Das sagt die Geschwisterfolge über euer Sexleben aus

Mittlerweile gibt es schon zu jeder noch so absurden Thematik eine Studie. Und hier kommt jetzt eine gar nicht mal so absurde dazu: Laut dieser Studie sagt die Geschwisterfolge etwas darüber aus, wie offen ihr im Bett seid und sogar, wie treu ihr seid. Das mussten wir uns natürlich etwas genauer ansehen. Bitteschön.

Geschwisterfolge über euer Sexleben aus

Erstgeborene sollen laut der Studie mehr Sexualpartner als ihre später geborenen Geschwister haben...

Eine Studie aus dem Jahr 2001 der Florida Atlantic Universität zeigt auf, dass Erstgeborene mehr Sexualpartner haben sollen, als ihre restlichen Geschwister. In der gleichen Studie wurde auch dargelegt, dass die jüngsten Geschwister nicht mehr Sexualpartner als die Erstgeborenen haben.

Erstgeborene wollen früher Kinder

Auch wurde herausgefunden, dass Erstgeborene bei ihrem ersten Kind meist jünger sind, als ihre restlichen Geschwister.

Mittlere Kinder sind treuer als ihre Geschwister

Tatsächlich gaben 80 Prozent der befragten mittleren Geschwister an, dass sie noch nie fremdgegangen wären. Im Gegensatz dazu gaben 53 Prozent der jüngsten Geschwister an, schon betrogen zu haben. Die Treue der mittleren Kinder lässt sich auf ihre meist verständnisvolle und flexible Art zurückführen.

Bin ich seine wahre Liebe?

Mittlere Geschwister sollen, der Studie zu Folge, auch sexuell offener sein, als ihre restlichen Geschwister. Sie seien experimentierfreudig und probieren gerne neue Dinge im Schlafzimmer aus.

Die Jüngsten sind die Rebellen

Die Jüngsten der Familie sollen einnehmend, liebevoll und gerne auch mal frühreif sein. Sie seien meist sehr offen und stehen gerne im Mittelpunkt. Wenn jedoch zwei Letztgeborene aufeinander treffen, dann könnte es in der Beziehung schnell zu Reibungen kommen. Zu sehr streben beide nach Aufmerksamkeit.

Einzelkind + Letztgeborener = Große Liebe

Zwischen Einzelkindern und Erstgeborenen werden gerne Vergleiche gezogen. Einzelkinder seien dabei aber noch etwas extremer. Sie sind selbstbewusst und kontrollieren gerne das Geschehen. Auch sollen Einzelkinder in einer Beziehung zu einem Letztgeborenen die beste Paarung sein.