27. Oktober 2020
Haare selber schneiden: So gelingt die DIY Frisur zuhause

Haare selber schneiden: So gelingt die DIY Frisur zuhause

Ihr möchtet eure Haare selber schneiden und euch den Gang zum Friseur sparen? So gelingt die DIY Frisur zuhause!

Haare selbst schneiden
© iStock
Haare selber schneiden. Drei Regeln solltest du dir besonders zu Herzen nehmen. 

Selbst ist die Frau! Das haben wir zwar schon vorher gewusst, doch wenn es um unsere heiß geliebten Haare geht, setzen die meisten von uns doch noch immer auf den Friseurbesuch – zu groß ist die Angst, dass es etwas schief gehen könnte. 

Haare selber schneiden: Das sind die Vorteile

Doch mit den richtigen Tipps können wir das eigentlich auch gut selbst machen. Neben Zeit, sparen wir vor allem auch eine Menge Geld und Nerven. Denn wenn wir das Haarschneiden einfach selbst in die Hand nehmen, können wir den Schnitt so gestalten, wie wir es wollen und müssen im Anschluss auch nicht mit dem Friseur über eine enorm hohe Rechnung oder einen verfehlten Schnitt diskutieren. 

Nicht einfach drauflos schneiden 

Wenn es leicht wäre, könnte es jedoch jeder. Daher solltet ihr euch, bevor ihr euch ans Werk macht, schon ein bisschen mit dem Haare schneiden auseinandersetzen. Wir verraten euch, auf was ihr besonders achten solltet, damit euer Schnitt kein Reinfall wird. 

Die Vorbereitung: Das benötigt ihr zum Haare selber schneiden

Ganz wichtig ist die richtige Vorbereitung für euren DIY Haarschnitt! Denn: Nur mit den richtigen Utensilien, gelingt auch die Frisur. Für einen normalen Schnitt zuhause braucht ihr:

Falls ihr dazu noch eure Haare färben möchtet, braucht ihr hier natürlich noch die entsprechende Haarfarbe und Pflege. 

Diese 3 Regeln können euch das Haarschneiden erleichtern

  • Regel Nr.1: Keine komplizierten Haarschnitte wählen

    Wenn ihr eine Typ-Veränderung durch einen neuen Schnitt bezwecken möchtet, solltet ihr lieber die Finger von der Schere lassen und das einem Profi überlassen. Haare selbst zu schneiden, eignet sich nur bei kleineren "Abänderung" wie beim Kürzen eines Ponys, Stufen- oder Spitzenschnitt.
     
  • Regel Nr.2: Verwendet keine Küchenschere

    Auch wenn die Küchenschere von der Größe häufig der einer Frisier-Schere ähnelt, ist dies ganz und gar keine gute Idee. Entweder kauft ihr euch eine qualitativ hochwertige Haarschneide-Schere, leiht sie euch oder lasst es lieber ganz bleiben. 
     
  • Regel Nr.3: Schneidet eure Haare im trockenen Zustand

    Niemals solltet ihr als Amateur eure Haare im nassen Zustand schneiden, denn wenn ihr noch keine professionellen Erfahrungen mit dem Schneiden gemacht habt, kann das schnell nach hinten los gehen. Da eure Haare im trockenen Zustand viel kürzer sind, als im nassen, kann man sich sehr schnell verzetteln.
     

Nur den Pony schneiden? Kein Problem!

Damit der Pony nicht kürzer wird als gewünscht, sollte das Haar zwar gekämmt sein, aber nicht geglättet und platt am Kopf anliegen. Trennt die Pony-Partie vom Rest der Haare ab. Zum Schneiden dann die Pony-Haare locker zwischen Zeigefinger und Mittelfinger halten und mit der Friseur-Schere vorsichtig leicht vertikal den Pony kürzen. Macht am besten nur ganz kleine Schnitte – so ist die Gefahr geringer, dass etwas schief geht und der Pony schief wird. 

Kann man auch Kurzhaarfrisuren selber schneiden?

Ihr wollt euch den Gang zum Friseur sparen, aber trotzdem eine Typveränderung? Oder ihr habt bereits einen Kurzhaarschnitt und wollt die Frisur "nur mal eben" zu hause nachschneiden? Bei Kurzhaarschnitten ist Vorsicht geboten! Diese komplizierte Frisur verzeiht keine Fehler. Anders als bei langen Haaren, sind hier Kanten und Stufen sofort sichtbar. Wenn ihr also mit einer Kurzhaarfrisur liebäugelt, solltet ihr lieber einen Termin beim Friseur machen. 

Was sollte man beim Haare selber schneiden vermeiden?

Wie wir bereits oben erwähnt haben, ist es wichtig, dass ihr eure Haare oder einzelne Strähnen nicht mit einer herkömmlichen Schere, Bastelschere oder Nagelschere schneidet. Damit könnt ihr eure Haare nicht nur kaputt machen – der Schnitt wird auch unsauber. Auch vor riskanten Schnitte, wie etwa einer Kurzhaarfrisur, raten wir ab! Zuhause könnt ihr die Haarpartien am Hinterkopf kaum alleine schneiden, da es schwer sein wird, regelmäßige Schnitte am Nacken vorzunehmen. 

Egal ob Stufen-, Spitzen,- oder Ponyhaarschnitt, nehmt euch beim Schneiden Zeit und macht es nicht unter Zeitdruck und Hektik. Nur dann ist das Ergebnis auch zufriedenstellend.

Kann man sich selbst Stufen in die Haare schneiden?

Natürlich kann man seine Haare selbst stufig schneiden – richtig empfehlenswert ist das aber nicht. Da es schwierig sein wird, eure Haare am Hinterkopf gerade stufig zu schneiden, lauft ihr große Gefahr, unregelmäßige Schnitte zu vollziehen, die eure Frisur sehr schnell ungleichmäßig und durcheinander wirken lässt. Wir raten also ganz klar dazu: Wollt ihr einen Stufenschnitt, solltet ihr unbedingt zum Friseur!

Spitzen schneiden – Schritt-für-Schritt-Anleitung

Die sogenannte Zwirbeltechnik konzentriert sich darauf, Spliss von den Haarspitzen zu trennen. Das könnt ihr tatsächlich ganz einfach, mit der richtigen Schere, Zuhause selbst machen, ohne dabei an Länge eures Haars zu verlieren. Wir zeigen euch, wie ihr Schritt für Schritt vorgeht: 

1. Trennt eure Haare in zwei Zöpfe ab. 

2. Legt euch eine professionelle Haarschere bereit.

3. Nehmt euren Haarzopf und zwirbelt den Zopf langsam ein.

4. Die abstehenden Haare, die aus dem Zopf (das ist nämlich Spliss) ragen, könnt ihr mit einer Schere abschneiden.

 

Lade weitere Inhalte ...