebensmitteln aus Weizen zu Hautunreinheiten in der T-Zone führen kann, indem es die Poren verstopft – darüber hinaus kann durch übermäßige Weizenaufnahme auch ungesundes Bauchfett begünstigt werden. Übrigens: Manche Menschen reagieren auf Gluten besonders stark und entwickeln mit unter sogar eine schlimme Intoleranz. Hier sollten die Symptome wie Bauchschmerzen, Erbrechen und Kopfschmerzen nicht ignoriert werden. Lasst euch also in solchen Fällen lieber auf eine Glutenunverträglichkeit testen, wenn ihr ganz sicher gehen wollt.  

Lebensmittel, die Kalorien verbrennen!

schlanker essen
... und zwar mehr, als sie enthalten
Artikel lesen

2. Zucker

Zucker ist nicht nur Gift für unsere Zähne, auch unsere Haut hat unter dem Süßmittel zu leiden, sobald sich unser Konsum über dem Normalmaß bewegt. Die ersten Anzeichen machen sich schnell bemerkbar: Fahle Haut, dunkle Augenringe und eine ständig anhaltende Müdigkeit wird von den weißen Zuckerkristallen, die in vielen Lebensmitteln und vor allem in Süßigkeiten enthalten sind, hervorgerufen. Viel besser für euer Hautbild wäre es, gänzlich auch Zucker zu verzichten, denn dieser beeinflusst die Bakterien eures Verdauungstraktes unglaublich negativ – doch das kann auf Dauer ziemlich schwer werden. Setzt daher lieber auf natürliche Süßmittelchen wie Fruchtzucker oder Honig, eure Haut wird es euch danken. 

3. Milch

Ihr wundert euch über Pickel am Kinn, Augenringe oder geschwollene Gesichtspartien? Schuld daran könnte euer Milchkonsum sein! Mit steigendem Alter fällt es unserem Körper nämlich immer schwerer, die in Milch enthaltende Laktose zu verdauen. Milchprodukte können außerdem unser Immunsystem und unseren Hormonspiegel beeinflussen, was dann wiederum dazu führt, dass unsere Haut anfälliger für Entzündungen und übermäßige Talgproduktion wird. Wer zusätzlich nach dem Verzehr von Milchprodukten über extreme Bauchschmerzen klagt, sollte sich unbedingt auf Laktoseintoleranz testen lassen und Milch–  so gut es geht – vermeiden. Nur so können die Symptome langfristig verschwinden und eine Besserung eures Gesundheitszustandes und Hautbildes eintreten. 

Weitere Beauty-News, die euch auch gefallen könnten, findet ihr hier!

Retinol im Test: So wirksam ist die Wunderwaffe gegen Falten und Unreinheiten wirklich

Pickel im Gesicht: Das verrät die Lage des Pickels über deine Gesundheit

Beauty-Geheimtipps: Mit diesen Tricks bleiben Frauen aus aller Welt schön!