Beauty-Trend 2022: Diese 3 Fehler bei der Hautpflege solltest du im Herbst vermeiden

Beauty-Trend 2022: Diese 3 Fehler bei der Hautpflege solltest du im Herbst vermeiden

Wusstest du, dass du deine Hautpflege der Saison anpassen solltest? Hier kommen drei Fehler, die du im Herbst vermeiden solltest.

Der Herbst ist da und somit bekommt nicht nur unser Kleiderschrank ein kleines Update, sondern auch unser Beauty-Regal mit unserer Hautpflege. Während einige Produkte dort weiterhin griffbereit bleiben, kommen in dieser Saison neue hinzu. Dabei wissen die meisten gar nicht, dass wir unsere Hautpflege je nach Jahreszeit anpassen sollten. Um unserer Haut einen Gefallen zu tun und sie auch bei kalten Temperaturen frisch, strahlend und gesund zu halten, solltest du diese drei Fehler auf jeden Fall vermeiden.

1. Du cremst dich nicht richtig ein

Im Sommer cremen wir uns gerne mit einer leichten Lotion oder einem kühlenden After Sun ein. Im Herbst und Winter solltest du dich natürlich weiterhin nach dem Duschen eincremen, doch auf eine viel reichhaltigere Pflege setzen. Gerade die kalten Temperaturen in Kombination mit Heizungsluft können unsere Haut trocken und schuppig machen oder eine bereits trockene Haut zusätzlich strapazieren. Setze daher lieber auf eine feuchtigkeitsspendende Bodylotion. Unser Favorit aktuell: die "Shea Intensive nährende Creme" für sehr trockene Haut von Mixa. Hier für ca. 5 Euro kaufen 🛒.

2. Du trägst keinen Sonnenschutz

Sonnenschutz braucht man nur im Sommer? Falsch gedacht! Zwar ist eine Sonnencreme gerade im Sommer super wichtig, doch auch im Herbst, Winter und Frühling solltest du eine Creme mit LSF nicht vermeiden, denn die Sonne scheint nun mal jeden Tag – auch wenn wir sie in der kalten Jahreszeit weniger zu Gesicht bekommen. Um deine Haut also vor UV-Strahlen zu schützen, solltest du im aller besten Fall das ganze Jahr über Sonnenschutz auftragen. Du bist noch auf der Suche nach einer Sonnenpflege? Hier kannst du die Anthelios Sonnencreme mit LSF 50 von La Roche-Posay für ca. 19 Euro kaufen 🛒.

3. Du duschst mit heißem Wasser

Klar, draußen ist es kalt und eine heiße Dusche klingt da doch ganz gut. Aber stop! Eine zu heiße Dusche oder ein Bad raubt deiner Haut die Feuchtigkeit und macht sie im Nachhinein ziemlich trocken oder im schlimmsten Fall noch trockener. Entscheide dich viel lieber für eine lauwarme oder sogar kalte Dusche, die dich morgens nicht nur richtig wach macht, sondern bringt auch deinen Kreislauf in Schwung.

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Verwendete Quellen: pinterest.com

Frau massiert Gesicht mit Jaderoller
Die Gesichtsmassage hat einen echten Hype in der Skincare-Welt ausgelöst. Wie genau sie funktioniert, liest du hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...