Was ist Tantra? 10 Dinge über die erotische Massage

Tantra - was ist dran an der erotischen Massage?

© Thinkstock

Tantra Massage

Gymnastische Verrenkungen, irreperable Schädigungen der Wirbelsäule oder nur die pure Lust am Sex und seinen sämtlichen Varianten? Tantra scheint in jedem eine andere Assoziation hervorzurufen. Was aber ist Tantra denn nun? Wir verraten euch zehn Dinge über Tantra, die ihr wissen solltet.

Kernstück des Tantra ist die Massage. Die Partner setzen dabei ihre Hände gezielt ein, um sich gegenseitig zu massieren und dabei den kompletten Körper mit einzubeziehen. Hilfsmittel wie wohlriechende(!) Öle, eine Feder oder verschiedene Stoffe, die die Haut unterschiedlich reizen sind selbstverständlich erlaubt. Die Geschlechtsorgane heißen im Tantra Yoni (weiblich) und Lingam (männlich). Ziel der Massage im Intimbereich ist nicht der Orgasmus, sondern ein orgastischer Zustand und ein Anregen der Energieströme im Körper, so dass Mann und Frau sich hinterher nicht müde und ausgepumpt fühlen, sondern voller Energie und erholt. Wer wünscht sich das nicht?

Lade weitere Inhalte ...