Royals: Prinz Charles wollte lieber ein Mädchen: War Prinz Harry ungewollt?

Prinz Charles wollte lieber ein Mädchen: War Prinz Harry ungewollt?

Dass Prinz Harry und Charles sich nicht besonders verstehen, hat man bereits öfter zu hören bekommen. Das mag vielleicht daran liegen, dass er von Anfang an keinen zweiten Sohn haben wollte!

© Getty Images Prinz Charles soll angeblich nicht besonders von Prinz Harrys Geburt begeistert gewesen sein. 

Das Geschlecht des Kindes kann man sich nicht aussuchen – doch mag man den neusten Gerüchten glauben, soll sich Prinz Charles (70) bei der zweiten Schwangerschaft seiner damaligen Frau Prinzessin Diana sehnlichst eine Tochter gewünscht haben. Umso enttäuschter soll er gewesen sein, dass Diana nach Prinz William erneut einen Sohn auf die Welt gebracht hatte. Charles soll sogar ausgeflippt sein! 

Prinz Charles wollte immer eine Tochter haben

In der Biografie „Diana: Her True Story“ berichtet der Autor Andrew Morton, dass Diana nach einer Ultraschalluntersuchung erfahren hatte, dass sie erneut mit einem Jungen schwanger sei – Prinz Charles davon aber nichts sagte! Sie verschwieg das Geschlecht des Kindes sogar bis zur Geburt, da sie wusste, wie sehr sich ihr Mann eine Tochter wünschte. Prinz Charles soll nach Harrys Geburt deshalb nicht besonders begeistert gewesen sein. Enttäuscht soll dieser zu verstehen gegeben haben: „Oh Gott, es ist ein Junge. Und er hat auch noch rote Haare" – heißt es zumindest in der Biografie. Kann man diesen Worten glauben oder ist die Geschichte wieder frei erfunden? 

Diana und Harry: Ihr Verhältnis war warmherzig 

Während das Verhältnis zu seinem Vater nicht besonders warmherzig war, konnte sich Harry über eine besondere Liebe zu seiner Mutter freuen. Die Gerüchte müssen also nicht unbedingt an den Haaren herbei gegriffen sein. Alle wussten, dass Diana in ihre Söhne vernarrt war – sie machte in der Öffentlichkeit kein Geheimnis daraus. Der plötzliche Tod von Diana im Jahr 1997 traf Harry deshalb besonders hart. In der ergreifenden Dokumentation "Harry and Meghan: An African Journey" , von der wir hier bereits berichtet hatte, gab Harry zu, wie sehr er weiterhin unter dem Tod seiner Mutter leidet. “Alles, was ich mache, erinnert mich an sie“, so der Prinz. 

 

Queen Royals
Seit Prinz Andrew des Missbrauchs beschuldigt wird, geht seine Mutter, die Queen, immer weiter auf Distanz. Jetzt spricht das mutmaßliche Vergewaltigungs-Opfer erstmals im BBC. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...